Als neuer Unternehmens-Partner unterstützt die FRoSTA AG unterstützt ein zweijähriges Projekt in der Provinz Cotopaxi in Ecuador. © Josep Vecino
Als neuer Unternehmens-Partner unterstützt die FRoSTA AG unterstützt ein zweijähriges Projekt in der Provinz Cotopaxi in Ecuador. © Josep Vecino
22.02.2017

FRoSTA ist neuer Unternehmenspartner von Plan und unterstützt Jugendliche bei der Existenzgründung

Die FRoSTA AG ist neuer Unternehmens-Partner von Plan und unterstützt ein zweijähriges Projekt der Kinderhilfsorganisation in der Provinz Cotopaxi in Ecuador.

Die Gemeinden in der Provinz Cotopaxi sind täglich von einem Ausbruch des gleichnamigen Vulkans bedroht. Dies hat tiefgreifende Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft und die Beschäftigungssituation junger Menschen. FRoSTA und Plan möchten diese sozioökonomischen Bedingungen verbessern und junge Frauen und Männer in fünf Gemeinden der Region in berufsbildenden Maßnahmen qualifizieren.

200 Jugendliche werden im unternehmerischen Handeln geschult und erhalten Zugang zu Mikrokrediten. Die Jugendlichen werden somit bei der Entwicklung und Umsetzung eigener Geschäftsideen unterstützt. Von der Investition in das Potenzial der jungen Unternehmerinnen und Unternehmer und die damit verbundenen Wiederbelebung der lokalen Wirtschaft profitieren alle Mitglieder der fünf Projektgemeinden.

„Ich selber habe in Burkina Faso Jugendliche getroffen, die dadurch eine Ausbildung zur Friseurin, zum Koch und Mechaniker erhalten haben“, sagt Maike Röttger, Vorsitzende der Geschäftsführung von Plan International Deutschland. „Eine solche Ausbildung und die Unterstützung bei der Existenzgründung gibt den jungen Frauen und Männern eine wirkliche Berufsperspektive und die Chance für sich und ihre Familien sorgen zu können.“

FRoSTA ist ein Tiefkühlprodukthersteller, der seine Zutaten aus der ganzen Welt bezieht, unter anderem aus Ecuador. „Mit diesem Projekt möchten wir einen Beitrag dazu leisten, junge Ecuadorianer besser auszubilden und ihnen die Chance auf eigenes Einkommen zu geben“, sagt Felix Ahlers, Vorstandvorsitzender der  FRoSTA AG.


Interessant? Weitersagen: