Über Plan
  1. Kinderschutzprogramm in Deutschland
Sie haben Fragen?

Wir beantworten Ihre Fragen gerne!

Mo. - Fr.
08:30 - 18:00 Uhr
Straßenkinder
In Mumbai, Indien leben mehr als 40 Prozent der Menschen in den Slums. Dazu gehören auch viele Kinder, die dort auf der Straße leben. © Plan International

Straßenkinder

Straßenkinder sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die obdachlos sind und auf der Straße leben. Sie müssen für sich selbst sorgen. Als Straßenkinder gelten auch Kinder, die gemeinsam mit ihrer Familie ihr Leben auf der Straße verbringen.

Wie viele Straßenkinder gibt es weltweit?

Laut UNESCO gibt es ungefähr 100 Millionen Straßenkinder. Meistens sind sie in Metropolen zu finden. Es ist jedoch besonders schwer, genaue Daten über Straßenkinder in Ländern zu erfassen. Nur wenige Straßenkinder haben eine Geburtsurkunde und können so erfasst werden.

In Indien leben rund 19 Millionen Kinder auf der Straße. Sie leben obdachlos in den Metropolen wie Mumbai und Delhi oder sind in den indischen Slums auf sich alleine gestellt. Die indische Regierung tut sich mit entsprechenden Maßnahmen und Hilfsprojekten für die Kinder schwer. In Johannesburg und Tansania in Afrika und in Rio de Janeiro in Brasilien gibt es ebenfalls viele Kinder, die ohne ihre Eltern auf der Straße leben. Auch in Deutschland gibt es ungefähr 9000 Kinder, die ihr Leben auf der Straße verbringen. 

In vielen Ländern sehen die Regierungen die Straßenkinder als "Belästigung" an. Die Jugendlichen erleben somit auf der Straße viel Gewalt und Brutalität. In Brasilien werden sie sogar verfolgt und teilweise getötet.

Warum gibt es Straßenkinder?

Straßenkinder, die ohne ihre Eltern auf der Straße leben, haben ihre Angehörigen meist verloren. In vielen Ländern auf der Welt sind Gewalt und bewaffnete Konflikte die Gründe dafür. Viele Kinder in Afrika, Asien und Lateinamerika erleben in ihren Familien Misshandlungen und fliehen freiwillig auf die Straße. Auch Armut ist ein Grund dafür, dass Kinder auf der Straße leben müssen. Wenn die Familie von extremer Armut betroffen ist, schicken sie ihre Kinder auf die Straße. Für die Familie gibt es in dieser Situation keinen anderen Ausweg.

Das Leben auf der Straße ist für alle Kinder auf der Welt unzumutbar. Sie können die Schule nicht besuchen und haben somit keine Chance auf eine Ausbildung oder einen Beruf. Zudem haben die Jugendlichen keine Chance, sich ausgewogen zu ernähren oder Zugang zu Sanitäranlagen und sauberem Wasser zu erhalten. Minderjährige, die auf der Straße leben, leiden häufig an Unterernährung. Zudem sind sie anfälliger für Krankheiten, wie zum Beispiel HIV, Lepra oder Malaria. Zusätzlich leiden die Jugendlichen unter den vielen Abgasen, die in den Millionenstädten produziert werden.

Die Kinder finden an Baustellen, unter Brücken, in Bahnhöfen oder in leer stehenden Gebäuden eine Unterkunft. Dort leben sie zusammen mit anderen Obdachlosen, die Ähnliches durchleben. Die Straßenkinder verdienen ihr Geld, indem sie Schuhe putzen, Autos waschen oder betteln. Nicht selten werden bei ihrer Arbeit zur Prostitution oder zum Drogenhandel gezwungen. Die Jugendlichen wünschen sich eine bessere Zukunft und haben die Hoffnung auf ein eigenes, ungefährliches Leben. Viele wissen jedoch nicht, wie sie ohne Hilfe von der Straße wegkommen.

Wie kann ich Straßenkindern helfen?

Um die Straßenkinder von der Straße zu holen, gibt es sogenannte "Streetworker". Sie ermutigen die Kinder dazu, ihre Umgebung zu verlassen und in Wohnheime zu ziehen. Dort gibt es sichere Schlafplätze, Essen und medizinische Versorgung. Manchmal wird den Kindern auch die Rückkehr zu ihren Familien ermöglicht. Wenn die Kinder jedoch Opfer von Missbrauch und Gewalt innerhalb der Familie geworden sind, werden Alternativen gesucht, wie beispielsweise alternative Wohnunterkünfte. Dort erhalten die Kinder auch psychologische Betreuung, um die traumatischen Erfahrungen von der Straße zu verarbeiten.

Wir von Plan International sind der Meinung: Die Straßenkinder sollen nicht mehr auf sich alleine gestellt sein. Schließlich kämpfen sie jeden Tag um ihr Überleben. Wir setzen uns mit nachhaltigen Hilfsprojekten in Afrika, Asien und Lateinamerika für die Rechte der Kinder ein. Alle Mädchen und Jungen sollen ihre Rechte kennen und sie wahrnehmen können. Zudem ist es ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit, Kindern Zukunftsperspektiven zu schenken.

Helfen Sie uns dabei? Dann übernehmen Sie eine Patenschaft und schenken Sie einem Kind die Chance auf eine gesunde und selbstbestimmte Zukunft!

Ja, ich möchte Kindern helfen!

Interessant? Weitersagen: