Plan International Deutschland e.V. https://www.plan.de Plan Deutschland de-DE Plan International Deutschland e.V. Fri, 14 Jun 2024 07:31:07 +0000 Fri, 14 Jun 2024 07:31:07 +0000 Plan International Deutschland e.V. news-2947 Wed, 01 May 2024 14:37:00 +0000 HBF initiiert Auktion zugunsten des Mädchen-Fonds https://www.plan.de/news/detail/hbf-initiiert-auktion-zugunsten-des-maedchen-fonds.html Gemeinsam mit der Handball Bundesliga Frauen wurden vier signierte und gerahmte Original-Trikots der Finalisten-Teams beim DHB-Pokal der Frauen zugunsten des Mädchen Fonds versteigert. Bereits seit 2019 ist setzt sich die Handball Bundesliga Frauen (HBF) gemeinsam mit Plan International dafür ein echte Gleichberechtigung in allen Bereichen zu fördern und machen zusammen auf die Bedürfnisse von benachteiligten Kindern im Globalen Süden aufmerksam. 

Beim jährlich stattindenden Haushahn FInal4 2024 (DHB-Pokalfinale der Frauen), welches am 09. und 10. März 2024 in der Porsch Arena Stuttgart stattgfunden hat, hat die HBF in diesem Jahr eine ganz besondere Aktion zugunsten von Plan International initiiert: es wurde jeweils ein signiertes und gerahmtes Original- Trikot der vier teilnehmenden Mannschaften vor Ort ausgestellt und im Nachganz zugunsten des Mädchen-Fonds von Plan International versteigert. 

Die Bieter:innen durften sich so über ein ganz besonderes Unikat freuen und die HBF hat mit der Auktion eine Spende in Höhe von € 1.200,00 zugunsten des Mädchen-Fonds an Plan International veranlasst. Wir bedanken uns herzlich bei der HBD für diese tolle A(u)ktion!

Foto: © Marco Wolf

 

]]>
news-2941 Wed, 24 Apr 2024 10:15:48 +0000 Engagement für Mädchen in Malawi https://www.plan.de/news/detail/engagement-fuer-maedchen-in-malawi.html Seit 2024 unterstützt die DGW - Deutsche Gesellschaft für Recycling ein Bildungsprojekt in Malawi und engagiert sich damit für durch Armut gefährdete Mädchen und Jungen, denen ein regelmäßiger Schulbesuch ermöglicht werden soll. Seit Beginn des Projektes im Herbst 2022 konnten bereits diverse Ziele erreicht werden, so wurden unter anderem an hunderte gefährdete Schüler:innen Schulstipendien vergeben, Materialien für die Herstellung von Hygienekits angeschafft und 214 Fahrräder für Schüler:innen mit besonders weiten Schulwegen zur Verfügung gestellt.

Die Deutsche Gesellschaft für Recycling mbH (DGW) mit Sitz in Isernhagen bei Hannover wird als mittelständisches Familienunternehmen geführt und präsentiert sich seit fast 30 Jahren als Partner der Schuh- und Textilbranche im Bereich der Verwertung von Reklamationswaren. 2023 hat sich das Unternehmen im Rahmen einer großzügigen Weihnachtsspende erstmals für Plan International Deutschland engagiert. Hiervon ausgehend konnte eine längerfristige Kooperation zwischen der DGW und Plan International geschlossen werden, um zukünftig verschiedene Projekte – vor allem in Afrika – unterstützen zu können.

]]>
news-2818 Mon, 20 Nov 2023 09:20:40 +0000 Azubis von schauinsland-reisen sammeln Spendengeld https://www.plan.de/news/detail/azubis-von-schauinsland-reisen-sammeln-5000-euro-spendengeld-fuer-plan-international-deutschland-1.html Die Auszubildenden der IT-Abteilung von schauinsland-reisen führten eine gelungene Spendenaktion aus: Der Erlös aus dem Verkauf von Altgeräten soll Kindern und jungen Erwachsenen auf den Philippinen zugutekommen. Bereits seit fünf Jahren unterstützt schauinsland-reisen Plan International Deutschland im Rahmen von 100 Kinderpatenschaften in vier Ländern, welche durch die Auszubildenden und Mitarbeitenden des Unternehmens betreut werden. Neben dem regelmäßigen Briefkontakt, den die Auszubildenden des Unternehmens zu den Patenkindern pflegen, plant schauinsland-reisen immer wieder verschiedene Spendenaktionen. Ein ganzheitliches soziales und nachhaltiges Engagement ist dem Unternehmen besonders wichtig, was sich anhand der Motivation seiner Mitarbeitenden bemerkbar macht.

Dieses Jahr haben sich die Auszubildenden aus der IT-Abteilung eine gelungene Aktion überlegt, um das Plan-Projekt „Kinder vor Menschenhandel schützen“ auf den Philippinen zu unterstützen. Es wurde eine Spendenaktion gestartet, bei welcher die Mitarbeitenden der Zentrale am Standort Duisburg gegen eine Spende Altgeräte der IT-Abteilung erwerben konnten. Auf diese Art und Weise konnten 5000,- Euro für das Projekt gesammelt werden, welche mit großer Freude an Plan übergeben wurden.

Mit dem Projekt zielt Plan darauf ab, 12.184 Kinder und Jugendliche auf den Philippinen vor Missbrauch und Ausbeutung durch Menschenhandel sowie Zwangs- und Frühverheiratung zu schützen. Dabei soll Betroffenen Zugang zu angemessenen Beratungs- und Betreuungsangeboten ermöglicht werden. Um eine nachhaltige Wirkung des Projektes sicherzustellen, arbeitet Plan eng mit lokalen Behörden und zivilgesellschaftlichen Organisationen zusammen, die die Arbeit auch nach Projektende fortführen.

]]>
news-2827 Tue, 31 Oct 2023 16:23:00 +0000 FRoSTA feiert mit „Girls Takeover“ den Internationalen Welt-Mädchentag 2023 https://www.plan.de/news/detail/frosta-feiert-mit-girls-takeover-den-internationalen-welt-maedchentag-2023.html Zum Internationalen Welt-Mädchentag am 11. Oktober 2023 hat FRoSTA zum inzwischen sechsten Mal erfolgreich einen Girls Takeover durchgeführt. Zwölf junge Mitarbeiterinnen konnten einen Tag lang Führungspositionen innerhalb des Unternehmens übernehmen. Die Auszubildenden, Praktikantinnen und Studentinnen haben im Rahmen der Aktion unter anderem die Rolle der Leitung der Qualitätssicherung oder der Werksleitung übernommen. Abgeschlossen wurde der Tag mit einer Feedbackrunde, in der die Herausforderungen und Erfahrungen des Tages gemeinsam besprochen wurden.

Mit dem Girls Takeover möchte FRoSTA einerseits auf die anhaltende Benachteiligung von Mädchen aufmerksam zu machen, andererseits setzt sich das Unternehmen mit der Aktion für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung junger Frauen im beruflichen Alltag ein.

„Mir hat gefallen, dass ich viele Aufgaben einer Führungskraft übernehmen durfte und dabei einen guten Einblick in die typischen Aufgaben bekommen habe. Ich nehme für mich vor allem mit, wie man den Tag strukturiert, Aufgaben priorisiert und Entscheidungen trifft.“

(Franzi, Mitarbeiterin Qualitätssicherung)

Erstmalig wurde in diesem Jahr auch ein Girls Takeover bei FRoSTAs Brokkoli-Lieferanten in Ecuador organisiert. Der Takeover soll Mädchen im Teenageralter dazu zu ermutigen, ihre Ziele und Träume zu verwirklichen. Durch einen Austausch zwischen Mitarbeiterinnen des Unternehmens und den beteiligten Jugendlichen konnten beide Seiten ihre Erfahrungen teilen und davon berichten, mit welchen Schwierigkeiten aber auch Erfolgen sie im Alltag sowie im Beruf konfrontiert sind. Durch den Takeover in Ecuador soll explizit die Wichtigkeit unterstrichen werden, Räume für die Beteiligung von Frauen zu schaffen und deren Selbstwertgefühl, ihre Führungsqualitäten sowie ihre Motivation zu fördern.

Mit dem Takeover im Ecuador bilden FRoSTA und Plan International aktiv eine Brücke zu dem durch das Unternehmen geförderte Projekt „Einkommen für Jugendliche und ihre Familien“ in Ecuador, das im Juli 2023 erfreulicherweise in die vierte Phase der Zusammenarbeit gestartet ist. FRoSTA setzt sich damit langfristig für die wirtschaftliche Stärkung junger Menschen, insbesondere junger Frauen, ein, und trägt mit dem Girls Takeover das Ziel der Gleichberechtigung und Förderung junger Frauen proaktiv in das eigene Unternehmen.

Mehr über das Engagement der FRoSTA AG mit Plan International erfahren Sie hier.

]]>
news-2758 Tue, 22 Aug 2023 09:28:27 +0000 Paragon DACH & CEE zeigt Engagement für Ghana https://www.plan.de/news/detail/paragon-dach-cee-zeigt-engagement-fuer-ghana.html Gemeinsam mit Plan International setzt sich Paragon DACH & CEE seit dem 1. Juli 2023 für Kinder und ihre Familien in Ghana ein. Mit einer signifikanten Summe fördert der Kommunikationsdienstleister Paragon DACH & CEE das Projekt „Sauberes Wasser für Ghana“. Da das Unternehmen viel Wert auf den Einbezug seiner Mitarbeiter:innen in das soziale Engagement legt, waren sie dazu aufgerufen, über das zu unterstützende Projekt abzustimmen.

In 20 Gemeinden der Regionen Oti und North East mit rund 20.000 Gemeindemitgliedern, darunter 10.000 Kinder, soll mit dem Projekt die Wasser- und Sanitärversorgung verbessert werden. Um dies zu erreichen, bauen und renovieren wir Brunnen sowie Toiletten und Waschräume für Jungen und Mädchen an Schulen, wo zeitgleich Hygiene- und Gesundheitsaufklärungen stattfinden sollen. 

Das Projekt baut auf den Erfolgen und Erfahrungen zweier Vorgängerprojekte auf, die wir von 2015 bis 2021 in Ghana umgesetzt haben und in denen wir den Zugang zu Wasser, Sanitär und Hygiene in 56 Gemeinden verbessern konnten. 

Durch diese Maßnahmen haben Paragon und Plan International auch vier der siebzehn von den Vereinten Nationen definierten Zielen für nachhaltige Entwicklung im Blick: Die verbesserten Wasser- und Sanitäreinrichtungen sollen nicht nur die Gesundheit und das Wohlergehen der Betroffenen stärken, sondern auch hochwertige Bildung und Geschlechtergerechtigkeit ermöglichen. 

]]>
news-2746 Mon, 07 Aug 2023 09:55:06 +0000 MALWETTBEWERB 2023 VON STAEDTLER ERZIELT NEUEN REKORD https://www.plan.de/news/detail/malwettbewerb-2023-von-staedtler-erzielt-neuen-rekord.html „Malen und dabei Gutes tun“ war auch dieses Jahr wieder das Prinzip des Weltkindermaltags von STAEDTLER. Mehr Kinder denn je gestalteten bunte Bilder und unterstützen damit Kinder und ihre Familien in Ghana. Bereits 2008 rief STAEDTLER den jährlichen Weltkindermaltag am 6. Mai ins Leben, anlässlich dessen Kinder zwischen drei und zwölf Jahren weltweit kreativ werden.

Unter dem Motto „Wir entdecken die Natur – im Wasser“ malten in diesem Jahr erneut tausende Kinder, Schulklassen und Kita-Gruppen aus Asien, Europa und Südamerika farbenfrohe Werke mit großartigen Motiven. Ob ein Blick durchs Bullauge in den Ozean, der Frosch im Teich oder ein selbstgebasteltes Aquarium – der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Susanne Schmidt-Britting, die den Weltkindermaltag bei STAEDTLER betreut, berichtet: „Die Kinder haben kein Mühen gescheut und in ihren Bildern und Collagen nicht nur bunte Meereswelten gemalt und gebastelt, sondern auch Fundstücke aus dem Wasser wie Sand, Muscheln oder Treibgut eingearbeitet."

Einige Kinder griffen aber auch die Verschmutzung der Weltmeere auf und bildeten die Konsequenzen für das Leben unter Wasser klar ab.

In diesem Jahr erreichten STAEDTLER 65.132 Bilder. Ein absoluter Rekord! Für jedes Bild unterstützt STAEDTLER das Projekt „Sauberes Wasser für Ghana“ mit einem Euro, insgesamt fließen also 65.132 Euro in das Projekt.

So hat jedes Kind einen kleinen, aber sehr wertvollen Beitrag geleistet, um Kindern und ihren Familien in unseren Projektgemeinden in Ghana den Zugang zu sauberem Wasser und geschlechtergerechten sanitären Einrichtungen zu ermöglichen.

Auch Kathrin Hartkopf, Sprecherin der Geschäftsführung von Plan International Deutschland, ist begeistert: „Es ist toll zu sehen, dass von Jahr zu Jahr mehr Kinder am Wettbewerb teilnehmen – und damit auch die Unterstützung für unsere Projekte wächst. Durch die Zusammenarbeit mit STAEDTLER können wir jedes Jahr die Situation von zahlreichen Kindern langfristig verbessern und ihnen den Zugang zu einem selbstbestimmten Leben ermöglichen.“

Zum Erfolg haben deutschlandweit auch die ehrenamtlichen Aktionsgruppen von Plan International beigetragen: Sie motivierten Kindergärten, Lehrkräfte und Kinder zur Teilnahme und stellten kindergerecht verpackt die Arbeit von Plan International vor. Zudem begleiteten sie Aktionen in Städten und Gemeinden mit vielfältigen Möglichkeiten zum Malen.

Ein großer Dank gilt allen, die zum Erfolg des Wettbewerbs beigetragen haben!

Ab März 2024 heißt es dann schon wieder „Ran an die Stifte!“, denn natürlich geht der Weltkindermaltag in die nächste Runde. Wir freuen uns schon jetzt auf viele kleine und große Künstler:innen, die mit Kreativität und Herz dabei sein werden.

]]>
news-2718 Thu, 06 Jul 2023 07:51:38 +0000 Soziales und wirtschaftliches Empowerment von Jugendlichen in Ecuador https://www.plan.de/news/detail/soziales-und-wirtschaftliches-empowerment-von-jugendlichen-in-ecuador.html Die FRoSTA AG und Plan International setzen ab Juli 2023 das vierte gemeinsame Projekt für junge Menschen in Ecuador um. Das dreijährige Projekt von Plan und FRoSTA unterstützt junge Menschen, insbesondere junge Frauen, dabei, nachhaltige Einkommensquellen zu erschließen und ihren Lebensunterhalt zu sichern.

Die Jugendarbeitslosigkeit in Ecuador liegt bei 37,6%, was zu finanzieller Abhängigkeit führt. Frauen sind besonders gefährdet, da sie traditionell für Haushalt und Kindererziehung verantwortlich sind.  Der ländliche Raum ist verstärkt betroffen, da er wenige formelle Arbeitsmöglichkeiten bietet sowie eine mangelnde Infrastruktur hat.

Mit der vierten Projektphase wollen wir auf den Erfolgen der ersten drei Projekte aufbauen und 100 Jugendliche dazu befähigen, ihr eigenes Unternehmen zu gründen. Dies geschieht mittels Workshops zu technischen Fähigkeiten, Startkapital in Form von Materialien und Maschinen, Unterstützung durch eine Marketingfirma bei Messeauftritten sowie durch die Möglichkeit sich bei Netzwerktreffen mit anderen Jungunternehmer:innen zu ihren Erfahrungen, Herausforderungen und Best Practices auszutauschen.

Darüber hinaus setzen wir mit 120 Jugendlichen aus den vorangegangenen Projekten unsere Arbeit fort und etablieren ihre Unternehmen am Markt. Das Projekt läuft bis Juni 2026.

Erfahren Sie mehr zur Kooperation mit FRoSTA und den bisherigen Projektaktivitäten. 

]]>
news-2707 Tue, 27 Jun 2023 09:55:55 +0000 OUTFITTER ENGAGIERT SICH FÜR SAUBERES WASSER IN GHANA https://www.plan.de/news/detail/outfitter-engagiert-sich-fuer-sauberes-wasser-in-ghana.html Der Teamsportausstatter OUTFITTER unterstützt im Rahmen eines Cause-Related Marketings Kinder und ihre Familien in Ghana. Das Unternehmen engagiert sich im Rahmen seiner nachhaltigen Teamsport-Kollektion "OUTFITTER Ocean Fabrics" aus recycelten Plastikflaschen für unser Projekt „Sauberes Wasser für Ghana“.

Im ländlichen Ghana bleibt der Zugang zu sauberem Wasser und Sanitäranlagen eine Herausforderung. Ziel dieses Projektes ist, die Wasser- und Sanitärversorgung in 20 Gemeinden zu verbessern. Dafür bauen und renovieren wir Brunnen und unterstützen Familien, eigene Toiletten zu errichten.

In den Schulen tragen wir durch den Bau von inklusiven und nach Geschlechtern getrennten Toiletten und Waschräumen zu besseren Hygiene- und Lernbedingungen bei. Vor allem die Schülerinnen profitieren davon, weil sie so auch während ihrer Menstruation die Schule besuchen können.

Pro verkauftem Teampaket mit aufgedrucktem Plan-Logo unterstützt OUTFITTER Plan International mit 50 Euro. Beim Kauf von Einzelartikeln im Online-Shop stellt das Unternehmen 1,50 Euro pro Artikel bereit.

OUTFITTER berichtet insbesondere auf den eigenen Social Media Kanälen über die Kooperation. So erreichen wir auch Menschen außerhalb unserer eigentlichen Zielgruppe.

]]>
news-2703 Mon, 26 Jun 2023 06:31:54 +0000 GEZE weitet Engagement mit plan international anlässlich seines 160. Firmenjubiläums aus https://www.plan.de/news/detail/geze-weitet-engagement-mit-plan-international-anlaesslich-seines-160-firmenjubilaeums-aus.html Anlässlich seines 160. Firmenjubiläums weitetet GEZE sein soziales Engagement mit Plan International im Rahmen von Patenschaften aus. Plan International Deutschland und der Anbieter von Systemen für die Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik GEZE weiten ihre Zusammenarbeit nach 10 Jahren weiter aus.

Zum 160. Firmenjubiläum übernimmt GEZE nun insgesamt 160 Patenschaften für Kinder aus 44 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Das Unternehmen möchte mit den Patenschaften die Lebensbedingungen der Kinder, ihrer Familien und der Gemeinden nachhaltig verbessern.

Über die 160 Patenschaften hinaus unterstützt GEZE den Mädchen-Fonds. Mit diesem fördert Plan International ein gleichberechtigtes Aufwachsen von Mädchen und Jungen.

GEZE legt besonders viel Wert darauf die Mitarbeiter:innen in das soziale Engagement zu involvieren. Zahlreiche Mitarbeiter:innen des Unternehmens stehen deshalb in Briefkontakt mit den Patenkindern, um sich mit ihnen auszutauschen.

]]>
news-2688 Thu, 08 Jun 2023 06:24:15 +0000 Gemeinsam für die Rechte von Mädchen und Frauen https://www.plan.de/news/detail/gemeinsam-fuer-die-rechte-von-maedchen-und-frauen.html Europaweite Spendenaktion von Søstrene Grene & Plan International im Handel Im Rahmen der langjährigen Partnerschaft zwischen Plan International und der dänischen Einzelhandelskette Søstrene Grene sind ab dem 8. Juni zwei Tragetaschen in den Filialen des Unternehmens erhältlich, bei denen ein Teil des Verkaufspreises an Projekte von Plan International in West-Afrika gespendet wird. Anlässlich des Internationalen Welt-Mädchentages am 11. Oktober 2023 wurde die Aktion erfreulicherweise noch einmal mit zwei neu designten Tragetaschen verlängert.

Zusätzlich zu den Tragetaschen, die das ganze Jahr sowohl in den Geschäften als auch in den Webshops verkauft werden, gibt es seit 2018 auch Wasserflaschen, von denen ein Teil des Verkaufspreises ebenfalls an Plan International gespendet wird. Die Wasserflasche ist aus 100% recyceltem Kunststoff hergestellt.

Rekordverdächtige Spende 2022

Im Jahr 2022 erhielt Plan International eine rekordverdächtige Spendensumme von ca. 153.238 EUR von dem Unternehmen. Dies war möglich, weil die Kund:innen eines der Produkte von Søstrene Grene gekauft haben, die in Zusammenarbeit mit Plan International entwickelt wurden. Derzeit werden Projekte in West-Afrika unterstützt.

Die Partnerschaft zwischen Søstrene Grene und Plan International begann 2018 und unterstützt den Kampf für die Rechte von Mädchen und Frauen und befähigt sie, ein besseres und sichereres Leben für sich und ihre Familien zu schaffen.

Das Unternehmen spendet einen Teil des Verkaufspreises von Aktions-Artikeln in 14 europäischen Ländern für die Arbeit von Plan International. Darüber hinaus haben mehr als die Hälfte der Franchise-Filialen von Søstrene Grene zusammen mit der Zentrale von Søstrene Grene in Dänemark beschlossen, eine Patenschaft für ein Kind bei Plan International zu übernehmen.

]]>
news-2620 Mon, 06 Mar 2023 13:09:00 +0000 CARE BEYOND SKIN by Empowering Girls! https://www.plan.de/news/detail/care-beyond-skin-by-empowering-girls.html Plan International verlängert die Kooperation mit der Beiersdorf AG bis 2025. 

Zu Beginn dieses Jahres haben die Beiersdorf AG und Plan International ihre erfolgreiche Zusammenarbeit verlängert. In der zweiten erweiterten Phase der Kooperation werden die Projekte in Brasilien, Ghana und Kolumbien jeweils um zwei Jahre und das Projekt in Nigeria um ein Jahr verlängert. Seit März vergrößern wir die Wirkung der Kooperation mit zwei neuen Projekten auf den Philippinen und in Vietnam. Alle Projekte setzen ihren Schwerpunkt auf Bildung von Mädchen und jungen Frauen und auf den Schutz vor geschlechterspezifischer und sexueller Gewalt (SGBV) sowie vor Frühverheiratung.  

Insbesondere in den neuen Projekten in Vietnam und auf den Philippinen setzen wir uns gegen Früh- und Zwangsverheiratung ein, die im Zuge der COVID-19 Pandemie in der Region stark angestiegen ist. Dafür werden wir unter anderem Gruppen gründen, die einen sicheren Ort für Mädchen und junge Frauen bieten. Dort können sie mehr über ihren Körper, ihre Rechte sowie geschlechterspezifische Gewalt lernen und haben darüber hinaus die Möglichkeit für Austausch und gemeinsames Engagement gegen Frühverheiratung. Zusätzlich stärken wir Kinderschutz in Gemeinden und Schulen und klären Lehrkräfte sowie Eltern darüber auf, wie sie Kinder vor Gewalt, Missbrauch und Frühverheiratung schützen können.

„Vor zweieinhalb Jahren startete unser gemeinsamer Weg mit dem Ziel, Mädchen, junge Frauen und Gemeinden zu unterstützen, die besonders von den Folgen der Pandemie betroffen waren. Wir sind sehr stolz auf die positive Bilanz, die wir nach der ersten Projektphase mit Plan International ziehen können. Für die Zukunft freuen wir uns darauf, unsere Bemühungen im Rahmen der im Januar gestarteten zweiten Projektphase noch zu verstärken“, so Valerie Kruck, Head of Social Commitments bei Beiersdorf.

Der globale Kosmetikkonzern und NIVEA-Hersteller Beiersdorf unterstützt seit 2020 mit einem internationalen Hilfsprogramm Mädchen und junge Frauen, die von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind. In der ersten Phase der Kooperation setzten wir Vorhaben in Brasilien, Ecuador, Ghana, Kenia, Kolumbien und Nigeria um und erreichten bis Ende 2022 bereits 80.856 Menschen mit den Projektmaßnahmen.

Mehr zur Kooperation und den Projekten erfahren Sie hier.

]]>
news-2610 Mon, 20 Feb 2023 12:29:59 +0000 Start des Malwettbewerbs von STAEDTLER zum Weltkindermaltag 2023: "Wir entdecken die Natur – im Wasser" https://www.plan.de/news/detail/start-des-malwettbewerbs-von-staedtler-zum-weltkindermaltag-2023-wir-entdecken-die-natur-im-wasser.html Es geht wieder los: Am 01.03.2023 ist der internationale Malwettbewerb unseres Unternehmenspartners STAEDTLER gestartet, der jährlich anlässlich des Weltkindermaltages am 06. Mai ins Leben gerufen wird. Auch in diesem Jahr können wieder tausende Kinder im Alter zwischen 3 und 12 Jahren aus aller Welt teilnehmen und unter dem Motto „Wir entdecken die Natur – im Wasser“ in bunte Unterwasserwelten eintauchen und tolle Bilder malen.  STAEDTLER fördert in diesem Jahr das Projekt „Sauberes Wasser für Ghana“, welches Kindern den Zugang zu sauberem Wasser und geschlechtergerechten sanitären Einrichtungen ermöglicht. Auch in diesem Jahr gilt wieder: 1 Bild = 1 Euro! Für jede Bildeinsendung unterstützt STAEDTLER das Ghana-Projekt mit einem Euro.

Die Teilnahme ist bis zum 31.05.23 möglich – also ran an die Stifte!

Bereits das sechste Jahr in Folge unterstützt STAEDTLER im Rahmen des Weltkindermaltags Plan International. Mehr als 120.000 Euro flossen bereits in drei verschiedene Projekte.

Mehr Informationen sowie den Flyer zur Teilnahme finden Sie hier: plan.de/weltkindermaltag

]]>
news-2588 Wed, 01 Feb 2023 09:19:16 +0000 Eppendorf SE verlängert Engagement mit Plan International für zwei weitere Jahre https://www.plan.de/news/detail/eppendorf-se-verlaengert-engagement-mit-plan-international-fuer-zwei-weitere-jahre.html Die Eppendorf SE engagiert sich seit 2021 gemeinsam mit Plan International insbesondere für Mädchen und junge Frauen. Nun kooperiert das Hamburger Unternehmen für Labortechnik im Rahmen ihres sozialen Engagements für zwei weitere Jahre mit Plan International. Zuletzt unterstütze Eppendorf das Projekt „Sauberes Wasser für Ghana“ mit insgesamt 150.000 Euro. In den Projektgemeinden konnten unter anderem 46 Wasseranlagen gebaut und renoviert sowie Latrinen für 324 Haushalte errichtet werden.

In den nächsten zwei Jahren fördert das Unternehmen nun das Projekt „Zukunftschancen durch nachhaltige Landwirtschaft und Klimaschutz“ in Laos mit jährlich 70.000 Euro.  Auch dieses Mal konnten die rund 5.000 Eppendorf-Mitarbeiter:innen abstimmen, welches Projekt sie künftig unterstützen.

Mit diesem Projekt fördert Eppendorf 16 Gemeinden in der entlegenen Region Bokeo mit den Auswirkungen des Klimawandels zurechtzukommen, ihre Landwirtschaft anzupassen und ihre Lebensgrundlagen zu sichern. Dazu werden junge Frauen und Männer zu nachhaltiger Landwirtschaft geschult und beim Aufbau von Kleinstunternehmen unterstützt. Auch der Bau und die Einrichtung von zwei landwirtschaftlichen Lernzentren steht im Fokus.

Zusätzlich übernimmt das Unternehmen 15 Patenschaften für Mädchen aus 15 Ländern. Die Patenkinder werden von Mitarbeiter:innen und Abteilungen betreut, wodurch ein interkultureller Austausch gefördert wird und die Mitarbeiter:innen selbst noch intensiver in das soziale Engagement des Unternehmens einbezogen werden.

Die Eppendorf Gruppe ist ein weltweit agierendes Unternehmen, das in Summe rund 20.000 verschiedene Produkte für die Arbeit im Labor herstellt. 

]]>
news-2529 Fri, 11 Nov 2022 11:04:12 +0000 Der Welt-Mädchentag 2022 https://www.plan.de/news/detail/der-welt-maedchentag-2022.html Im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums des Welt-Mädchentages am 11. Oktober 2022 organisierten Plan International und zahlreiche Unterstützer:innen verschiedene Aktionen, um auf die Anliegen von Mädchen überall auf der Welt aufmerksam zu machen. Vor 10 Jahren ernannten die Vereinten Nationen den 11. Oktober auf Initiative von Plan International zum Welt-Mädchentag – ein Meilenstein für die Kinderrechtsorganisation, die sich insbesondere für die Rechte von Mädchen stark macht. Dieses wichtige Jubiläum wurde mit einer Aktionswoche gefeiert, die aus zahlreichen Events, Aktionen und Veröffentlichungen bestand.

]]>
news-2523 Mon, 07 Nov 2022 08:16:33 +0000 FRoSTA feiert den internationalen Welt-Mädchentag https://www.plan.de/news/detail/frosta-feiert-den-internationalen-weltmaedchentag.html Dieses Jahr feierte der Tiefkühlkosthersteller FRoSTA den internationalen Welt-Mädchentag bereits zum fünften Mal in Folge. Durch verschiedene Aktionen macht FRoSTA an diesem Tag auf die fehlende Gleichberechtigung von Mädchen und jungen Frauen weltweit aufmerksam.

So gab es für die Mitarbeiter:innen am Welt-Mädchentag Cookies mit blauen Gleichheitszeichen und verschiedene Accessoires (Armbänder, Schlüsselanhänger etc.) als Zeichen der Gleichberechtigung. Wie auch in den letzten Jahren war das große Highlight der so genannte Youth Takeover. Einen Tag lang übernahmen weibliche Auszubildende, Praktikantinnen und duale Studentinnen die Rolle einer Führungsposition z.B. in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Produktentwicklung, Qualitätssicherung und Technik.

„Es macht mir Mut, dass man sieht, dass man das schaffen kann. Und ich habe gesehen, dass man in so einer Position auch nicht alleine da steht – sondern immer Leute da sind, die einen unterstützen.“ berichtet die duale Studentin Marielene, die am Welt-Mädchentag 2022 die Projektleitung der Produktentwicklung des Tiefkühlkostherstellers übernahm.

FRoSTA richtet jährlich die Aufmerksamkeit auf den Welt-Mädchentag um ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung zu setzen. „Ich bin sehr stolz darauf, dass in den Jahren in denen ich hier arbeite, sich die Gleichstellung von Männern und Frauen ins Positive entwickelt hat und ich auch einen Teil dazu beitragen konnte.“ sagt Frank, Werksleitung in Bremerhaven.

Geschlechtergerechtigkeit und Frauenförderung sind bei FRoSTA Anspruch und Ansporn zugleich. Um es offiziell zu machen hat sich FRoSTA zu den UN-Women’s Empowerment Principles verpflichtet und strebt damit ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis auf allen Führungsebenen an.

Mehr über das Engagement der FRoSTA AG mit Plan International erfahren Sie hier.

]]>
news-2454 Mon, 15 Aug 2022 09:09:09 +0000 Peek & Cloppenburg* Düsseldorf: Gemeinsam stark für Frauenrechte https://www.plan.de/news/detail/peek-cloppenburg-duesseldorf-gemeinsam-stark-fuer-frauenrechte.html Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März machte sich das Modeunternehmen Peek & Cloppenburg* Düsseldorf gemeinsam mit Plan International im zweiten Jahr in Folge für Frauenrechte stark. Nach Abschluss der Kampagne steht nun fest, dass Peek & Cloppenburg* Düsseldorf Plan mit einer Fördersumme von 20.000 Euro unterstützt. „Nothing is impossible“ – für alle von uns. Peek & Cloppenburg* Düsseldorf unterstrich die Message der IMPOSSIBLE-Kampagne mit einem Statement-Shirt von Jake*s – u.a. getragen von Schauspielerin und Kampagnengesicht Nilam Farooq. Pro verkauftem T-Shirt spendete Peek & Cloppenburg* Düsseldorf 5 Euro an Plan International. Die Spendensumme von 20.000 Euro kommt einem Plan-Projekt in Bolivien zugute, welches gezielt Mädchen und jungen Frauen unterstützt und ihnen berufliche Perspektiven aufzeigt und somit dazu beiträgt, dass diese ein selbstbestimmtes Leben führen können. Darüber hinaus trägt das Projekt zur Gleichberechtigung bei, indem junge Frauen und Männer lernen, bestehende Rollenbilder und Machtverhältnisse kritisch zu hinterfragen.

*Es gibt zwei unabhängige Unternehmen Peek & Cloppenburg mit ihren Hauptsitzen in Düsseldorf und Hamburg. Dieser Beitrag bezieht sich auf die Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf, mit Häusern an folgenden Standorten:
Aschaffenburg, Augsburg, Bad Homburg, Bergisch Gladbach, Berlin, Bocholt, Dortmund, Düren, Düsseldorf, Erlangen, Eschweiler, Essen, Frankfurt am Main, Gießen, Hagen, Halle (Saale), Hamm, Hanau, Hilden, Homburg, Hürth, Kaiserslautern, Karlsruhe, Koblenz, Köln, Leipzig, Leuna-Günthersdorf, Leverkusen, Ludwigshafen am Rhein, Lünen, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, München, Neu-Isenburg, Neunkirchen, Neuss, Oberhausen, Potsdam, Recklinghausen, Regensburg, Rosenheim, Saarbrücken, Saarlouis, Siegen, Stuttgart, Sulzbach (Taunus), Troisdorf, Ulm, Viernheim, Weiterstadt, Wiesbaden, Wildau und Wuppertal.

]]>
news-2453 Mon, 15 Aug 2022 07:44:40 +0000 Malwettbewerb 2022 von STAEDTLER mit zahlreichen Einsendungen https://www.plan.de/news/detail/malwettbewerb-2022-von-staedtler-mit-zahlreichen-einsendungen.html Entdecken, malen, helfen: Drei gute Gründe, um am Weltkindermaltag teilzunehmen. Das haben in diesem Jahr wieder zahlreiche Kinder mit viel Freude getan. Entdeckt wurde diesmal alles, was sich durch die Luft bewegt. Im Rahmen der internationalen Aktion sind Kinder zwischen April bis Juni  kreativ geworden und haben in vielen farbenfrohen Werken tolle Motive festgehalten. Die Einen malten einzeln, die Anderen als Gruppe in Schulen und Kitas. Teilgenommen haben 11 Länder in Europa, Asien und Lateinamerika. Am Ende gab es einen neuen Rekordwert: über 32.300 Bilder wurden eingereicht. Da STAEDTLER für jedes Bild 1 Euro für ein Projekt in Peru zur Verfügung stellt, konnten alle gemeinsam einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Kinder im Projektgebiet leisten.

„Wir freuen uns sehr, dass dieses Jahr noch mehr Kinder teilgenommen haben und wir einen so hohen Betrag für unser Projekt erreicht haben. Die langjährige Kooperation mit STAEDTLER hat schon vielen Kindern und ihren Familien geholfen, ihre Situation und ihre Zukunftsaussichten zu verbessern. Durch die Nahrungssicherung und die finanzielle Unabhängigkeit von Frauen, die im Projekt Allin Mikuna umgesetzt werden, haben Mädchen und Frauen die Chance auf ein freies und selbstbestimmtes Leben – jetzt und auch in den kommenden Generationen.“
Kathrin Hartkopf, Sprecherin der Geschäftsführung von Plan International Deutschland

Zum Erfolg haben auch rund 40 der AGs von Plan International beigetragen: Sie motivieren Lehrende und Kinder zur Teilnahme und stellen dabei kindergerecht verpackt die Projekte von Plan vor. Zudem begleiten sie Aktionen in Städten und Gemeinden. So gab es über ganz Deutschland verteilt vielfältige Möglichkeiten zum Malen – bei Veranstaltungen, in Einkaufs-Malls und in Geschäften konnten fleißig die Stifte in die Hand genommen werden. Ein großer Dank gilt allen, die zum Erfolg des Wettbewerbs beigetragen haben!

Ab April 2023 geht es weiter, denn dann heißt es beim nächsten Weltkindermaltag: „Entdecke die Natur – im Wasser“. Wir sind jetzt schon gespannt auf viele weitere malende Entdecker:innen, die hoffentlich wieder mit Kreativität und Herz dabei sein werden. 

]]>
news-2313 Fri, 01 Apr 2022 09:04:06 +0000 Weltkindermaltag 2022 von STAEDTLER gestartet: „Wir entdecken die Natur – in der Luft“ https://www.plan.de/news/detail/weltkindermaltag-2022-von-staedtler-gestartet-wir-entdecken-die-natur-in-der-luft.html Was fliegt denn dort am Himmel? Das zu entdecken und auf Papier zu bringen, gilt es beim diesjährigen Weltkindermaltag und dem damit verbundenen Malwettbewerb von STAEDTLER. Alle Kinder zwischen 3 bis 12 Jahren sind aufgerufen, die Nase in die Luft zu recken und sich mit den Phänomenen der Natur zu beschäftigen. Ein Vogel, ein Schmetterling oder eine Wolke, alles kann in kreativen Bildern festgehalten werden.

Vom 01. April bis 30. Juni geht der erfolgreiche Weltkindermaltag von STAEDTLER zugunsten von Plan International in die nächste Runde. Auch in diesem Jahr möchte das Unternehmen gleich drei gute Ideen wieder kombinieren: Die Kreativität der Kinder anregen, ihnen die Natur und Artenvielfalt nahebringen – und ihnen die Möglichkeit geben, andere Kinder in Peru zu unterstützen. Denn für jedes eingesendete Bild unterstützt STAEDTLER ein ausgewähltes Projekt mit 1 Euro.

Das bewährte Konzept hat in den vergangenen Jahren viel Resonanz erfahren. In Schulen und Kitas sowie auf Veranstaltungen oder in Einkaufszentren, aber auch Zuhause wurde beobachtet, gemalt und gebastelt. Seit 2018 veranstaltet STAEDTLER anlässlich des Weltkindermaltags am 06. Mai den Aktionstag in mehreren Ländern – zugunsten von Plan International. Auf diese Weise können die Kinder sich auch mit dem Leben der Kinder aus den Projektländern beschäftigen. Zum zweiten Mal wird ein Projekt in Peru unterstützt, in dem Kindern ebenfalls die Natur und deren Schutz nahegebracht wird. Im Fokus steht zudem die Bekämpfung der Mangelernährung bei Kindern und die finanzielle Absicherung der Eltern durch einen ökologischen Gemüseanbau.

STAEDTLER setzt in Kooperation und enger Zusammenarbeit mit Plan International sein Kernanliegen als Unternehmen um: Menschen zur Kreativität zu animieren. Gleichzeitig leistet es einen wesentlichen Beitrag im Bereich der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit.

Alle Kinder sind herzlich eingeladen, mitzumachen und mit einem farbenfrohen Bild die Kinder in Peru zu unterstützen.

Mehr Informationen sowie den Teilnahmeflyer finden Sie hier: plan.de/weltkindermaltag

]]>
news-2239 Thu, 27 Jan 2022 09:53:00 +0000 Engelhard spendet 5.000 Euro für den Nothilfe-Fonds https://www.plan.de/news/detail/engelhard-spendet-5000-euro-fuer-den-nothilfe-fonds.html Das international agierende Familien-Unternehmen Engelhard spendete als langjähriger Partner von Plan International zum Jahresbeginn für Kinder in Notsituationen. Weltweit nimmt die Zahl der Naturkatastrophen zu. Erdbeben, Tropenstürme oder Flutkatastrophen treffen vor allem die Schwächsten. Um Kindern und ihren Familien weltweit in diesen Notsituationen schnell und unbürokratisch helfen zu können, hat sich das Pharmaunternehmen Engelhard für eine Spende von 5.000 Euro an den Nothilfe-Fonds von Plan entschieden.

„Fürsorge ist für uns ein zentrales Thema - nicht nur im Hinblick auf verantwortungsvolle Medizin gegenüber unseren Patienten, sondern auch, indem wir der Gesellschaft etwas zurückgeben. Wir wol­len die­je­ni­gen un­ter­stüt­zen, die sich für die Kleinsten in unserer Gesellschaft stark machen“, sagt Geschäftsführer Richard Engelhard. „Denn nur ge­mein­sam kön­nen wir et­was be­we­gen.“ Die Partnerschaft mit Plan besteht schon seit mehr als 12 Jahren.

Mit dem Nothilfe-Fonds können Trinkwasser, Nahrungsmittel, Notunterkünfte und Sanitäranlagen, aber auch Decken, Planen und Hygieneartikel kurzfristig bereitgestellt und verteilt werden. Plans Katastrophenhilfe konzentriert sich dabei auf die Unterstützung betroffener Kinder. Im Mittelpunkt steht dabei für uns die Versorgung von Kindern mit benötigten Hilfsgütern. Außerdem schützt Plan sie vor sexueller Gewalt und Vernachlässigung und unterstützt sie bei der Verarbeitung belastender Erlebnisse.

Für 5.000 Euro können beispielsweise Notfall-Schul-Kits für 300 Kinder bereitgestellt werden, die ihnen den Wiedereinstieg in den Unterricht ermöglichen. Die Notfall-Schul-Kits, bestehen aus Ranzen, Stiften, Schreibblock und Aufgabenheft, damit Mädchen und Jungen an ihrem neuen oder vorübergehenden Zufluchtsort wieder zur Schule gehen können.

Mehr über den Nothilfe-Fonds von Plan erfahren.

]]>
news-2186 Thu, 18 Nov 2021 00:00:00 +0000 Koalitionsverhandlungen: Plan International fordert die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz https://www.plan.de/news/detail/koalitionsverhandlungen-plan-international-fordert-die-aufnahme-der-kinderrechte-ins-grundgesetz.html Anlässlich des Internationalen Tages der Kinderrechte am 20. November fordert Plan International Deutschland die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz. „Nachdem es in der vergangenen Legislaturperiode nicht gelungen ist, eine Einigung zu erzielen, muss nun zügig ein Gesetzentwurf vorgelegt werden“, sagt Kathrin Hartkopf, Sprecherin der Geschäftsführung der Kinderrechtsorganisation. „Es ist eine große Chance vertan worden. Das Vorhaben darf nicht noch einmal scheitern.“ Die Umsetzung der UN-Kinderrechte sei in Deutschland ohne die Verankerung im Grundgesetz nicht ausreichend sichergestellt. Nur auf diese Weise könnten die Kinderrechte über den Bundesgesetzen stehen und den Vorrang des Kindeswohl in allen Bereichen absichern. Der Appell, das Vorhaben voranzutreiben, richtet sich in erster Linie an die künftige Bundesregierung. In ihrem Sondierungspapier haben sich alle an den derzeitigen Koalitionsverhandlungen beteiligten Parteien eindeutig zu einer Grundgesetzänderung bekannt. „Nach einer erfolgreichen Regierungsbildung muss diese zügig angegangen werden“, so Kathrin Hartkopf weiter. „Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, dass die Belange und Interessen der Kinder zu oft übergangen werden. Die neue Regierung hat die Chance, diesen historischen Schritt zu gehen und die Rechte von Kindern nachhaltig zu stärken.“

Die UN-Kinderrechtskonvention hat in Deutschland bislang nur den Rang eines einfachen Bundesgesetzes und steht damit unterhalb der Verfassung. Wenn es zu Konflikten zwischen der UN-Kinderrechtskonvention und dem Grundgesetz kommt, hat das Grundgesetz demnach Vorrang. Daher ist es aus Sicht von Plan International Deutschland wichtig, einen bereichsübergreifenden Kindeswohlvorrang sowie die Beteiligungsrechte von Kindern in das Grundgesetz aufzunehmen. Kinder sind demnach gleichberechtigte Mitglieder der Gesellschaft, eigenständige Persönlichkeiten mit eigener Würde und Anspruch auf Anerkennung ihrer Individualität.

Die Bundesregierung hatte Anfang dieses Jahres einen Gesetzentwurf zur Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz auf den Weg gebracht. Für eine Änderung des Grundgesetzes wäre eine Zwei-Drittel-Mehrheit in Bundestag und Bundesrat erforderlich gewesen. Das Vorhaben war in der abschließenden Verhandlungsrunde mit den Bundestagsfraktionen gescheitert.

 

Weitere Informationen:
Plan International Deutschland e.V., Kommunikation, Bramfelder Str. 70, 22305 Hamburg

  • Alexandra Tschacher, Teamleiterin Media Relations, Tel. 040 607716-278
  • Sascha Balasko, Referent Media Relations, Tel. 040 607716-146, presse@plan.de

 

]]>
news-2170 Mon, 15 Nov 2021 08:41:16 +0000 Kathrin Hartkopf besucht Elbkinder Vereinigung Hamburger Kitas https://www.plan.de/news/detail/kathrin-hartkopf-besucht-elbkinder.html Kathrin Hartkopf, Sprecherin der Geschäftsführung von Plan International Deutschland, hat das langjährige Engagement der Mitarbeitenden der Elbkinder-Kitas für die Kinderrechtsorganisation gewürdigt. „Wir freuen uns sehr, im nächsten Jahr bereits das 10-jährige Bestehen unserer Kooperation mit den Elbkindern zu feiern. Dank dem großartigen Engagement der Elbkinder-Belegschaft können wir Mädchen und Jungen in Tansania aus ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen in Goldminen und in der Fischerei befreien und ihnen die Chance auf eine bessere Zukunft geben“, sagte sie auf der digitalen Fachkonferenz des städtischen Kita-Trägers zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Der Fachtag richtete sich an pädagogische Fach- und Führungskräfte der rund 200 Elbkinder-Kitas in Hamburg und Umgebung.

Kathrin Hartkopf sprach zudem über Plan Internationals Engagement für Mädchen, die Erfahrungen im Bildungsbereich und berichtete von ihren Erfahrungen in den Programmländern. Mit auf dem Podium saßen Dr. Dirka Grießhaber (Geschäftsführerin von S.O.F. – Save Our Future Umweltstiftung), Ulrike Muß (Pädagogische Geschäftsführerin der Elbkinder), Ralf Behrens (Leiter des Referats Umweltbildung, Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft) und Jessica Latzenberger (Leiterin der Elbkinder-Kita Zeiseweg).

Mehr als 160 Zuschauer:innen haben sich die Podiumsdiskussion angesehen und sich mit ihren Fragen an die Referent:innen eingebracht. Die Teilnehmer:innen des Fachtags konnten sich außerdem über Plan Internationals Arbeit informieren.

Die Kooperation zwischen den Elbkindern und Plan International besteht seit rund zehn Jahren. Über eine Rest-Cent-Aktion unterstützt die Belegschaft des Kita-Trägers wechselnde Projekte. Im Rahmen des Engagements spenden derzeit mehr als 1.000 Mitarbeiter:innen monatlich den Rest-Cent-Betrag ihres Gehalts (oder mehr) für ein Projekt gegen Kinderarbeit in Tansania.

]]>
news-2018 Tue, 09 Nov 2021 11:27:00 +0000 Geburtenhilfe und Mutter-Kind-Gesundheit in Laos https://www.plan.de/news/detail/geburtenhilfe-und-mutter-kind-gesundheit-in-laos.html Das “True Friend” Projekt von Plan International unterstützt die Ausbildung von Gesundheitsarbeiter:innen in der Oudomaxy Provinz in Laos. Mit gezielten Programmen werden Kliniken freundlicher gestaltet und junge Mütter und Schwangere dazu ermutigt, die medizinischen Dienstleistungen für eine bessere Mutter-Kind-Gesundheit wahrzunehmen. Vanny (28) arbeitet als Hebamme in einem Gesundheitszentrum im Houn Distrikt in Laos, das von Plan International ins Leben gerufen wurde. „Ich bin seit der Gründung des Centers vor 13 Jahren im "True Friend"-Projekt aktiv. Zweimal im Jahr nehme ich an Fortbildungen mit 20 anderen Gesundheitsarbeiter:innen aus dem Distrikt teil,“ erzählt sie.

Das über die Jahre von Plan International voll ausgestattete Zentrum wurde im Februar 2019 der Gemeinde übergeben, die sich verpflichtet hat, allen Bürger:innen den Zugang zu den angebotenen Diensten zu ermöglichen. Dazu gehört auch, Vertrauen in der Bevölkerung aufzubauen. Deshalb bietet das "True Friend"-Projekt den Mitarbeiter:innen Seminare an, in denen sie lernen, wie sie Patient:innen während des Besuchs das Gefühl geben können, gut aufgehoben zu sein und die Klinik als freundlichen und sicheren Ort wahrzunehmen.

]]>
news-2035 Sun, 07 Nov 2021 08:51:00 +0000 Gründungstrainings in Bolivien: Wie aus Kreativität Unternehmertum wird https://www.plan.de/news/detail/gruendungstrainings-in-bolivien-wie-aus-kreativitaet-unternehmertum-wird.html Die 21jährige Amitai hat während der COVID-19 Pandemie ihr eigenes Fashion Label – mi estilo – gegründet. Sie vertreibt ihre Kollektion vor allem über ihre Kanäle in den sozialen Medien und hat sich damit inzwischen ein eigenes Monatseinkommen aufgebaut. Auf die Frage, wie sie ihren Stil beschreiben würde, sagt Amitai: „Eine Farbexplosion, die uns Bolivianerinnen scheinen lässt.“ Als Mitglied im Jugendrat ihrer Stadt Santa Cruz glaubt Amitai, dass es für die Stadt wichtig ist, Unternehmensgründungen zu unterstützen, damit junge Menschen und ihre innovativen Ideen in der Region bleiben. Sie selbst hat an einem von Plan International organisierten Workshop zum Ausbau unternehmerischer Fähigkeiten teilgenommen. Kurz darauf hat sie ihre eigene Geschäftsidee entwickelt und erfolgreich umgesetzt.

Jetzt sucht Amitai nach Wegen, wie sie ihre Verkäufe weiter ausbauen kann. Inzwischen verkauft sie ihre Produkte nicht nur über die sozialen Medien, sondern auch in lokalen Geschäften. Als nächstes möchte die 21jährige ihren eigenen Online Shop aufmachen, um ihre Kleidung zu Kund:innen im ganzen Land versenden zu können.
„Meine Kanäle auf den Social Media Plattformen haben mir geholfen, mein Geschäft bekannt zu machen. Ich konnte zeigen, wie kreativ ich bin und habe viele positive Reaktionen bekommen,“ erzählt Amitai.

Obwohl die COVID-19 Pandemie Amitai und ihre Familie hart getroffen hat, bleibt die junge Frau optimistisch und schaut mit viel Hoffnung auf die Zukunft: “Die Pandemie hat zwar unser bisheriges Einkommen so gut wie wegfallen lassen aber für meine Kollektionen hatte der mit der Pandemie verbundene Lockdown den genau umgekehrten Effekt. Die Leute haben viel mehr im Internet gekauft. Ich konnte also viel Erfahrung im Verkauf auf den sozialen Plattformen sammeln. Und diese Erfahrung hilft mir jetzt sehr beim Aufbau meines Online-Shops,“ sagt Amitai.

Die 21jährige plant sogar noch weitere Projekte. Amitai möchte eine Online-Messe organisieren, wo junge Unternehmer:innen wie sie die Chance haben, trotz der anhaltenden Kontaktbeschränkungen ihre Waren zu präsentieren. Als Studentin an der Staatsuniversität in Santa Cruz nimmt Amitai regelmäßig an von Plan International organisierten Aktivitäten teil. Dazu zählen unter anderem Veranstaltungen zu Themen wie Geschlechtergerechtigkeit, Gewaltprävention aber auch Weiterbildungen und berufsvorbereitende Seminare. Außerdem hat sie sich in der Girls Takeovers Kampagne engagiert, wo Amitai in den Medienunternehmen El Deber und Red Uno für einen Tag das Kommando übernahm.

Die junge Frau weiß, wie wichtig es ist, dass eigene Potential in sich zu entdecken und den Mut aufzubringen, etwas damit anzufangen. Da die Geschäftswelt auch in Bolivien noch immer eine von Männern dominierte Sphäre ist, will sie ein Vorbild für andere junge Mädchen mit großen Ideen sein: „Du musst positiv bleiben und an das glauben, was du tust. Wenn du dir keine Limits setzt, dann kann sie dir auch niemand sonst aufzwingen,“ sagt Amitai.

]]>
news-2139 Tue, 02 Nov 2021 07:52:29 +0000 happybrush weitet Engagement aus https://www.plan.de/news/detail/happybrush-weitet-engagement-aus.html Ab November 2021 unterstützt das Mundpflegeunternehmen happybrush mit seiner Kampagne #brushforwater mit „Kinder vor Klimakrise schützen“ in Malawi ein weiteres Plan-Projekt. Plan International Deutschland und das Mundpflegeunternehmen happybrush weiten ihre Zusammenarbeit aus. Ab November unterstützt das Münchner Unternehmen ein weiteres Plan-Projekt: „Kinder vor Klimakrise schützen“ in Malawi. Darin geht es konkret um die zwei ländlichen Projektbezirke Mulanje und Machinga, welche besonders von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen sind. Nachdem die Gebiete 2019 durch den Zyklon Idai verwüstet wurden, gefährden nun auch die steigenden Temperaturen und anhaltenden Dürren die Nahrungsmittelsicherheit sowie den Zugang zu sauberem Wasser der hiesigen Bevölkerung. Um die Trinkwasserversorgung für rund 12.500 Bewohner:innen sicherzustellen, saniert Plan International dort 20 brachliegende Bohrlöcher und Brunnen.

Mit seiner Kampagne #brushforwater beteiligt sich happybrush künftig an diesem Vorhaben. Kund:innen von happybrush unterstützen mit dem Kauf eines entsprechenden Produktes das Plan-Projekt in Malawi und ermöglichen Kindern, ihren Familien und Gemeinden den Zugang zu sauberem Trinkwasser. Mit diesem Projekt führt happybrush sein Engagement für Plan International Deutschland ab November nahtlos fort. Von Mai 2020 bis Oktober 2021 hatte das Unternehmen bereits das Plan-Projekt „Sauberes Wasser“ in Ghana mit mehr als 56.000€ unterstützt.

Mit der Ausweitung ihres Engagements bei Plan International Deutschland unterstreichen die Gründer von happybrush ihr Unternehmensziele Nachhaltigkeit und verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen. Sie übernehmen soziale Verantwortung mit der Absicht, „die Welt so ein kleines bisschen besser zu machen“.

]]>
news-1682 Mon, 01 Nov 2021 12:06:00 +0000 Agrar-Skills für eine nachhaltige Nahrungssicherung in Burkina Faso https://www.plan.de/news/detail/agrar-skills-fuer-eine-nachhaltige-nahrungssicherung-in-burkina-faso.html In Burkina Faso leben momentan mehr als 23.000 geflüchtete Menschen in verschiedenen Camps in der Sahel Zone. Lange Zeit war vor allem die konstante Nahrungsversorgung in der trockenen Region ein ständiges Problem. Um die Lage von malischen Geflüchteten im Goudebou Camp und Gemeinden in der umliegenden Seno Provinz zu stabilisieren, hat Plan International das SEWOH-SENO Projekt ins Leben gerufen, das den Menschen Getreidesamen, Werkzeug und Nutztiere aber auch das notwendige Wissen für eine nachhaltige Bewirtschaftung eigener Felder zur Verfügung stellt. Familienvater Abdoul lebte bis 2012 in der Landgemeinde Tessit, die zur Gao Region im Osten Malis gehört. „Ich war ein Hirte und konnte meine Familie immer gut ernähren“ erzählt er. Als der Konflikt mit den Tuareg Rebellen im Norden des Landes eskalierte, floh Abdoul mit seiner Familie in das benachbarte Burkina Faso.

„Die Krise und die zunehmende Gewalt haben uns aus Mali vertrieben. Als wir nach dem Grenzübergang in der Stadt Dori in Burkina Faso ankamen, waren all unsere Vorräte aufgebraucht. Außerdem hatten wir wenig Mittel, um uns im Stadtleben anzupassen. Weder ich noch meine Frau haben einen Berufsabschluss und die Arbeit für nicht ausreichend ausgebildete Kräfte war in Dori sehr knapp. Oft hatten wir einfach nichts zu essen,“ berichtet Abdoul.

Im Rahmen des SEWOH-SENO Projekts hat Abdoul im vergangenen Jahr an verschieden Workshops teilgenommen. „Ich habe ein Training zu nachhaltiger Tierzucht besucht und anschließend vier Ziegen zum Aufbau meiner eigenen Viehhaltung bekommen. In unseren Gruppen haben wir auch an unterschiedlichen Seminaren zu landwirtschaftlichen Techniken wie einer guten Wasser- und Bodenerhaltung teilgenommen. Auch hier gab man uns im Nachhinein Saatgut und Werkzeuge, damit wir unsere neuen Fertigkeiten gleich in die Tat umsetzen konnten,“ sagt Abdoul und fügt hinzu: „Heute lebe ich von der Landwirtschaft und kann meine Familie wieder gut ernähren. Außerdem helfe ich regelmäßig bei den Workshops für neu angekommene Geflüchtete aus. Es ist ein großartiges Gefühl, dass ich mein Wissen jetzt sogar weitergeben und anderen helfen kann, die in derselben Situation sind, in der ich damals war.“

Das SEWOH-SENO Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Deutschland unterstützt und hat in Kooperation mit seinem französischen Gegenstück, der Association pour la Gestion de l’Environnement et le Développement (AGED), die Umsetzung der Fördermaßnahmen bis Ende September 2021 gesichert.

Insgesamt konnten seit Beginn des Programms 520 Familien mit und ohne Fluchthintergrund in Burkina Faso von der Förderung profitieren. Plan International setzt sich für eine Verlängerung des Projekts ein, um eine nachhaltige Agrarwirtschaft in der Region zu fördern, Nahrungsknappheit zu bekämpfen und die Abhängigkeit von externen Geldern auf lange Sicht abzubauen.

]]>