Mit der globalen Kampagne Girls Get Equal fordert Plan International echte Gleichberechtigung für Frauen und Männer. © Plan International / Patrick Kaplin
Mit der globalen Kampagne Girls Get Equal fordert Plan International echte Gleichberechtigung für Frauen und Männer. © Plan International / Patrick Kaplin
11.10.2019 - von Anne Rütten

Gleiche Chancen für Mädchen weltweit

Heute ist Welt-Mädchentag - der größte Aktionstag für die Rechte von Mädchen weltweit! Jedes Jahr macht Plan International an diesem Tag auf die besonderen Belange von Mädchen aufmerksam.

Laut UN-Kinderrechtskonvention haben alle Kinder die gleichen Rechte. Allerdings existiert in vielen Ländern der Welt immer noch die Auffassung, dass Mädchen und Frauen Menschen „zweiter Klasse“ sind. Dadurch haben sie häufig schlechtere Chancen und schlechteren Zugang zu Bildung, Nahrung, Hygiene, Wasser oder auch zu menschenwürdiger, bezahlter Arbeit. So sind Mädchen und Frauen auch immer noch stärker von Armut betroffen als Jungen und Männer. Es gibt also noch viel zu tun, bis alle Mädchen gleichberechtigt sind und ihre Rechte wahrnehmen können. Darauf macht Plan International nicht nur, aber vor allem auch am Welt-Mädchentag mit zahlreichen Aktionen aufmerksam. 


Viele Aktionen rund um den Welt-Mädchentag

Wie in den vergangenen Jahren wird es in Deutschland wieder pink. Auf Initiative der Aktionsgruppen von Plan International Deutschland werden bundesweit bekannte Gebäude, Wahrzeichen und Denkmäler in Magenta beleuchtet. Darüber hinaus übernehmen auch 2019 weltweit Mädchen bei über 1.000 Takeover-Aktionen in mehr als 70 Ländern wichtige Positionen in der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. 

So zeigen wir gemeinsam zum Welt-Mädchentag: Jedes Mädchen und jede junge Frau muss selbstbestimmt leben und die Welt um sich herum mitgestalten können. Mädchen und junge Frauen sollen als Führungskräfte, Wegbereiterinnen und aktive Mitglieder der Gesellschaft geschätzt und in ihrem Einsatz für gesellschaftlichen Wandel unterstützt werden. 

Girls Get Equal: Gleichberechtigung ist kein Luxusproblem

Echte Gleichberechtigung eben - das fordert Plan International auch mit der globalen Kampagne Girls Get Equal, die 2018 zum Welt-Mädchentag startete. Denn Gleichberechtigung ist kein Luxusproblem, sondern Grundvoraussetzung dafür, dass alle Menschen ein Leben frei von Armut, Gewalt und Unrecht führen können. Nur wenn alle Menschen gleichberechtigten Zugang zu Ressourcen, Bildungs- und Einkommensmöglichkeiten haben und ihre Rechte wahrnehmen können, haben alle die gleichen Chancen, für sich und ihre Familien zu sorgen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. 

Um das zu erreichen, ist es auch notwendig, das Frauenbild in der Öffentlichkeit zu ändern und überholte Rollenbilder in Medien, Werbung oder im Bildungsbereich abzuschaffen. Denn sie sind ausschlaggebend dafür, wie Mädchen und Frauen weltweit gesehen werden. Sie haben auch Einfluss darauf, wie sie sich selbst sehen und was sie denken, erreichen zu können.

Mädchenbericht 2019: Veraltete Rollenbilder gehören von der Leinwand verbannt

Rollenbilder in den Medien stehen am Welt-Mädchentag 2019 im Fokus der Plan-Welt. Im neuen Welt-Mädchenbericht „#RewriteHerStory“ hat Plan International gemeinsam mit dem Geena Davis Institut die 56 umsatzstärksten Filme aus 2018 in insgesamt 20 Ländern auf Genderstereotype untersucht. Das Ergebnis: Schädliche Stereotype und Diskriminierung dominieren sowohl vor als auch hinter der Kamera. 

Das hat weitreichende Konsequenzen: Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt werden ständig unterschätzt, ausgebremst und übergangen. Sie sitzen nicht mit am Entscheidungstisch, sondern werden systematisch von Machtpositionen ferngehalten. Aber wie kann sich das ändern, wenn sie nicht sehen können, dass es auch anders geht? Heranwachsende - Mädchen wie Jungen - brauchen und fordern Identifikationsfiguren, die sie stark machen. Dafür müssen veraltete Rollenbilder und Vorbilder durch zeitgemäße ersetzt werden.

Anstatt Mädchen und Frauen in klischeehaften Rollen darzustellen, sollten Produzent*innen und Regisseur*innen sie als gleichberechtigte Persönlichkeiten, in Führungspositionen zeigen. Um das sicher zu stellen, fordert Plan International Deutschland gemeinsam mit prominenten Botschafterinnen aus der Filmbranche ein Gütesiegel, das Filme auszeichnet, die sowohl Frauen als auch Männer in zeitgemäßen Rollen darstellen.

Zum Mitmachen: Die Gleichzeichen-Aktion im Netz!

Um der Forderung nach starken weiblichen Vorbildern vor und hinter der Kamera Nachdruck zu verleihen, ruft Plan International Deutschland dazu auf, gemeinsam am Welt-Mädchentag ein Zeichen für echte Gleichberechtigung zu setzen: das Gleichzeichen!

Posten Sie symbolisch ein Foto von einem Gleichzeichen in einem sozialen Netzwerk Ihrer Wahl und verwenden Sie den Hashtag #GirlsGetEqual! Texte und Beispiele dafür sowie weitere Infos und Grafiken zum Teilen finden Sie auf der Kampagnenwebsite von Plan International Deutschland. Alle Beiträge aus den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #GirlsGetEqual fließen auf eine Social Wall ein. So werden alle Menschen, die für „Girls Get Equal“ aktiv werden, sichtbar Teil der globalen Bewegung für Gleichberechtigung.

Wer möchte, kann die Beiträge teilen, die Plan International Deutschland auf den eigenen Social Media-Kanälen postet - ein Blick auf FacebookTwitter und Instagram lohnt sich. Auf Facebook wird zudem ein #GirlsGetEqual-Profilrahmen zur Verfügung gestellt.


Interessant? Weitersagen: