Weltgeschichten: Plan International Deutschland e.V., Seite 15

Four young humanitarians from Sierra Leone and Liberian, supported by Plan International, attended the World Humanitarian Summit's Global Youth Consultation in Qatar with over 250 young people from 80 countries. The World Humanitarian Summit (WHS), will take place in Istanbul in May 2016, aims to propose solutions to our most pressing challenges and set an agenda to keep humanitarian action fit for the future. 

This meet in Qatar concluded a series of consultations ahead of the WHS, with 1,000s of young people online and offline and 150,000 via SMS and resulted in the Doha Youth Declaration on reshaping the Humanitarian Agenda.  
El Salvador und die Situation der Gewalt von Janina Schümann

Eine Gruppe von vier jungen Menschen aus Sierra Leona und Liberia, die bei dem Kampf gegen die Ebola-Krise in ihren Ländern mitgewirkt haben, nahmen an der „World Humanitarian Summit Global Youth Consultation“in Qatar am 1. und 2. September teil. Sie wollen mit mehr als 200 anderen Jugendlichen aus der ganzen Welt sicherstellen, dass junge Menschen …

Weiterlesen
 
Toni Garrn – unsere Because I am a Girl-Botschafterin unterwegs in Simbabwe von Janina Schümann

Ein Blog-Beitrag von Angela Machonesa, Communications Manager Plan International Simbabwe, über Toni Garrns Besuch in Simbabwe Toni Garrn, weltweit gefeiertes Model und Botschafterin der Plan-Kampagne Because I am a Girl, war auf einer zehntägigen Reise durch die ländlichen Dörfer Simbabwes unterwegs. Im Vergleich zu ihren Reisen als Model war diese ganz anders. Toni war in …

Weiterlesen
Zerstörte Gebäude in der Yunnan Province. ©Zhang Qi/Plan  
Erinnerungen an das Erdbeben in Ludian von Janina Schümann

Ein Bericht über das Erdbeben in Ludian und den Einsatz vor Ort im August 2014 von Lingling Liu, Leitung des Disaster Risk Managements von Plan International China. „Die Erinnerung an das Erdbeben in Ludian mit einer Stärke von 6,5 wird mich für immer begleiten. Es war nicht mein erster Nothilfe-Einsatz für Plan International China. Ich …

Weiterlesen
Hier spricht Raylina mit Angela Singh, Pressereferentin des IH ©Miguel Vargas/Plan  
„Gewalt war ein normaler Teil unseres Alltags“ von Janina Schümann

Ein Erfahrungsbericht der 34-jährigen Raylina Pudez Dudly aus Nicaragua über die Normalität der Gewalt in ihrer Gemeinde. „Gewalt ist alltäglich in unserer Gemeinde. Ich verhielt mich früher auch aggressiv und war meinen Kindern und anderen, die mir zu nah kamen, gegenüber gewalttätig. Ich war kein guter Mensch, aber ich kannte nichts anderes. Gewalt war ein …

Weiterlesen
Children are now back in school following the earthquake that hit Nepal on 25 April. For many, it is not the one that they used to attend but a Temporary Learning Centre (TLC) built in just 5 days to beat the monsoon. They are made of salvaged wood and old doors with a gleaming silver roofs of corrugated metal. Plan International has helped make this happen, providing funds to partners and procuring vital materials.  
Nepal lehrt uns die Notwendigkeit von Bildung in Notsituationen von Janina Schümann

Ein Bericht von Anthony Davis, Referent für Kinderrechte bei Plan International. Es war ein wunderschöner Morgen, als wir Kathmandu verlassen und uns auf den Weg nach Makwanpur machen. Ich mache einen Tag Pause von meiner Tätigkeit als Referent für Kinderrechte für die Nothilfe in Nepal um Kinder, Jugendliche, Partner und lokale Mithelfer zu treffen, mit …

Weiterlesen
Die abgelegenen Gebiete sind kaum mit dem Wagen zu erreichen. ©Plan  
Nepal: Die Vorbereitung auf die Monsunzeit von Janina Schümann

Lotte Claessens, Child Protection in Emergencies Advisor, hat verschiedene Schulen in Sindupalchok besucht. Wenn man in die Berge von Sindupalchok fährt, vergisst man fast, dass genau vor zwei Monaten ein massives Erdbeben fast 90 Prozent des Distriktes verwüstet hat. Üppige, grüne Felder und Wasserfälle gegen einen hellblauen Himmel lenken meine Aufmerksamkeit für einen Moment ab …

Weiterlesen
 
Nepal lebt mit der Angst vor dem nächsten Beben von Maike Roettger

Der Donner, der sich über der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu an diesem Morgen entlädt, klingt bedrohlich. Er kündigt den kommenden Monsunregen an – und vielleicht noch mehr. Nach drei Tagen im Himalaya im Norden des Landes bei den Menschen, die durch die zwei schweren Erdbeben vor dem Nichts stehen, klingt das für mich noch mal erschreckender …

Weiterlesen
 
Wir wünschen den Nepalesen Zuversicht von vlerch

Erika und Christoph Knoche bereisten bereits zweimal Nepal. Besonders eindrucksvoll war die Begegnung mit ihrem Patenkind. Mit ihrer Stiftung unterstützen sie seitdem Projekte in Nepal und fühlen sich dem Land sehr verbunden. Die Nachricht von dem schrecklichen Erdbeben in Nepal mit den vielen Opfern und den großen Zerstörungen hat uns fassungslos und tief betroffen gemacht. …

Weiterlesen
Angst vor Nachbeben sind immer Präsent ©Plan  
Emotionale Hilfe für die Kinder von Janina Schümann

Dr. Unni Krishnan, Katastrophenschutz-Experte bei Plan International, war zwei Wochen zur Koordniation der Nothilfe vor Ort. „Die Ereignisse des erneuten Erdbebens in Nepal erinnern uns mit Schrecken an das große Erdbeben vor einigen Tagen. Vor allem kleine Kinder sind traumatisiert. Diese Auswirkungen auf den Geist sind oft nicht sichtbar, deswegen sollten die emotionalen Bedürfnisse der …

Weiterlesen
Spielend versuchen sie ihr Traume zu verarbeiten ©Plan  
Kinderschutzzonen in den Nothilfe-Camps in Nepal von Janina Schümann

Adam Cathro, Plan International Australia, erzählt von seinem Besuch in der ersten Kinderschutzzone in Kathmandu. Plan errichtet diese kinderfreundlichen Bereiche in den Nothilfe-Camps, da viele Kinder durch das Erdbeben Angehörige verloren haben. Von Plan geschulte Betreuerinnen und Betreuer helfen den Mädchen und Jungen in diesen „child friendly spaces“, ihr Trauma zu verarbeiten. Kinder werden so …

Weiterlesen