Weltgeschichten: Plan International Deutschland e.V., Seite 1

Mit Gütern beladen laufen Grenzgänger zurück nach Venezuela. © Foto: Plan/Anika Büssemeier  
Ein paar Pesos für nichts von Marc Tornow

Tausende Menschen kommen täglich aus Venezuela über die Grenze nach Kolumbien. In der Provinzhauptstadt Cúcuta kaufen sie ein, besuchen Ärzte, einige studieren sogar im Nachbarland. Aber nicht alle kehren am Abend auch wieder zurück. Der kleine Grenzverkehr zwischen Venezuela und Kolumbien ist legal und beliebt. Seit Jahrzehnten schon können sich die Menschen frei zwischen den …

Weiterlesen
Über die Landstraße rollen die Autos von Cúcuta in Richtung venezolanische Grenze. © Foto: Plan/Anika Büssemeier  
Gekommen, um zu gehen von Marc Tornow

Eingebettet zwischen die majestätischen Bergen der Cordillera Oriental hat Cúcuta eine pittoreske Wirkung. Dabei ist die Provinzhauptstadt im Norden Kolumbiens ein Nadelöhr für Menschen aus Venezuela. Der Río Táchira wird zum Scheideweg zwischen den Welten. Über 90 Kilometer durchmisst er die Berglandschaft in der kolumbianischen Provinz Norte de Santander. Die Ausläufer der Anden-Kordilleren und ein …

Weiterlesen
Gemeinsam mit weiteren jungen Männern, die ähnliche Verletzungen erlitten hatten, eröffnete James (r.) ein Geschäft für Handy- und Computerreparaturen. © Plan International / Sala Lewis  
Finanziell unabhängig in ein neues Leben von Lara Betz

Im Alter von 17 Jahren hatte James einen Fahrradunfall, der sein Rückenmark verletzte. Seitdem kann der jetzt 25-Jährige aus Tansania nicht mehr laufen und sitzt in einem Rollstuhl. Über Nacht hatte sich sein Leben verändert und er konnte nicht mehr zur Schule gehen, Fußball spielen oder Fahrrad fahren. Nun hat James mit Hilfe von Plan …

Weiterlesen
Edith bricht mit den Konventionen und verfolgt mit Hilfe von Plan International eine Karriere als Automechanikerin. © Plan International  
Das Mädchen, das mit Karrierekonventionen bricht von Lara Betz

Die 16-jährige Edith aus Peru möchte Kfz-Mechatronikerin werden. Plan Internationals Projekt „Changing Schemes“ unterstützt sie dabei und ermöglicht ihr eine Ausbildung. Das Projekt fördert so nicht nur ihre Zukunftschancen, sondern auch ihr Selbstbewusstsein und bricht Stereotype. „Ich mochte immer schon Autos und das Gefühl wie das Adrenalin durch den Körper rauscht, wenn man damit schnell …

Weiterlesen
Nya Bahn spielt in den kinderfreundlichen Bereichen gerne Volleyball. © Plan International  
Zerrüttete Kindheit: Geschichten von geflüchteten Kindern in Äthiopien von Lara Betz

Über 400.000 Menschen sind vor Gewalt, Hunger und Armut aus Südsudan nach Äthiopien geflohen. Fast 90 Prozent von ihnen sind Frauen und Kinder. Sie leben nun in großen Flüchtlingscamps, in denen Plan International sichere Orte für Kinder schafft, an denen sie einfach Kind sein und lernen, zeichnen und spielen können. Seitdem Südsudan sich 2011 von …

Weiterlesen
Matthew lebt in einer Hütte mitten im Dschungel. © Plan International / Tom Franks  
Klimawandel: Anpassung an das Unvermeidbare von Pia Sophie Arndt

Matthew lebt in Kunua, einem abgelegenen Teil von Papua-Neuguinea. Durch den Klimawandel steigt dort der Meeresspiegel an. Sein Dorf wurde deswegen in den letzten 60 Jahren viermal umgesiedelt – jedes Mal weiter ins Inland, weg von den steigenden Fluten. Plan International arbeitet daran, die Risiken des Klimawandels zu minimieren. An erster Stelle unserer Programmarbeit steht …

Weiterlesen
Sarah möchte anderen Mädchen und jungen Frauen helfen, ihre Chancen auf Bildung und eine gute Zukunft wahrnehmen zu können. © Plan International / Ilvy Njiokiktjien  
Mit moderner Technik gegen überkommene Normen von Lara Betz

Die 24-jährige Sarah setzt sich dafür ein, Teenagerschwangerschaften und Gewalt gegen Mädchen in Sierra Leone zu verhindern. Dafür hat sie eine WhatsApp-Gruppe gegründet, in der sich junge Frauen aus dem Dorf gegenseitig über Schwierigkeiten austauschen und helfen können. Wie viele andere junge Frauen in Sierra Leone bekam Sarah ein Kind, als sie selbst fast noch …

Weiterlesen
AKlever nutzt Symbole aus der Lebenswelt der indigen Jugendlichen, um ihnen Themen wie Teenagerschwangerschaft zu erklären. © Plan International / Fabricio Morales  
Klever setzt sich gegen Frühschwangerschaft in Ecuador ein von Lara Betz

Mithilfe von traditioneller Folklore und Symbolik klärt der 22-jährige Klever Jugendliche in Chimborazo, Ecuador, sexuell auf. Eine Gruppe von Kindern steht in einem Kreis und hört einem jungen Mann zu, der Beschwörungen in die frische Bergluft flüstert. So ist es jede Woche bei dem Club von Plan International Ecuador in Chimborazo. Dort erzählt Klever Geschichten über …

Weiterlesen
Bhumika albert gerne mit ihren Freunden herum und wächst in einer Gegend auf, in der es nicht einfach ist, ein Mädchen zu sein. © Plan International /Erik Thallaug  
Bhumika aus Nepal: von Frühverheiratung bedroht von Pia Sophie Arndt

Die 7-jährige Bhumika wächst in einer der ärmsten Regionen Nepals auf, die direkt an der Grenze zu Indien liegt. Kinderheirat ist hier keine Seltenheit und auch Bhumika ist davon bedroht. Plan setzt sich dafür ein, Kinderheirat zu beenden und Bhumika dieses Schicksal zu ersparen. Bhumika ist ein ganz normales 7-jähriges Mädchen: „Ich liebe es zu …

Weiterlesen
Die Mädchen und Jungen des Touch-Rugby-Teams machen nicht nur die Nachbarschaft zu einem sichereren Ort, sondern haben sich mit ihrem Sport für nationale Turniere qualifiziert. © Plan International / Vivek Singh  
Sport macht Mädchen stark von Lara Betz

Mädchen und Frauen sind in Delhi, Indien, oft Belästigungen ausgesetzt. Plan International hat deswegen im Rahmen des Programmes „Sichere Städte für Mädchen“ das Sport-Spiel „Touch Rugby“ eingeführt. Die Besonderheit: Es gibt nur gemischte Mannschaften. Das stärkt das Selbstbewusstsein von Mädchen. Bis vor zwei Jahren hat Kushal sich wie die meisten jungen Männer in dem dicht …

Weiterlesen