Marie-Luise Marjan ist seit 25 Jahren Plan-Patin und unterstützt den Mädchen-Fonds des Kinderhilfswerks. ©gffSteven Mahner

Marie-Luise Marjan

Sonntag für Sonntag ist sie in Millionen deutscher Haushalte präsent: Marie-Luise Marjan ist als „Mutter Beimer“ seit 1985 ein Aushängeschild der ARD-Kultserie „Lindenstraße“. Fast genau so lang engagiert sie sich als Plan-Patin und ist seit 1993 ehrenamtliches Kuratoriumsmitglied der Kinderhilfsorganisation.

Engagement aus Überzeugung

1990 übernahm Marie-Luise Marjan ihre erste Patenschaft für ein Mädchen in Indien, weitere Patenschaften für Mädchen und Jungen in Vietnam, Sri Lanka, Haiti und Paraguay folgten. Mehrere Male reiste Marie-Luise Marjan auch in Plan-Programmgebiete und überzeugte sich vor Ort von der Nachhaltigkeit der Arbeit: „Dank meiner Besuche bei den Patenkindern habe ich gesehen, wie sinnvoll die Projekte von Plan sind. Hilfe kann Spaß machen, und mit wenig Geld wird viel Gutes erreicht.“

Wie wichtig ihr das Engagement für benachteiligte Kinder ist, zeigte sie auch zu ihrem 70. Geburtstag. Im August 2010 gründete die beliebte Darstellerin die Marie-Luise Marjan Stiftung, mit der sie weitere Plan-Projekte weltweit und dauerhaft fördert - zunächst ein Ernährungsprojekt in Paraguay und seit Dezember 2011 ein Bildungsprojekt in Chiang Rai im Norden Thailands. Dort ermöglicht sie Mädchen ethnischer Minderheiten eine Berufsausbildung oder ein Studium. Seit kurzem unterstützt sie auch ein Projekt gegen Kinderheirat in Bangladesch.

Schauspielerin mit Herz

Marie-Luise Marjan spielte zwanzig Jahre lang auf allen großen deutschsprachigen Bühnen und war in unzähligen Fernsehproduktionen zu sehen. Doch mit der Rolle der „Mutter Beimer“ in der Lindenstraße wird sie immer identifiziert. Neben der schauspielerischen Leistung sind es ihre menschliche Wärme, Bodenständigkeit und der Humor, die den Lindenstraßen-Star so beliebt machen.

Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielt Marie-Luise Marjan 1998 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, 2010 folgte die Auszeichnung mit dem Großen Bundesverdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik. 2014 wurde ihr der Verdienstorden des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen verliehen, weil ihr leidenschaftlicher ehrenamtlicher Einsatz viele Bürgerinnen und Bürger anregt, sich selbst für das Wohl anderer Menschen einzusetzen.

Unterstützte Projekte:
Der Mädchen-Fonds finanziert Projekte zur Förderung gleicher Chancen und Rechte für Mädchen und Jungen.
Mädchen-Fonds Weiterlesen