Seit 70 Jahren sind Frauen und Männer offiziell gleichberechtigt. Aber gleiche Rechte bedeuten noch lange nicht gleiche Chancen - schon gar nicht in Entwicklungsländern! © Plan International
Seit 70 Jahren sind Frauen und Männer offiziell gleichberechtigt. Aber gleiche Rechte bedeuten noch lange nicht gleiche Chancen - schon gar nicht in Entwicklungsländern! © Plan International
20.05.2019

70 Jahre Grundgesetz: Gleichberechtigung als Entwicklungsziel

Toni Garrn engagiert sich mit Plan International für mehr Chancengleichheit

Hamburg, 20.05.2019 – 

Seit 70 Jahren ist Gleichberechtigung im Grundgesetz verankert, aber noch immer haben Frauen in Deutschland nicht genug Einfluss auf wichtige gesellschaftliche Prozesse. Zu wenige Führungsrollen in Politik und Wirtschaft sind weiblich besetzt – in Deutschland und weltweit. Darauf macht Plan International Deutschland anlässlich des 70. Geburtstages des Grundgesetzes am 23. Mai aufmerksam. Die Kinderhilfsorganisation setzt sich seit vielen Jahren für die Stärkung der Rechte von Mädchen und jungen Frauen in Entwicklungsländern ein.

„Gleichberechtigung ist DIE Grundlage für eine gerechtere Welt“, sagt Plan-Botschafterin Toni Garrn. „In Deutschland sind Frauen und Männer laut Gesetz seit 70 Jahren gleichberechtigt. Aber gleiche Rechte bedeuten noch lange nicht gleiche Chancen – in Deutschland nicht und erst recht nicht in Entwicklungsländern. Frauen haben nach wie vor zu wenig Einfluss. Wir müssen Mädchen und junge Frauen überall auf der Welt unterstützen, führende Positionen zu übernehmen und Veränderungen voranzutreiben. Dafür setze ich mich mit Plan International und der globalen Plan-Kampagne Girls Get Equal sowie der Toni Garrn Foundation ein.“

„Um Armut auf dieser Welt wirksam und nachhaltig zu bekämpfen, ist Gleichberechtigung eine der wichtigsten Voraussetzungen“, sagt Maike Röttger, Geschäftsführerin von Plan International Deutschland. „Es liegt noch ein weiter Weg vor uns, bis Frauen und Männer wirklich gleichberechtigt sind. Die globalen Herausforderungen sind groß: Nicht einmal ein Viertel aller Abgeordneten in den nationalen Parlamenten ist weiblich und nur gut sieben Prozent aller Regierungschefs sind Frauen. Gleichberechtigung ist jedoch ein wesentlicher Faktor für nachhaltige Entwicklung.“

Mit der globalen Kampagne Girls Get Equal setzt sich Plan International gezielt für Gleichberechtigung ein. Nur wenn Mädchen gleichberechtigt aufwachsen, haben sie die Chance, leitende Funktionen in ihrer Gesellschaft zu übernehmen. Der Fokus von Plan International liegt neben der wirtschaftlichen Stärkung von Mädchen und jungen Frauen in Entwicklungsländern vor allem auch auf der Förderung ihrer politischen Teilhabe und der Fähigkeit, ihr Leben selbst zu verändern. Maike Röttger: „Mädchen und Frauen müssen weltweit selbst über ihr Leben bestimmen können. Selbstbestimmung kann jedoch nur entstehen, wenn sie die Chance bekommen, auf allen Ebenen mitbestimmen zu können. Damit sich das ändert, ist echte Gleichberechtigung als nachhaltiges Entwicklungsziel Verpflichtung für uns alle.“


Fotos und weitere Informationen:
Plan International Deutschland e.V., Kommunikation, Bramfelder Str. 70, 22305 Hamburg
•    Sabine Marxen, Leiterin des Presseteams, Tel. 040 61140-278
•    Barbara Wessel, Pressereferentin, Tel. 040 61140-204, presse(at)plan.de


Pressemitteilung zum Download PDF | 165,75 KB Download starten

Interessant? Weitersagen: