Eine Gruppe Mädchen läuft durch eine trockene Landschaft, sie lachen.
29.09.2022 - von Barbara Wessel

10 Jahre Welt-Mädchentag mit Plan International

„Girls get loud“: Kinderrechtsorganisation gibt Mädchen weltweit eine Stimme

Alle Mädchen und junge Frauen auf dieser Welt müssen die Chance haben, ihre Rechte wahrzunehmen und ihr Leben selbst zu bestimmen – das ist das Ziel von Plan International. Auf Initiative der Kinderrechtsorganisation haben die Vereinten Nationen (UN) den 11. Oktober 2012 erstmals als Welt-Mädchentag ausgerufen. Seitdem nimmt Plan International diesen Tag jedes Jahr zum Anlass, weltweit auf die Rechte von Mädchen aufmerksam zu machen. Zum zehnjährigen Bestehen des UN-Mädchentages am 11. Oktober 2022 legt Plan International einen zusätzlichen Fokus auf die politische Teilhabe von Mädchen und jungen Frauen.


Folgende Aktivitäten führt Plan International in Deutschland zum Welt-Mädchentag durch:

4. Oktober: Launch des State of the World's Girls Report: „Equal Power Now“ heißt der diesjährige Welt-Mädchenbericht von Plan  International zur politischen Teilhabe von Mädchen in Deutschland und weltweit. Der Bericht untersucht, welche Möglichkeiten heranwachsende Mädchen und junge Frauen sehen, auf politische Prozesse in ihrem Land Einfluss zu nehmen. Es wird in Erfahrung gebracht, wie weit sie sich von Politker:innen repräsentiert fühlen und welche Themen sie  besonders bewegen. Aber auch, ob sie vorstellen können, selbst ein politisches Amt zu übernehmen oder in einer Organisation aktiv zu werden. Spannend ist auch die politische Beteiligung junger Frauen im internationalen Vergleich. Für den Bericht wurden 29.000 Mädchen und junge Frauen in 29 Ländern befragt, darunter auch 1.000 Teilnehmerinnen aus Deutschland.

10. + 11. Oktober: Takeover in Berlin: Schon seit einigen Jahren veranstaltet Plan International zum Welt-Mädchentag so genannte „Takeover“-Aktionen: Mädchen und junge Frauen übernehmen für einen Tag Führungspositionen in Politik und Gesellschaft, um sich auf diese Weise Gehör für ihre Themen verschaffen. Auch dieses Jahr mischen sie anlässlich des Welt-Mädchentags wieder im politischen Berlin mit: Mitglieder der Jugendorganisationen von Plan International „übernehmen“ drei von 16 Ministerien. Vertreter:innen des Jugendbeirats sowie der Youth Advocates werden an den Schaltstellen des Auswärtigen Amtes, des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und des Bundeskanzleramts bei der Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration über die Bedeutung von Gleichberechtigung und Partizipation von Mädchen und jungen Frauen sprechen.

11. Oktober: Illuminierung in Pink: Die symbolische Beleuchtungsaktion zum Welt-Mädchentag findet auch dieses Jahr statt – das Miniatur Wunderland macht es möglich. Um Energie zu sparen, hat Plan International die bundesweite Beleuchtung von bekannten Gebäuden und Monumenten im Großformat für 2022 zwar abgesagt. Doch kann mit Unterstützung der beliebten Hamburger Modelleisenbahnanlage auch dieses Jahr ein leuchtendes Zeichen für die Rechte der Mädchen gesetzt werden - das Ganze dieses Mal im Maßstab 1:87. Im Miniatur Wunderland wird es schon am frühen Morgen Pink: Nicht nur in Deutschland, sondern auch an anderen Orten dieser Welt werden dort am 11. Oktober berühme Hotspots im Viertelstunden-Takt in Pink erstrahlen.

11. Oktober: Report „Gleiche Chancen für alle?“ Als die Vereinten Nationen den 11. Oktober vor zehn Jahren auf Initiative von Plan International zum Welt-Mädchentag ernannten, war das ein echter Meilenstein in Sachen Gleichberechtigung. Der Report „Gleiche Chancen für alle?“ von Plan International zieht Bilanz und liefert Zahlen, die zeigen, was in den vergangenen zehn Jahren für Mädchen und junge Frauen auf dieser Welt definitiv verbessert werden konnte. Doch es gibt noch viel zu tun: Auch die Herausforderungen, denen Mädchen und junge Frauen trotz partieller Fortschritte in den meisten Ländern immer noch ausgesetzt sind, sind Gegenstand des Berichts.

11. Oktober: Girls-Camp: Handball-Weltmeister und langjähriger Plan-Botschafter Dominik Klein führt anlässlich des Welt-Mädchentages ein Handballcamp für rund 100 Mädchen und junge Frauen durch. Im Rahmen des „Girls Camps“ vermittelt er den jungen Teilnehmerinnen nicht nur sein sportliches Knowhow, sondern sensibilisiert sie auch für das Thema Gleichberechtigung. Das gemeinsame Projekt von Dominik Klein und Plan International wird bereits zum dritten Mal umgesetzt – dieses Jahr in Kooperation mit dem Handballverband Schleswig-Holstein.

11. Oktober: Livestream „Gleichberechtigung jetzt“:  10 Jahre Welt-Mädchentag wollen gefeiert werden. Unter dem Motto #GirlsGetLoud richtet Plan International Deutschland an Abend des Welt-Mädchentags einen Livestream mit einer Panel-Diskussion zum Thema Chancengleichheit aus. Es sprechen Kathrin Hartkopf (Sprecherin der Geschäftsführung von Plan International Deutschland), Kristina Lunz (CEO for Feminist Foreign Policy), Helen Fares (Journalistin und Wirtschaftspsychologin) und Edith Löhle (Journalistin und Autorin). Das Event wird moderiert von Şeyda Kurt (Journalistin und Autorin). Musikalischen Support gibt es von May the Muse und Joy Bogart. Der Livestream startet um 19 Uhr auf dem Facebook Account von Plan International.


Interessant? Weitersagen: