Marie Curies Entdeckung der Radioaktivität revolutionierte die Wissenschaft. © Studiocanal GmbH
Marie Curies Entdeckung der Radioaktivität revolutionierte die Wissenschaft. © Studiocanal GmbH
08.07.2020 - von Sarah Koch

"Marie Curie" startet mit Podiumsdiskussion zu Rollenvorbildern

Am 16. Juli startet der Film „Marie Curie – Elemente des Lebens“ in den deutschen Kinos. Im Anschluss an die Filmvorführung findet live eine digitale Panel-Diskussion zur Bedeutung weiblicher Vorbilder statt. Mit auf dem virtuellen Podium: Maike Röttger, Vorsitzende der Geschäftsführung von Plan International Deutschland.

„Marie Curie – Elemente des Lebens“ portraitiert die Wissenschaftlerin und zweifache Nobelpreisträgerin, die die Radioaktivität entdeckte. Der Film schildert, wie Marie Curie trotz ihrer Intelligenz und ihrer Leidenschaft in der akademischen Männerwelt hart dafür kämpfen musste, ihre Forschung voranzutreiben und ihre Entdeckungen geltend zu machen.

Der Film gibt Anlass zu einer wichtigen Debatte – über Frauenbilder in den Medien, aber auch die Realität von Frauen in der Wissenschaft. Dies ist auch Thema einer digitalen Panel-Diskussion, die im Anschluss an die Filmvorführung am 16. Juli ab 21:00 Uhr in teilnehmenden Kinos auf die Leinwände gestreamt wird. Auch Maike Röttger, Vorsitzende der Geschäftsführung von Plan International Deutschland, wird als Panel-Teilnehmerin die Bedeutung weiblicher Vorbilder in der Wissenschaft, und insbesondere im Hinblick auf die Gleichberechtigung, diskutieren.


Wir brauchen zeitgemäße Rollenbilder und Vorbilder, um Gleichberechtigung voranzutreiben. Und junge Frauen wünschen sich diese – das wissen wir aus unserer Arbeit in unseren Projektländern.

Und so lautet auch eine Forderung unserer globalen Kampagne „Girls Get Equal“: „Girls Get Equal Representation“ (dt.: die gleichberechtigte Darstellung von Mädchen). In Medien, Werbung, Film und TV sollen mehr zeitgemäße Rollenbilder, die Frauen wie Männern gerecht werden, gezeigt werden. Vorbilder und Role Models sind notwendig, um Heranwachsenden, vor allem Mädchen und jungen Frauen, positive Perspektiven aufzuzeigen und sie zu ermuntern und zu ermächtigen, ihr Leben ambitioniert und selbstbestimmt zu gestalten.

Hier gibt es auf der Leinwand, bei Filmen, noch viel Nachholbedarf, wie Plan International mit dem Report „Schreib ihre Geschichte neu“, herausgegeben zum Welt-Mädchentag 2019, untersucht hat.

Frauen sind in der Filmindustrie in Positionen wie Regie, Drehbuch oder Produktion viel seltener vertreten als Männer. Das spiegelt sich auch in den Inhalten der Filme wider: Männerfiguren sind meist stark und aktiv, während die Frauenrollen über Gebühr oft Sex-Objekt sind – sie sind in Filmen viermal so häufig nackt zu sehen wie Männer.  

Deshalb sind Filme und Stoffe, die Vorbilder liefern, die sowohl Frauen als auch Männer zeitgemäß und differenziert, in all ihren Facetten, darstellen, wichtig, damit Jugendliche gleichberechtigt aufwachsen können. Frei nach dem Motto: Du kannst nur sein, was du siehst.

Hier finden Sie eine Liste aller Kinos, die am 16.7.2020 ab 21:00 Uhr die digitale Live-Panel-Diskussion mit Plan-Geschäftsführerin Maike Röttger übertragen: https://deinkinoticket.de/mariecurie/paneltickets/


Interessant? Weitersagen: