Über Plan
  1. Unsere Arbeit in Deutschland
Hang, 19, mit ihrem einjährigen Sohn in ihrem Haus im Bezirk Huong Hoa, Vietnam.

Frühkindliche Bildung: Chancen auf eine gute Zukunft

Wir von Plan International erklären, warum frühkindliche Bildung so wichtig für die Entwicklung von Kindern ist und welche Ziele dabei verfolgt werden. Angefangen bei der Förderung von Kreativität und motorischen Fähigkeiten bis hin zu sozialer Kompetenz – wir beleuchten die Bedeutung dieser frühen Förderung. Erfahren Sie auch, wie Plan International sich engagiert, um Kindern weltweit Zugang zu frühkindlicher Bildung zu ermöglichen.

Was ist frühkindliche Bildung?

Die frühkindliche Bildung, auch frühkindliche Förderung genannt, richtet sich an Mädchen und Jungen in ihren ersten Lebensjahren. Es geht darum, die Kinder von ihrem ersten Lebensjahr bis zur Grundschule zu unterstützen und ihre individuellen Fähigkeiten zu fördern. Die Kinder sollen dabei spielerisch lernen, damit sie sich gut auf die Schule vorbereiten können.

Bei der frühkindlichen Bildung werden die motorischen, geistigen und sozialen Fähigkeiten der Kinder gestärkt. So lernen Mädchen und Jungen zum Beispiel, wie sie sich in der Gruppe verhalten und mit anderen Kindern umgehen. Das alles gehört zur frühen Betreuung und Erziehung. Die frühkindliche Bildung findet nicht nur zu Hause durch die Eltern statt, sondern auch in verschiedenen Einrichtungen zur Kinderbetreuung, wie etwa der Kita oder dem Kindergarten.

Warum ist die frühkindliche Betreuung so wichtig?

Die ersten Jahre sind für Kinder von entscheidender Bedeutung. In dieser Zeit werden die Grundlagen für ihre Lernfähigkeit, sozialen Kompetenzen und emotionale Gesundheit gelegt. So wird schon im frühen Kindesalter die Freude am Lernen geweckt.

Außerdem ist die frühe Bildung wichtig für die soziale Integration der Mädchen und Jungen.

Wenn ein Kind den Kindergarten oder die Vorschule besucht, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es auch die Schule erfolgreich abschließen wird. Außerdem ist es wahrscheinlicher, dass es später im Erwachsenenalter einen Beruf ergreift, gesünder lebt und eine Familie gründet. 

Das Hauptziel frühpädagogischer Angebote ist es, die Bildungschancen von Mädchen und Jungen zu verbessern und ihre persönliche Entwicklung zu fördern.

Kreativität
Mehr erfahren
Kreativität

In der Kita und im Kindergarten sollen Mädchen und Jungen ihre Fantasie ausleben und kreativ sein können. Das kann durch Geschichten geschehen, beim Bilder malen oder Theater spielen. Hauptsache, die Kinder haben Spaß dabei!

Motorik & Sensomotorik
Mehr erfahren
Motorik & Sensomotorik

Hier geht es darum, dass Kinder lernen, sich zu bewegen: zum Beispiel sich zu drehen, den Kopf zu heben oder später auch komplexe Bewegungen auszuführen. Das Ziel ist, dass sie geschickt agieren lernen ohne sich zu verletzen.

Sprachliche Entwicklung
Mehr erfahren
Sprachliche Entwicklung

Auch die Sprachförderung ist ein wichtiges Thema. Zu Hause, aber auch in der Kita mithilfe von pädagogischem Personal, erweitern die Kinder ihren Wortschatz. Selbst beim Spielen verbessern sie ihre Grammatik und erleben Freude beim Sprechen. 

Kognitive Fähigkeiten
Mehr erfahren
Kognitive Fähigkeiten

Die frühe Betreuung fördert spielerisch die Denkfähigkeiten der Kinder. Das heißt Entscheidungen treffen, Probleme lösen, planen und argumentieren – alles auf kinderfreundliche Art.

Soziale Kompetenz
Mehr erfahren
Soziale Kompetenz

Kinder müssen lernen, dass sie nicht allein auf der Welt sind. Die frühe Erziehung hilft ihnen dabei, Empathie zu entwickeln. Sie lernen Gefühle auszudrücken und soziale Werte zu verstehen. Es geht darum, dass Mädchen und Jungen verstehen, wie sie ihren Platz in der Gruppe finden und mit anderen interagieren können.

Herausforderungen in Ländern des globalen Südens

In vielen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas haben weniger als zehn Prozent der Kinder Zugang zu frühkindlicher Bildung. Staatliche Programme sind oft unterfinanziert und reichen nicht aus, um eine gute Bildung für die Kleinsten zu gewährleisten. Zudem fehlt es an Betreuungsangeboten und Kitas.

Kinder aus armen Familien oder in abgelegenen Regionen haben es besonders schwer, ihr Recht auf Bildung wahrzunehmen. Manchmal besuchen sie nicht einmal die Grundschule, sondern arbeiten, um ihre Eltern zu unterstützen.

Mädchen erhalten seltener Zugang zu Bildung als Jungen. Oft müssen sie aufgrund festgelegter Rollenbilder schon in der frühen Kindheit im Haushalt helfen und haben weniger Chancen zur Schule zu gehen. Auch Kinder mit Behinderungen sind benachteiligt, denn in vielen Regionen fehlen Angebote zu inklusiver Bildung und Förderung.

Das Engagement von Plan International

Wir von Plan International setzen uns dafür ein, dass Mädchen und Jungen Zugang zu frühkindlicher Bildung erhalten. Wir unterstützen Gemeinden dabei, Lernmöglichkeiten für Kinder ab zwei Jahren zu schaffen.

Das erreichen wir zum Beispiel durch Spielgruppen, die von geschulten Ehrenamtlichen betreut werden.

Eine gute Qualität der Vorschulbildung erreichen wir durch Fortbildungen für Lehrkräfte und Unterstützung bei der Erstellung von Lehrplänen.

Wir legen viel Wert auf muttersprachlichen Unterricht, Gleichberechtigung, die Inklusion von Kindern mit Behinderungen sowie Kindern ethnischer Minderheiten.

Erfolgsgeschichten

Wir konnten Angebote zu frühkindlicher Bildung und Förderung schon in vielen unserer Programmländer umsetzen und Kindern dadurch die Chance auf eine gute Zukunft geben.

Beispielsweise haben wir in Ecuador in den Projektregionen Loja und Santa Elena in 27 Gemeinden Zentren zur frühkindlichen Förderung errichtet. Dadurch haben wir 2.431 Kindern eine gesunde frühe Entwicklung und die Chance auf Bildung ermöglicht.

Die Lehrerin Thong Lao aus Kambodscha hilft einem Jungen dabei, das Alphabet zu lernen.
Die Lehrerin Thong Lao aus Kambodscha hilft einem Jungen dabei, das Alphabet zu lernen.

Auch in Kambodscha in der Provinz Stung Treng haben wir Zentren zur frühkindlichen Bildung aufgebaut. Die Vorschullehrerin Thong Lao hatte zuvor bei sich zu Hause unterrichtet. Dann hat Plan International gemeinsam mit seinem lokalen Partner ein neues Vorschulgebäude gebaut und es mit Möbeln und Lernmaterialien eingerichtet. Durch die Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport konnte Thong Lao eine Ausbildung erhalten.

“Ich bin glücklich, denn wir haben eine neue Schule mit vielen Materialien”.

Mit Unterstützung von Plan International wurden im Dorf Aufklärungsmaßnahmen durchgeführt, um Eltern zu ermutigen, ihre Kinder in die Vorschule zu schicken.

 “Wenn ich so viele Kinder in meiner Klasse sehe, motiviert mich das, bessere Wege zu finden, um sie zu unterrichten”, sagt Thong Lao und fügt hinzu, dass sie auch den Eltern zeigen möchte, dass sie ihr vertrauen können.

Unsere Projekte setzen wir mithilfe von regelmäßigen Spendeneinnahmen durch Patenschaften sowie Projektspenden um. Werden auch Sie Teil dieser wichtigen Mission und helfen Sie mit, Kindern weltweit Bildung und einen besseren Start ins Leben zu ermöglichen. Durch Ihre Patenschaft bei Plan International können Sie direkt zur Förderung der frühkindlichen Bildung beitragen.

Jetzt Pat:in werden