Plan International unterstützte als Charity-Partner der Deutschland Tour 2019 unter anderem ein Frauen-Team auf der Etappe rund um Erfurt.
Plan International unterstützte als Charity-Partner der Deutschland Tour 2019 unter anderem ein Frauen-Team auf der Etappe rund um Erfurt (© Plan International).
06.09.2019 - von Franziska Dieterle

Von Bergtrikot bis Jedermann (-frau) Rennen: Plan als Charity-Partner der Deutschland Tour 2019

Fairness, Weltoffenheit und Gleichstellung der Geschlechter - die Deutschland Tour und Plan International verbinden viele Werte. Diese fanden vom 29. August bis 01. September 2019 Ausdruck in der gemeinsamen Charity-Partnerschaft.

Die Deutschland Tour 2019 begann bereits mit der "Nacht von Hannover" am 28. August. Dort wurden vor dem Neuen Rathaus die teilnehmenden Radsportteams vorgestellt. Ein buntes Bühnenprogramm und eine Expo mit unterschiedlichsten Ständen lockten Tausende von Schaulustigen auf den Trammplatz. Mit vor Ort war die Aktionsgruppe Hannover, welche die Besucherinnen und Besucher zum von der Deutschland Tour unterstützten Plan-Projekt „Sauberes Wasser für Ghana“ informierte.

Am 29. August starteten die Profi-Teams in die erste von vier Etappen. Hier fand auch das mit Plan-Logos versehene Bergtrikot das erste Mal Beachtung auf ZDF. In einem spannenden Rennen sicherte sich Julien Bernard den Sieg über die erste Bergetappe. 

Die zweite Etappe der Deutschland Tour fand am 30. August ihr Ende in Göttingen. Hier war die Aktionsgruppe Göttingen vor Ort und verteilte Plan-Klatschpappen unter den Schaulustigen. Neben jeder Menge Lärm versorgten die Klatschpappen alle Besucherinnen und Besucher auch mit Informationen zur Bedeutung von sauberem Wasser für die ländlichen Regionen von Ghana. Denn verschmutztes Wasser, mangelnde Hygiene und das Fehlen von Sanitäranlagen führen häufig zu Krankheiten, die vor allem für Kinder lebensbedrohlich sein können.

Während der dritten Etappe des Profi-Rennens am 31. August fand zeitgleich in Erfurt das erste Treffen des Plan International Frauenteams statt. Die Frauen wollten gemeinsam ein Zeichen für mehr Gleichberechtigung im männerdominierten Radsport setzen. Dafür starteten sie am 01. September beim offiziellen Jedermann Rennen der Deutschland Tour in Plan-Ausrüstung vom Domplatz in Erfurt hinaus in den Thüringer Wald. Spätestens mit dem 3. Platz in ihrer Altersklasse machte eine Plan-Fahrerin klar: Dieses Rennen ist nicht nur für Jedermann, sondern auch für Jederfrau.

Am Nachmittag des 01. Septembers trafen nach den Amateur-Fahrerinnen und -Fahrern auch die Profi-Teams auf dem Messegelände in Erfurt ein. In einem packenden Schlusssprint setzte der amtierende Plan-Bergtrikotfahrer dem ersten Fahrer nach, was zu einer hohen TV-Einblendung von Plan auf den letzten drei Kilometern führte.


Interessant? Weitersagen: