Das von der Stiftung Hilfe mit Plan neu errichtete „Senta Berger Mädchenwohnheim Masasi“ wird 45 Mädchen im Osten Simbabwes den Besuch einer weiterführenden Schule ermöglichen. ©Plan International
Das von der Stiftung Hilfe mit Plan neu errichtete „Senta Berger Mädchenwohnheim Masasi“ wird 45 Mädchen im Osten Simbabwes den Besuch einer weiterführenden Schule ermöglichen. ©Plan International
12.05.2021 - von Barbara Wessel

80 Jahre: Happy Birthday, Senta Berger!

Senta Berger, international gefeierte Filmikone, engagiert sich seit über 20 Jahren mit Plan International als Botschafterin für die Rechte der Mädchen. Ihr runder Geburtstag ist ein schöner Anlass, ihr ganz besonderen Dank auszusprechen und ein neu errichtetes Mädchenwohnheim in Simbabwe nach ihr zu benennen.

Wenn das kein Grund zu feiern ist: Senta Berger wird am Donnerstag, den 13. Mai 80 Jahre alt. Für Plan International Deutschland eine gute Gelegenheit, der beliebten Schauspielerin für ihre langjährige und engagierte Unterstützung als Botschafterin für die Rechte der Mädchen zu danken und ein von Plan neu errichtetes Wohnheim für junge Schülerinnen in Simbabwe nach ihr zu benennen: das „Senta Berger Mädchenwohnheim Masasi“.

„Wir gratulieren Senta Berger ganz herzlich zu ihrem 80. Geburtstag“, sagt Dr. Werner Bauch, Vorstandsvorsitzender von Plan International Deutschland. „Seit vielen Jahren unterstützt sie als Botschafterin für die Rechte der Mädchen unsere Arbeit mit beispiellosem Engagement. Zahlreichen Kindern auf dieser Welt, vor allem aber benachteiligten Mädchen, hat sie durch ihre Fürsprache Hoffnung auf eine bessere Zukunft gegeben. Senta Berger hat maßgeblich zur Entstehung der globalen Mädchen-Kampagnen von Plan International beigetragen. Für diesen großartigen Einsatz möchten wir ihr ganz besonders danken.“

Großartiger Einsatz für die Rechte der Mädchen

Seit über 20 Jahren engagiert sich Senta Berger ehrenamtlich für Plan International. Mit Benefizlesungen und Ausstellungseröffnungen appelliert sie für mehr Chancengleichheit, Audioproduktionen und Dokumentarfilmen über die Projektarbeit von Plan lieh sie ihre Stimme. Ihr Schlüsselerlebnis hatte Senta Berger bereits 1998, als sie mit Plan in Nepal war und dort einem kleinen Mädchen begegnete: Dieses lief auf dem Weg in die Schule in der Kälte barfuß und in dünnem Kleidchen neben ihrem Bruder her, der komplett mit Schuluniform und festen Schuhen ausgestattet war. Auslöser für Senta Berger, sich fortan gemeinsam mit Plan International für die Rechte der Mädchen stark zu machen.  

„In vielen Ländern sind Mädchen immer noch extrem benachteiligt“, sagt Senta Berger. „Das hat natürlich vorwiegend mit den patriarchalischen Hierarchien zu tun und damit, dass Männer sich gut in der Macht eingerichtet haben. Aber langsam bröckelt dieses Bild und Plan International hat mit seinem besonderen Einsatz für die Rechte der Mädchen dieser Welt sehr dazu beigetragen.“

Senta Berger Mädchenwohnheim bietet Schutz vor Übergriffen

Das von der Stiftung Hilfe mit Plan neu errichtete „Senta Berger Mädchenwohnheim Masasi“ wird 45 Mädchen im Osten Simbabwes den Besuch einer weiterführenden Schule ermöglichen und ist Teil des Gesamtprojekts „Bessere Schulbildung in Simbabwe“. Das Wohnheim befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu einer Sekundarschule, so dass die Mädchen vor möglichen Übergriffen auf den sonst sehr langen Schulwegen oder in unsicheren Mietunterkünften geschützt sind.

Das Modell der Wohnheime für Mädchen, wie Plan International es bereits an mehreren Schulen in Simbabwe und weiteren Projektländern umgesetzt hat, ist mittlerweile im Bildungssektor sehr geschätzt. Es wurde erkannt, dass Mädchen dadurch geschützt werden und sie so ihr Recht auf eine weiterbildende und qualitativ hochwertige Bildung wahrnehmen können. Weitere Informationen zu Spenden an das Projekt „Bessere Schulbildung in Simbabwe“ der Stiftung Hilfe mit Plan.
 


Interessant? Weitersagen: