Wie könnt ihr euch beteiligen?

Jeder kann helfen, auf die Lage von Kindersoldaten weltweit aufmerksam zu machen, egal ob als Schulklasse, Kirchengemeinschaft oder Projektgruppe:

  • Druckt mit roter Fingerfarbe einen Abdruck eurer Hand auf ein DIN A4-großes Blatt Papier, denn die rote Hand ist das Symbol der ehemaligen Kindersoldaten.
  • Darunter könnt ihr eine Forderung an Politikerinnen und Politiker schreiben. Denn diese sollen durch die Aktion Rote Hand aufgefordert werden, Kinder im Krieg besser zu schützen. Zum Schluss schreibt ihr noch euren Vornamen und euren Wohnort unter euren Handabdruck.
  • Bitte übergebt eure „Hände“ und Forderungen an jemanden aus der Politik. Dies kann die oder der Bundestags- oder Landtagsabgeordnete aus Eurem Wahlkreis sein, die Bürgermeisterin oder der Ministerpräsident oder ein Mitglied des Europäischen Parlaments.
  • Wenn die oder der Abgeordnete nicht direkt etwas mit dem Thema Kindersoldaten zu tun hat, macht das gar nichts. Bittet sie/ihn doch einfach, sich bei Kolleginnen oder Kollegen der entsprechenden Arbeitskreise und Ausschüsse dafür einzusetzen, dass Mädchen und Jungen im Krieg besser geschützt werden und nach dem Krieg nicht alleine gelassen werden.
  • Hakt doch einfach mal nach einem halben Jahr nach, was sie/er seit der Übergabe in Sachen Schutz der Kinder gemacht hat.
  • Nach der Übergabe meldet ihr uns kurz, wie viele rote Handabdrücke ihr gesammelt und an wen ihr sie übergeben habt. Das hilft uns, den Überblick über die Beteiligung an unserer Aktion zu behalten. Vielen Dank!

Zusätzlich könnt ihr auch noch ein großes Transparent mit vielen roten Händen bedrucken und es vor eurer Schule zum Red Hand Day am 12. Februar aufhängen.

Bei unserem Aktionspartner Aktion Weißes Friedensband können für die Sammlung der roten „Hände“ einige Materialien bestellt werden

Für den Unterricht bietet Plan International Materialien mit Infos zur Aktion, Sachtexten sowie Erfahrungsberichten ehemaliger Kindersoldaten an.

Darüberhinaus bieten wir Hintergrundinformationen zum Thema Kindersoldaten.

Schulen engagieren sich gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten

Schülerinnen und Schüler der Klasse 6l baten Außenminister Frank-Walter Steinmeier, sich dafür einzusetzen, dass es keine Kindersoldaten mehr gibt. (© von-Saldern-Gymnasium)
Gib uns deine Rote Hand!

Die Klasse 6 l des von Saldern-Gymnasiums in Brandenburg an der Havel setzt ein Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten.

Weiterlesen
Interessant? Weitersagen: