Eine-Welt-Songcontest 2017

Eine Welt für alle

Wie leben die Menschen in anderen Teilen der Welt? Und wie leben wir? Was können wir dafür tun, dass sich unser Zusammenleben in der Einen Welt verbessert? Was sind soziale, wirtschaftliche, ökologische und politische Faktoren für eine gerechte und partnerschaftliche, nachhaltige Entwicklung? Mit seinem Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik „Alle für Eine Welt – Eine Welt für alle“ ruft der Bundespräsident Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 13 alle zwei Jahre zur Auseinandersetzung mit Themen globaler Entwicklung auf. Der Eine-Welt-Songcontest begleitet den Schulwettbewerb.

Jugendliche schreiben ihren Song für die EINE WELT

Ab sofort rufen wir Jugendliche zwischen 10 und 25 Jahren weltweit auf, sich musikalisch mit den Themen der Globalen Entwicklung auseinanderzusetzen und ihre selbst komponierten Songs zur EINEN WELT einzureichen! Der Song darf maximal 3:50 Min. lang sein und muss mindestens eine deutschsprachige Strophe oder einen deutschsprachigen Refrain enthalten. Eine instrumentale Begleitung ist keine Voraussetzung, eine eingesungene Melodie reicht für die Teilnahme aus. Mitmachen können Solisten, Bands, Chöre, und alle, die Spaß an der Musik haben.

Was kann man gewinnen?
Der EINE-WELT-Song wird die neue Hymne der 8. Runde des Schulwettbewerbs des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik! Außerdem können sich die Gewinnerinnen und Gewinner des „EINE-WELT-Siegersongs“ über ein hochwertiges Musikvideo freuen!

Weitere 22 Gewinnersongs werden im Studio professionell mit erfahrenen Musikerinnen und Musikern aufgenommen und zum EINE-WELT-Album produziert! Außerdem warten auf die Gewinnerinnen und Gewinner Geldpreise und Live-Auftritte unter anderem im Rahmen des Schulwettbewerbs des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik.

Der Einsendeschluss wurde verlängert auf 18. Juli 2017!

Aufgrund des großen internationalen Interesses am  Song Contest und dem erheblich höheren Bearbeitungsaufwand für die Einreichenden wurde die Einsendefrist um vier Wochen verlängert.  Teilnehmende haben die Chance ihre Songs zu Themen Globaler Entwicklung noch bis zum 18. Juli einzureichen!

Weitere Infos und Kontaktdaten gibt es auf der Wettbewerbsseite

Rückblick: Die ganze Welt im Klassenzimmer

„Umgang mit Vielfalt: Unterschiede verbinden – Gemeinsam einzigartig!“ – so lautete das Thema des Schulwettbewerbs des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik Alle für Eine Welt – Eine Welt für alle im Schuljahr 2015/2016.

Ob Texte, Fotos, Filme, Kunstwerke, Musikstücke oder digitale Arbeiten – jede Idee zur Vielfalt in unserer Welt zählt! Beteiligen konnten sich Schülerinnen und Schüler aller Schulformen der Klassen 1 bis 13 als ganze Klassen, als Schülerteam oder Lerngruppe. Außerdem konnten sich ganze Schulen um den Schulpreis bewerben.

Der Wettbewerb hat das Ziel, den Lernbereich Globale Entwicklung im Unterricht aller Jahrgangsstufen zu unterstützen und Kinder und Jugendliche für die Eine Welt zu sensibilisieren und zu aktivieren. Plan International Deutschland ist Kooperationspartner des Schulwettbewerbs und unterstützt Schulen und Klassen bei ihren Einreichungen mit Material für den Unterricht.

Plan International vergibt gemeinsam mit weiteren Partnern einen Sonderpreis. Unter dem Titel „Hoffnungsträger“ werden Beiträge ausgezeichnet, die in besonderer Weise zeigen, wie sich Schülerinnen und Schüler mit der Perspektive von Kindern und Jugendlichen in Afrika, Asien und Lateinamerika auseinandersetzen.

Im Schuljahr 2015/16 geht der Sonderpreis von Plan an eine Theatergruppe bestehend aus Schülerinnen und Schülern des Carl-Orff-Gymnasiums Unterschleißheim und der Eersterivier Secondary School in Kapstadt, Südafrika. Die Theatergruppe hat in ihrem interkulturellen Theaterprojekt „Uncut“ eine gemeinsame Theaterinszenierung rund um das Thema Gleichberechtigung am Beispiel Kleidung und Frisur auf die Beine gestellt. Grundlage bildeten Interviews mit südafrikanischen Frauen sowie Texte deutscher und südafrikanischer Autoren. Die Inszenierung zeigt den Umgang mit Vielfalt aus unterschiedlichen Perspektiven. Plan International lädt die Schülerinnen und Schüler als Sonderpreis zu einem Improvisations-Theater-Workshop ein.

Das Schulzentrum am Sund in Stralsund kooperiert seit 2013 mit der Plan Aktionsgruppe Vorpommern-Rügen. Für ihr langfristiges Engagement im Lernbereich Globale Entwicklung wurde die Schule mit einem mit 5.000 € dotierten Preis beim Schulwettbewerb ausgezeichnet.

Schul-Newsletter

Möchten Sie, dass wir Sie über neue Unterrichtsmaterialien und spannende Aktionen für Schulen informieren? Dann abonnieren Sie hier unseren Schul-Newsletter!

Interessant? Weitersagen: