Der aktuelle Plan-Jugendbeirat

Plans Jugendbeirat

Im Plan-Jugendbeirat engagieren sich bis zu 20 Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren aus ganz Deutschland für die Kinderrechte. Die Mitglieder des Jugendbeirats arbeiten eng mit Plan International Deutschland zusammen und unterstützen die politische Arbeit. Sie begleiten die Arbeit von Plan International Deutschland aus Jugend-Sicht und machen sich stark für Gleichberechtigung und politische Teilhabe von Kindern und Jugendlichen weltweit.

Du möchtest gerne noch mehr über unsere Arbeit erfahren?

Folge uns bei Facebook und Instagram um nichts zu verpassen.

Aktueller Jugendbeirat

Johann aus dem Plan-Jugendbeirat

Johann ist seit November 2019 Mitglied des Plan-Jugendbeirats: "Für mich ist der Jugendbeirat mehr als politisch interessierte Jugendliche. Zusammen versuchen wir, die Probleme unserer Zeit konkret anzugehen. Mich beschäftigt die Frage, wie die Jugend mehr in politische und gesellschaftliche Entscheidungsprozesse integriert werden kann, was in vielen Bereichen zu einer besseren Politik führen wird."

Susan Plan-Jugendbeirat

Lisa ist seit Oktober 2018 Mitglied des Plan-Jugendbeirats: "Der Jugendbeirat bietet mir eine Plattform, um mich aktiv in die politische Debatte einzubringen. Gemeinsam können wir unseren Stimmen mehr Gewicht verleihen und für unsere Ziele kämpfen. Ich sage einer Welt, in der Mädchen noch immer nicht gleichberechtigt sind, den Kampf an!"

Mika Plan-Jugendbeirat

Mika ist seit März 2021 Mitglied des Plan-Jugendbeirats: "Im Jugendbeirat der Organisation Plan sehe ich endlich die Chance etwas für die Veränderung in unserer Welt zu tun. Zusammen mit der tollen Gemeinschaft des Jugendbeirats kämpfe ich für Gleichberechtigung überall auf der Welt und setze mich ein, für ein respektiertes Leben Aller!"

Luana Plan Jugendbeirat

Luana ist seit Oktober 2018 Mitglied des Plan-Jugendbeirats: "Junge Menschen bringen eine wichtige Perspektive, der jedoch kaum Aufmerksamkeit geschenkt wird. Ich freue mich mit anderen gleichgesinnten Personen für die Stärkung unserer Stimmen zu kämpfen!"

Lilli Plan-Jugendbeirat

Lilli ist seit Oktober 2018 Mitglied des Jugendbeirats: "Den Jugendbeirat sehe ich als Chance mir als Jugendliche in der Politik Gehör zu verschaffen. Es ist Zeit für neue Perspektiven und Ideen für eine gleichberechtigte globale Zusammenarbeit."

Sophia Plan-Jugendbeirat

Sophia ist seit März 2021 Mitglied des Jugendbeirats: "Ich bin im Jugendbeirat, weil ich es wichtig finde, dass auch Jugendliche ihre Sicht auf aktuelle Probleme diskutieren und einbringen. Am meisten interessiere ich mich dafür, wie sich globaler Handel fair, nachhaltig und ohne Kinderarbeit umsetzen lässt."

Luke Plan-Jugendbeirat

Luke ist seit Oktober 2018 Mitglied des Jugendbeirats: "Ich möchte etwas bewegen, Einfluss nehmen und die Welt Stück für Stück zu einem besseren Ort machen. Als trans Person bringe ich außerdem eine neue Perspektive in den Jugendbeirat und somit in die Arbeit von Plan."

Beatrice Plan Jugendbeirat

Béatrice ist seit 2016 Mitglied des Plan-Jugendbeirats und vertritt den Jugendbeirat als Jugendvertreterin in der Mitgliederversammlung von Plan: "Ich engagiere mich im Jugendbeirat, denn ich möchte mit gleichgesinnten Jugendlichen über Themen diskutieren, die uns alle etwas angehen. Ich finde es wichtig einen Teil dazu beizutragen, meine Mitmenschen zu entwicklungspolitischen Themen zu sensibilisieren und zu politischer Teilhabe zu animieren."

Anna Plan-Jugendbeirat

Anna ist seit November 2019 Mitglied des Plan-Jugendbeirats: "Ich sehe den Jugendbeirat als Möglichkeit in der Politik Gehör zu bekommen und mit gleichaltrigen etwas bewegen zu können. Es geht schließlich um unsere Zukunft, da sollten Jugendliche die Möglichkeit haben aktiv mitzuentscheiden um selbst Einfluss nehmen zu können"

Connor Plan-Jugendbeirat

Connor ist seit März 2021 Mitglied des Plan-Jugendbeirats: "Mit meiner Mitarbeit im Jugendbeirat möchte ich dazu beitragen, dass den kommenden Generationen, überall auf der Welt, gerechte Chancen geboten werden, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Hintergrund oder ihrer Identität."

Celina Plan-Jugendbeirat

Celina ist seit 2013 Mitglied des Plan-Jugendbeirats und vertritt den Jugendbeirat als Jugendvertreterin in der Mitgliederversammlung von Plan:  "Ich bin im Jugendbeirat, weil ich meinen Teil dazu beitragen möchte, dass Kinder und Jugendliche die Unterstützung bekommen die sie benötigen. Es werden jeden Tag Entscheidungen über unsere Zukunft getroffen. Ich finde es ist an der Zeit politische Teilhabe aktiv einzufordern."

 

Henrike Plan-Jugendbeirat

Henrike ist seit Oktober 2018 Mitglied des Jugendbeirats: "Wir alle, auch wir Jugendliche, erkennen Ungerechtigkeit, vertreten Meinungen und verdienen Rechte. Ich möchte unsere Ideen in den Jugendbeirat aufnehmen und den Fokus darauf setzen, globale Perspektiven zu eröffnen, indem wir als Weltbürger füreinander einstehen."

Hamide Plan-Jugendbeirat

Hamide ist seit März 2021 Mitglied des Plan-Jugendbeirats: "Der Jugendbeirat ist für mich eine Chance neue Ansichtsweisen kennenzulernen. Zudem garantiert mir diese Plattform einen aktiven Austausch mit anderen Jugendlichen um die unterschiedlichsten Problematiken zu diskutieren und sogar zu meistern. Meiner Meinung nach muss die Stimme der Jugend endlich von Politik und Gesellschaft gehört werden!"

Greta Plan-Jugenbeirat

Greta ist seit 2017 Mitglied des Jugendbeirats: "Plan gibt mir die Chance mich auf politischer Ebene für die Rechte von Kindern, insbesondere für das Recht auf Bildung, einzusetzen. Zusammen können wir viel erreichen und die Zukunft in unserem Sinne beeinflussen. Durch Plan findet meine Stimme Gehör." ‬

Plan-Jugendbeirat Luisa

Luisa ist seit 2016 Mitglied des Plan-Jugendbeirats: "Die Arbeit im Jugendbeirat bereitet mir seit nun schon vier Jahren so viel Spaß, weil wir einfach eine tolle Truppe sind, die unglaublich viel erreicht. Unsere Stimme wird gehört!"

Erik Plan-Jugendbeirat

Erik ist seit März 2021 Mitglied des Jugendbeirats: "Ich sehe den Jugendbeirat als Möglichkeit mich zu engagieren und anderen Menschen zu helfen. Um dieses Ziel zu erreichen möchte ich gemeinsam mit anderen diskutieren und Konzepte zur Lösung verschiedener Probleme erarbeiten. Ich bin der Meinung, dass man Veränderungen nicht nur fordern, sondern sich aktiv dafür einsetzen sollte."

Miriam Plan-Jugendbeirat

Miriam ist seit 2013 Mitglied des Plan-Jugendbeirats: "Ich bin im Jugendbeirat, weil ich in ihm eine Chance sehe mich auf politischer Ebene für wichtige Themen wie Gleichberechtigung und Bildung einzusetzen. Meiner Meinung nach sollten junge Menschen viel mehr an politischen Entscheidungen beteiligt werden und der Jugendbeirat gibt uns die Möglichkeit unsere Stimme laut zu machen!"

Paula Plan-Jugenbeirat

Paula ist seit 2017 Mitglied des Plan-Jugendbeirats. "Der Jugendbeirat bietet mir die Möglichkeit mich gemeinsam mit anderen Jugendlichen für eine gerechtere Welt einzusetzen. Es ist schließlich unsere Zukunft! Außerdem ist es eine echt tolle Truppe und es bringt Spaß sich gemeinsam für unsere Herzensangelegenheiten einzusetzen.“

Anas Plan-Jugendbeirat

Anas ist seit März 2021 Mitglied des Plan-Jugendbeirats: "Ich engagiere mich im Jugendbeirat, weil wir Jugendlichen die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten und diese so zu einem besseren Ort machen und es wichtig ist, dass man seine Meinung äußert, obwohl diese von der Politik oftmals vernachlässigt wird. Außerdem bin ich der Meinung, dass man zusammen als Gruppe mehr erreichen kann als als einzelne Person!"

Lara Plan-Jugendbeirat

Lara ist seit 2017 Mitglied des Jugendbeirats: "Ich engagiere mich im Jugendbeirat, weil ich davon überzeugt bin, dass Kinder und Jugendliche nicht nur die Erwachsenen von morgen sind, sondern auch heute schon eine friedlichere und fairere Welt mitgestalten können."

Kim Plan-Jugenbeirat

Kim ist seit Oktober 2018 Mitglied des Jugendbeirats: "Wir Jugendliche sollten wahrgenommen und gehört werden, denn in Politik und im täglichem Geschehen geht es um unsere Zukunft. Aus diesem Grund bin ich im Jugendbeirat: um mich mit anderen Jugendlichen mit Themen auseinanderzusetzen, die mir am Herzen liegen!"

News

The cost of menstrual Hygiene
Jugend & Aktionsgruppen
Period Poverty – Ein globales Problem

Menstruationstasse, Tampons oder Binden? Fakt ist, die Menstruation kostet Geld! Laut einer Umfrage der britischen Huffington Post sogar eine ganze Menge. Umgerechnet 540€ gibt eine menstruierende Person im Jahr für Hygieneartikel, Schmerzmedikamente oder neue Unterwäsche aus. Dabei handelt es sich natürlich um einen Durchschnittswert, der sich individuell stark unterscheiden kann. Wie du ganz einfach selbst ausrechnen kannst was dich deine Menstruation kostet oder kosten würde, erfährst du am Ende des Blogbeitrags!

Grafik CSW65
NewsJugend & AktionsgruppenGirls Get Equal
Echte politische Teilhabe für junge Frauen

Auf der diesjährigen 65. Konferenz der UN-Frauenrechtskommission ging es um das Thema Teilhabe von Mädchen und Frauen. Plan International hat gemeinsam mit Vertreterinnen des BMZ und BMFSFJ und jungen Aktivistinnen aus der ganzen Welt eine Parallel-Veranstaltung organisiert, auf der die Jugendlichen ihre Standpunkte zum Thema politische Teilhabe von jungen Frauen verdeutlichten.

FAQ zum Lieferkettengesetz
Jugend & Aktionsgruppen
FAQ zum Lieferkettengesetz

Unter dem Motto #WennNiemandHinschaut setzen wir, der Plan Jugendbeirat, die Amnesty Jugend, die Brot für die Welt Jugend und die Evangelische Jugend Bremen, uns mit einer Aktionswoche vom 07.01 - 14.01.2021 für ein starkes und wirksames Lieferkettengesetz ein. Aber was ist ein Lieferkettengesetz eigentlich? Warum brauchen wir es? Und was muss drinstehen? Wir fassen das Wichtigste für euch zusammen.

zwei Kinder sitzen mit einem kaputten Eimer auf sandigem Boden
NewsJugend & Aktionsgruppen
Black Friday - Kein Ausverkauf von Kinderrechten!

Viele der Black Friday-Schnäppchen haben einen hohen Preis, den andere Menschen zahlen – nämlich diejenigen, die die Produkte herstellen: risikoreiche, gesundheitsgefährdende und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen! Lest dazu das Meinungsstück unserer Jugendbeirätin Lara.

Tag der Kinderrechte: Kinderrechte in globalen Lieferketten schützen
Jugend & Aktionsgruppen
Tag der Kinderrechte: Kinderrechte in globalen Lieferketten schützen

Heute, am 20. November ist der internationale Tag der Kinderrechte. Vor 31 Jahren wurde die Kinderrechtskonvention verabschiedet. Damit wurde noch einmal ausdrücklich festgehalten, dass Kinder ein Recht auf Bildung, Gesundheitsversorgung, Spiel und Erholung, Schutz und Beteiligung haben. Aber diese Rechte werden bis heute verletzt. Deshalb müssen wir alles tun, damit die Kinderrechte weltweit geachtet werden.

Bundeshaushalt
Jugend & Aktionsgruppen
Ein ganz besonderes Jahr - und ein nicht so besonderer Entwurf für den Bundeshaushalt

Vergangenen Mittwoch wurde der Kabinettsentwurf für den Bundeshaushalt im kommenden Jahr vorgestellt. Die Finanzierung von Entwicklungszusammenarbeit und humanitärer Hilfe reicht nicht aus, um den globalen Herausforderungen, die sich dieses Jahr ganz deutlich gezeigt haben, gerecht zu werden.

Klimastreik am 25. September 2020
Jugend & Aktionsgruppen
Klima, Flucht und Gender - Keine Klimagerechtigkeit ohne Geschlechtergerechtigkeit!

Heute (am 25.09.2020) werden wieder Menschen weltweit auf die Straße gehen und für Klimagerechtigkeit protestieren. Klimagerechtigkeit ist auch eine Frage von Geschlechtergerechtigkeit. Denn Mädchen und Frauen sind den Risiken der Klimakrise häufig wesentlich stärker ausgesetzt als ihre männlichen Altersgenossen. Für nicht-binäre Menschen existieren kaum Daten. Die Klimakrise ist zunehmend auch ein Grund dafür, dass Menschen fliehen müssen. Grund genug, uns heute am Tag des globalen Klimastreiks einmal damit auseinanderzusetzen, wie Klima, Flucht und Gender zusammenhängen.

Tabakblätter werden zum Trocknen aufgehängt. Kinderarbeit ist weit verbreitet in der Tabakindustrie. Nach aktuellen Schätzungen arbeiten derzeit weltweit 1,3 Millionen Minderjährige für die Tabakindustrie. ©Plan International/Eldson Chagara
Jugend & Aktionsgruppen
Lieferkettengesetz: Offener Brief an Bundeskanzlerin Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, als junge Menschen beobachten wir die Diskussion um ein Sorgfaltspflichtengesetz zum Schutz der Menschenrechte für Unternehmen sehr genau, denn dieses Gesetz stellt wichtige Weichen für unsere Zukunft. Wir ...

Gender und Finanzierung
Jugend & Aktionsgruppen
Wir können nicht noch 257 Jahre auf Gleichberechtigung warten!

Wie Deutschland bisher in weltweite Gleichberechtigung investiert und was sich ändern muss:

Weltflüchtlingstag
Jugend & Aktionsgruppen
Weltflüchtlingstag 2020: Die Situation in Deutschland

Zum Weltflüchtlingstag wollen wir, der Plan Jugendbeirat und die Plan Youth Advocates, auf die Situation von Menschen mit Fluchthintergrund in Deutschland aufmerksam machen. In Zeiten von Corona ist es für viele Menschen schwierig den Alltag in Deutschland zu bestreiten. Viele Hilfsangebote laufen nur langsam an, sodass es oft an Unterstützung fehlt, da der physische Kontakt noch immer begrenzt ist.

Interessant? Weitersagen: