Ein Kuchenbuffet bietet sich für viele Gelegenheiten an
Ein Kuchenbuffet bietet sich für viele Gelegenheiten an

Für den guten Zweck: Kuchen verkaufen

Ein buntes Kuchenbuffet ist mit backfreudigen Helfern schnell organisiert und stellt für Schulen eine gute Möglichkeit dar, Spenden zugunsten einer Schul- oder Klassenpatenschaft oder für ein Plan-Hilfsprojekt zu sammeln.

Anlässe für ein Kuchenbuffet

Ein Kuchenbuffet bietet sich für viele Gelegenheiten an, beispielsweise im Rahmen eines Flohmarkts, auf dem Schulfest oder während eines Aktionstages, bei sportlichen Events sowie bei allgemeinen Informationsveranstaltungen. Denn: Jeder hat mal Lust auf ein Stück Kuchen und wenn damit noch ein guter Zweck unterstützt wird umso besser!

Stück für Stück Spenden sammeln

Um ein süßes Buffet zu organisieren braucht es vor allem Eines: backfreudige Hilfe. Die Kuchen können beispielsweise von Schülerinnen, Schülern, Lehrkräften oder Eltern sowie benachbarten Bäckereien und Konditoreien gespendet und anschließend zusammen mit Kaffee, Tee und Kakao über ein Kuchenbuffet verkauft werden. Entweder über ein festes Preissystem oder durch eine freiwillige Spende.

Tipps zum Kuchenverkauf

Ein festes Preissystem kann Überraschungen beim Käufer vorbeugen und Klarheit für die Geldbörse schaffen. So können große Kekse für 50 Cent, ein Stück Kuchen für ein und ein Stück Torte für zwei Euro angeboten werden. Ein weiterer Vorteil: Ein finanzielles Spendenziel kann bereits im Vorhinein errechnet und auch dargestellt werden. Beispielsweise über ein Plakat: „Ein weiteres Jahr: Wir sammeln 336 Euro für unsere Schulpatenschaft bei Plan International Deutschland!“

Eine Alternative zu festen Preisen bietet die freiwillige Spende. Dabei entscheidet jeder selbst, wieviel ihr oder ihm ein Stück Kuchen wert ist oder wieviel Geld jemand für den guten Zweck geben möchte. Ein weiterer Vorteil: meist geben Menschen für einen guten Zweck gerne von selbst mehr.

Beispiel: Kuchen-Verkauf durch eine vierte Klasse

"In den Nachrichten haben alle Kinder der vierten Klasse von dem Taifun auf den Philippinen gehört. In der Schule haben wir dann an den folgenden Tagen darüber gesprochen, da es immer wieder neue Informationen gab. Besonders die Kinder waren uns wichtig. Daher überlegten wir uns, wie wir denen irgendwie helfen könnten. Dabei kamen wir auf die Idee mit dem Kuchenbuffet. Hierfür schrieben wir einen Elternbrief an unsere Eltern wie auch an die Eltern der anderen Schülerinnen und Schüler unserer Schule, damit diese von der Aktion erfahren.

Bereits am nächsten Tag kamen die ersten Kuchenspenden unserer Klasseneltern und wirklich alle haben uns unterstützt. Danke noch mal!

Der Ansturm an den drei dafür festgelegten Tagen war klasse! Alle Schülerinnen und Schüler wollten spenden und helfen. Innerhalb von zwanzig Minuten war der Kuchen jedes Mal ausverkauft."