Sie haben Fragen?

Unser Team der Spenderbetreuung beantwortet gerne Ihre Fragen rund um unsere Spendenprojekte:

Im Rahmen des Projektes in Tansania pflanzen Kinder auch auf dem Gelände ihrer Schule Bäume. © Plan

Klimadörfer in Ifakara

Durch umfangreiche Maßnahmen zum Umweltschutz haben wir von Plan Familien in Tansania dabei geholfen, sich an veränderte Klimabedingungen anzupassen. Da in unserer Projektregion zunehmend Dürren und Überschwemmungen ganze Ernten vernichteten, führten wir unter anderem resistente Getreidesorten ein und zeigten den Familien, nachhaltig mit ihrer Umwelt umzugehen. Von unseren Lösungsansätzen profitierten mehr als 43.000 Kinder und ihre Familien aus sechs Gemeinden im Kilombero-Tal in der Region Ifakara. Gefördert wurde unser Projekt vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ).

Infos zum Projekt

Dieses Projekt ist erfolgreich finanziert

Dieses Projekt wurde erfolgreich eingeworben. Wir benötigen hierfür keine weiteren Spenden. Gerne können Sie uns jedoch mit der Übernahme einer Patenschaft oder einer Spende in unseren Sonderprojekt-Fonds unterstützen.


Patenschaft übernehmen

Mit der Übernahme einer Kinderpatenschaft geben Sie Ihrem Patenkind die Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft.

Projekte unterstützen

Unterstützen Sie mit einer Spende in unseren Sonderprojekt-Fonds wichtige Hilfsprojekte unseres Kinderhilfswerks.

Das ist der Projektrahmen

Projektregion:
Ifakara

Projektlaufzeit:
Januar 2012 – August 2016

Ziel:
Sechs Gemeinden in Ifakara eine nachhaltige Entwicklung ermöglichen

Maßnahmen:

  • Aufbau von Baumschulen
  • Schulungen in klimaangepassten Anbaumethoden und Bewässerungstechniken
  • Unterstützung von Umweltkomitees
  • Einführung energieeffizienter Öfen
  • Erarbeitung von Landnutzungsplänen inklusive Wald- und Ufermanagement

Was uns in Tansania erwartete

In vielen Regionen Tansanias sind klimatische Veränderungen zu beobachten, so auch im Tal des Kilombero-Flusses im Projektgebiet Ifakara. Die Trockenzeiten nehmen zu, und wenn der Regen kommt, ist er oft heftig und führt zu schweren Überschwemmungen. Auf der anderen Seite versiegen viele Wasserstellen und die Erträge der Landwirtschaft gehen zurück. Um die Anbauflächen auszuweiten, werden Wälder immer weiter abgeholzt. Verstärkte Bodenerosion ist die Folge. Wegen der zunehmenden Überfischung sinken zudem die Fischbestände im Kilombero. Viele dieser komplexen Zusammenhänge zwischen Umwelt, Mensch und Klima sind in den Gemeinden bisher nur unzureichend bekannt und es gibt kaum Strategien, wie diesen Herausforderungen begegnet werden kann.

Die Projektziele

Mit diesem Projekt wollen wir sechs Gemeinden in Ifakara eine nachhaltige Entwicklung ermöglichen. Durch Anleitung für ein verbessertes Ressourcenmanagement unterstützen wir die Bewohnerinnen und Bewohner dabei, sich an die veränderten Klimabedingungen anzupassen und dauerhafte Einkommensmöglichkeiten zu sichern. Zusammen mit unserer lokalen Partnerorganisation KIVEDO, den Gemeindemitgliedern und insbesondere den Schulkindern setzen wir uns für den Erhalt der natürlichen Ressourcen, der heimischen Wälder und für die Schaffung von alternati-ven Einkommensquellen in der Region ein. Die „Klimadör-fer in Ifakara“ werden durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.

Der Zwischenbericht

Weitere abgeschlossene Projekte
Interessant? Weitersagen: