Sie haben Fragen?

Unser Team der Spenderbetreuung beantwortet gerne Ihre Fragen rund um unsere Spendenprojekte:

Unser Plan-Projekt unterstützt Mädchen in Sambia dabei, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. © Plan/Friedrun Reinhold

Berufliche Perspektiven eröffnen

Mit einem Angebot an Berufsausbildungen und wirtschaftlicher Beratung unterstützen wir von Plan International Mädchen in Sambia dabei, ein finanziell unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zu führen. Denn Mädchen können in dem afrikanischen Land nur selten einen Beruf erlernen, weil sie in der traditionell männlich dominierten Gesellschaft wenig Entscheidungsgewalt haben. Sie arbeiten z. B. im Haushalt mit statt die Schule zu besuchen. Die wenigen Ausbildungsangebote, die es für Mädchen gibt, sind oft sehr teuer. Von unserem Projekt profitieren insgesamt 600 Mädchen zwischen 15 und 24 Jahren aus acht Gemeinden der Region Mansa.

Infos zum Projekt

Dieses Projekt ist erfolgreich finanziert

Dieses Projekt wurde erfolgreich eingeworben. Wir benötigen hierfür keine weiteren Spenden. Gerne können Sie uns jedoch mit der Übernahme einer Patenschaft oder einer Spende in unseren Sonderprojekt-Fonds unterstützen.


Patenschaft übernehmen

Mit der Übernahme einer Kinderpatenschaft geben Sie Ihrem Patenkind die Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft.

Projekte unterstützen

Unterstützen Sie mit einer Spende in unseren Sonderprojekt-Fonds wichtige Hilfsprojekte unseres Kinderhilfswerks.

Das ist der Projektrahmen

Projektregion:
Mansa in der Provinz Luapula (Sambia)

Projektlaufzeit:
Januar 2013 – Dezember 2015

Ziel:
Mit Aktivitäten zur Berufsorientierung und der Gründung von Spargruppen unterstützt das Kinderhilfswerk im Programmgebiet Mansa Mädchen und junge Frauen dabei, finanziell unabhängig zu werden und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Maßnahmen:

  • Berufsausbildungen für junge Frauen
  • Berufstarter-Sets für Absolventinnen
  • Schulungen für Mädchengruppen zum Thema "unternehmerisches Denken und Handeln"
  • Unterstützung bei der Existenzgründung (z.B. Starthilfen im Bereich Landwirtschaft, Tierzucht oder Einzelhandel)

Was uns in Sambia erwartete

In Sambia sind Mädchen in vielfacher Weise benachteiligt: Sie werden früh verheiratet, bekommen oft schon in jungen Jahren ihr erstes Kind und können die Schule dann nicht mehr beenden. Meist müssen sie schon sehr früh im Haushalt mitarbeiten und ihre Eltern bei der Betreuung jüngerer Geschwister unterstützen. In der traditionell männlich dominierten Gesellschaft haben Frauen wenig Entscheidungsgewalt – weder in ihrer Familie noch in der Gemeinde.

Entsprechend unterliegen Frauen in Sambia einem besonders hohen Armutsrisiko. Eine von Plan durchgeführte Studie zeigte, dass 70 Prozent der von Frauen geführten Haushalte als arm eingestuft werden müssen. Hinzu kommt eine hohe Arbeitslosigkeit: In ländlichen Gebieten sind rund 80 Prozent der Jugendlichen ohne Job. Da Mädchen viel seltener zur Schule gehen oder diese abschließen, sind sie später besonders stark von wirtschaftlicher Not betroffen. Es gibt nur wenige Ausbildungsangebote für junge Frauen, und die Gebühren für berufsbildende Maßnahmen sind sehr hoch. Für Frauen ist es daher besonders schwierig, aus dem Kreislauf von Armut und fehlenden Bildungsangeboten auszubrechen.

Die Projektziele

Mit diesem Projekt unter dem Dach der Because I am a Girl-Kampagne setzt Plan ein Zeichen für die Rechte von Mädchen und Frauen. Mit Aktivitäten zur Berufsorientierung und der Gründung von Spargruppen unterstützt das Kinderhilfswerk im Programmgebiet Mansa 600 Mädchen und junge Frauen zwischen 15 und 24 Jahren dabei, fi nanziell unabhängig zu werden und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. 100 der insgesamt 600 Projektteilnehmerinnen erhalten ein Stipendium für eine Berufsausbildung in der Provinzhauptstadt Mansa. Plan setzt sich zudem auf politischer Ebene dafür ein, dass Mädchen gefördert werden und dass der Staat die nötigen Voraussetzungen schafft, um sie wirtschaftlich zu stärken.

Der Zwischenbericht

Der Zwischenbericht