Ihre Patenschaft in Mosambik ermöglicht Kindern den Zugang zu Bildung und den Weg aus der Armut.
Ihre Patenschaft in Mosambik ermöglicht Kindern den Zugang zu Bildung und den Weg aus der Armut. © Plan/Bea Uhart

Patenschaft für Kinder in Mosambik

In Mosambik setzen wir von Plan International uns dafür ein, dass Kinder vor gefährlichen Krankheiten wie Aids geschützt aufwachsen. Dafür betreiben wir Aufklärung in den Gemeinden, um die Ausbreitung des HI-Virus zu vermeiden. Außerdem sorgen wir dafür, dass auch benachteiligte Kinder wie zum Beispiel Waisen eine Grundbildung erhalten. Wir setzen uns gegen Gewalt an Kindern ein und vermitteln diesen, wie sie sich in Notsituationen schützen können. Zugleich helfen wir Familien, ihr Einkommen langfristig zu steigern. Helfen auch Sie mit Ihrer Spende.

Unser Engagement in Mosambik

Unsere Länderstrategie bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit. Sie wird für einen Zeitraum von mehreren Jahren erstellt und setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von bedürftigen Kindern und ihren Familien zu verbessern. Die Länderstrategie haben wir zusammen mit Mädchen und Jungen, Familien, lokalen Gruppen und Initiativen sowie Mitgliedern der lokalen Regierung erarbeitet.

  • Programmarbeit seit 2007
  • 2017 rund 12.000 Patenkinder
    (657.000 Patenschaften in Afrika)
  • Arbeitsschwerpunkte: HIV-Prävention, Gesundheit, Bildung, Kinderschutz, wirtschaftliche Sicherheit, Katastrophenvorsorge

Ja, ich möchte in Mosambik helfen!

Wie hilft eine Kinderpatenschaft in Mosambik?

Plan International arbeitet seit 2007 in Mosambik und erreichte 2017 das Umfeld von über 12.000 Patenkindern und ihren Familien. Die Projektgebiete liegen in ländlichen und besonders armen Regionen des Landes.

Justino - ein Patenkind aus Mosambik erzählt

Ja, ich möchte Kindern in Mosambik helfen!

Aktuelle Programme: Hilfe in Mosambik

Mit der Übernahme einer Kinderpatenschaft unterstützen Sie unsere Projekte in Mosambik. In den folgenden Zusammenfassungen können Sie einen Eindruck von unserer Arbeit vor Ort gewinnen und sich von unseren Projekten überzeugen.

Mosambik im Überblick

Mosambik liegt an der Ostküste Afrikas und grenzt an Tansania, Malawi, Simbabwe sowie an Südafrika und Swasiland. Dem breiten Küstentiefland schließt sich nach Westen hin das Tafelhochland an. Die höchsten Gipfel der Berge an der Grenze zu Simbabwe sind über 2.400 Meter hoch. Zahlreiche Flüsse, wie der etwa 2.500 km lange Sambesi, durchziehen das Land. Die Bevölkerung des Landes ist sehr jung. Etwa 45 Prozent ist jünger als 15 Jahre. Der Großteil der Menschen lebt auf dem Land und betreibt Ackerbau für den Eigenbedarf.

Einwohner 28,80 Mio. (Deutschland: 82,70 Mio.)
ø Lebenserwartung 56 Jahre (D: 81 Jahre)
Kindersterblichkeit* 71 von 1.000 (D: 4 von 1.000)
BNE** pro Kopf 1.098 USD (D: 47.640 USD)
Alphabetisierungsrate*** Frauen 57 %, Männer 80 %
Landesfläche 799.380 qkm, (D: 357.050 qkm)
Hauptstadt Maputo
Landessprachen Portugiesisch und etwa 40 afrikanische Sprachen
Religion lokale Religionen (ca. 45 %), Christentum (37 %), Islam (18 %)
* pro 1.000 Lebendgeburten
** Bruttonationaleinkommen
*** bei Jugendl. (15–24 Jahre)
Quellen: UNICEF-Report 2016, UNDP „Bericht über die menschliche Entwicklung 2015“, Auswärtiges Amt

Die Geschichte des Landes

Nach bewaffneten Aufständen der Widerstandsbewegung FRELIMO gegen die portugiesische Kolonialmacht erlangte Mosambik erst 1975 seine Unabhängigkeit und wurde sozialistisch-marxistische Volksrepublik. Erster Präsident war Samora Machel. Die FRELIMO war die einzige zugelassene Partei. 1976 entfachte ein Bürgerkrieg zwischen FRELIMO und der oppositionellen RENAMO, der sechzehn Jahre andauerte und das Land wirtschaftlich ruinierte. Anfang der 1990er Jahre begann ein Demokratisierungsprozess. Nach einer Verfassungsänderung waren mehrere Parteien zugelassen.

Die heutige Situation in Mosambik

In den letzten Jahren hat Mosambik eine positive wirtschaftliche Entwicklung erlebt. Mit Wachstumsraten von durchschnittlich 7,5 Prozent zählt die mosambikanische Wirtschaft zu den am schnellsten wachsenden Ökonomien der Welt. Gleichzeitig ist die Ungleichverteilung des Wohlstands innerhalb der Bevölkerung ein dringendes gesellschaftliches Problem. Gerade für junge Menschen ist es schwer eine Arbeit zu finden. In letzter Zeit sind insbesondere vor diesem Hintergrund gewaltsame Konflikte zwischen Regierung und RENAMO wieder aufgeflammt.

Wir sind dabei - Werden auch Sie Teil von Plan

Prominente Unterstützer

Ulrich Wickert
Ulrich Wickert, Autor

„Die unabhängige und konfessionell nicht gebundene Organisation überzeugt mich durch ihre nachhaltigen Selbsthilfe-Projekte. Deshalb engagiere ich mich für Plan.“

Weiterlesen

... und Paten für Mosambik

Ja, ich möchte in Mosambik helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,93%)
  • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (13,17%)
  • Verwaltungsausgaben (4,9%)
  • DZI Spendensiegel
  • TÜV NORD
  • Beste Website des Jahres 2016 in der Kategorie Wohltätigkeitsorganisationen
  • Transparenzpreis von PricewaterhouseCoopers 2012
Das könnte Sie auch interessieren:
Ricarda Lassek mit Patenkind Marta auf dem Arm, rechts Tochter Nora.
Tanzen in Mosambik Weiterlesen
Interessant? Weitersagen: