Plan und der DLV geben Kindern eine Chance.
Gemeinsam mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband und Plan setzen sich Top-Athleten wie Sabrina Mockenhaupt, David Storl, Tatjana Pinto und Sosthene Moguenara (v.l.) für die Bedürfnisse von Kindern in Entwicklungsländern ein.

Plan ist Charity-Partner des DLV

Kinder und Jugendliche fördern, mit Fairness, Teamgeist und Solidarität - diese Idee teilen wir von Plan mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV). Seit 2013 ist Plan Charity-Partner des DLV, dem mitgliederstärksten Leichtathletik-Verband der Welt.

Gemeinsam mit vielen anderen Vereinen, Verbänden, Sportlerinnen und Sportlern ruft der DLV als Teil unserer Initiative „Kinder brauchen Fans!“ zur Unterstützung benachteiligter Kinder in Entwicklungsländern auf. Ziel ist es, die Lebensumstände der Kinder nachhaltig zu verbessern. DLV-Präsident Jürgen Kessing ist davon begeistert: „Plan International setzt sich seit mehr als 80 Jahren weltweit für die Rechte der Kinder ein. Dass wir mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband und unseren Athletinnen und Athleten ein Teil dessen sein können, macht uns sehr stolz“, so Kessing.

Seit 2019 engagiert sich der DLV für ein neues Plan-Projekt, das ihm am Herzen liegt: Alle Spendenerlöse aus Aktionen wie der „DLV Fan-Card“ kommen unserem Projekt "Gute Bildung für Kinder in Ruanda" zugute. In Ruanda sind 47 Prozent der Bevölkerung unter 18 Jahren. Deshalb ist Bildung der Kinder und Jugendlichen ein wichtiger Schlüssel für die Entwicklung des ostafrikanischen Landes. In dem Projekt "Gute Bildung für Kinder" profitieren 6.900 Schulkinder und 5.250 Kleinkinder von Lehrerfortbildungen, Schulausstattungen, Bau von Kindergärten, Aufklärung zu sexueller Gesundheit und der wirtschaftlichen Stärkung der Eltern.

Dabei st das Bildungsprojekt in Ruanda bereits das dritte Plan-Projekt, dass der DLV unterstützt. Gemeinsam mit seinen Atletinnen und Athleten hatte sich der Verband zunächst für ein Wasser-Projekt in Äthiopien sowie danach erfolgreich für Plans Projekt "Wasser für Schulen und Gemeinden" in Ghana eingesetzt. So hat beispielsweise Sprinterin Gina Lückenkemper 2017 ihr damaliges Patenkind und das Projekt in Ghana besucht. Ziel des Projektes war es, die Wasser- und Sanitärversorgung in den Regionen Eastern und Volta zu verbessern und damit auch die Kindersterblichkeit zu verringern. Plan International konnte sich nach erfolgreichem Ende der Projekte größtenteils aus den beteiligten Gemeinden zurückziehen. Auch dank des Engagment des DLV sind beide Projekte bereits voll bespendet und erfolgreich umgesetzt.

Gemeinsam mit dem DLV sind auch einige Top-Leichtathletinnen und -Leichtathleten Teil von „Kinder brauchen Fans!“: Kugelstoßer David Storl, die Sprinterinnen Tatjana Pinto und Gina Lückenkemper, Weitspringerin Sosthene Moguenara, die beiden Ex-Topathleten Björn Otto und und Verena Sailer sowie auch Sprinterin Laura Müller und Läufer Philipp Pflieger haben alle Plan-Patenschaften für Mädchen übernommen. Mit Aktionen wie Autogrammstunden helfen Sie, unsere Arbeit bekannter zu machen.

Erfahren Sie hier mehr über den DLV .

Mehr zum Engagement der DLV-Athletinnen und -Athleten


Ja, ich möchte Plan unterstützen!


Interessant? Weitersagen: