Foto © Alf Berg

“Wie in einer Familie aufgehoben”

von Stiftung Hilfe mit Plan

Unsere Stifterin des Monats Dezember ist Dr. Andrea Jahnel aus Esslingen. Vor 14 Jahren gründete sie unter dem Dach der Stiftung Hilfe mit Plan ihre eigene Stiftung zur Förderung von Mädchen. Zusammen mit ihrem Partner war Andrea Jahnel bereits auf Projektreise in El Salvador und auf jedem einzelnen Stiftungstreffen dabei. Ihre erwachsene Tochter soll die Stiftung einmal weiterführen.

 

1. Was war der Auslöser für Ihr Engagement?

Im November 2002 habe ich eine Plan-Patenschaft für die damals 5-jährige Shanti aus Indien übernommen. Darüber kam ich auf die Idee, eine eigene Stiftung zu gründen. Ich erfuhr 2008, dass es die Möglichkeit gibt, unter dem Dach der Stiftung Hilfe mit Plan einfach und unbürokratisch im eigenen Namen eine Stiftung zu gründen. So gründete ich am 18. August 2008 – als eine der ersten Stifter:innen – die „Andrea Jahnel-Stiftung zur Förderung von Mädchenbildung“.

2. Was liegt Ihnen dabei besonders am Herzen?

Mir liegt besonders die langfristige und nachhaltige Unterstützung von Mädchen am Herzen. Mädchen sind weltweit immer noch benachteiligt. In vielen Teilen der Welt wird Mädchen oft das Recht auf Bildung versagt. Sie haben z.B. noch nicht einmal die Möglichkeit, eine Grundschule zu besuchen. Traditionelle Vorurteile, wie Mädchen seien wertlos, verhindern ein gleichberechtigtes Aufwachsen. Mädchen bekommen weniger zu essen, weniger Aufmerksamkeit, müssen härter im Haushalt mitarbeiten, auf medizinische Hilfe verzichten und werden häufiger Opfer von Gewalt. Mir ist es wichtig, dass Mädchen aktiv in die Projektarbeit eingebunden werden. Durch die geförderten Plan-Projekte erhalten sie ein neues Selbstbewusstsein und werden ermutigt, später selbst etwas in ihrer Gemeinde zu bewegen. Mit meiner Stiftung verbinde ich die Idee, dass unser Engagement von unserer Tochter Georgina langfristig weitergeführt wird.

3. Warum sind Sie gerne Teil unserer Stiftungsfamilie?

Besonders schätze ich den sehr persönlichen Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Stifter:innen der Stiftung Hilfe mit Plan. Schon beim ersten Stiftungstreffen auf der Insel Mainau fühlte ich mich wie in einer Familie aufgehoben. Wie in einer richtigen Familie war ich bei allen weiteren, in der Regel alle zwei Jahre stattfindenden, Treffen dabei, um bekannte und neue Gesichter zu sehen. Auch fand ich die Locations immer sehr inspirierend, ob Baden-Baden, Weimar, Hamburg, Kloster Eberbach oder zuletzt Dresden.

4. Was war bisher Ihr größtes Highlight?

Eindeutig die Stiftungsreise nach El Salvador. Hier konnten wir verschiedene Projekte innerhalb des Landes vor Ort kennenlernen. So unterstützt Plan International dort junge Menschen, die unternehmerisches Potenzial zeigen, bereitet sie auf die Gründung eines eigenen kleinen Unternehmens vor oder hilft ihnen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt, z. B. in der Tourismusbranche, einem wichtigen Wirtschaftszweig in El Salvador.

Und dann sind da natürlich noch alle Projekte, die wir mit den Erträgen unserer Stiftung gefördert haben: Aktiv gegen Kinderheirat in Bangladesch, Schulstipendien für indigene Mädchen in Guatemala, für die die Bildungssituation besonders schwierig ist oder Kamlahari-Mädchen in Nepal. Durch die Hilfe von Plan International und der Stiftung Hilfe mit Plan konnten Tausende von Mädchen von ihrem Sklavenleben befreit werden. Sie konnten in ihre eigenen Familien zurückkehren und wieder in die Schule gehen.

5. Was raten Sie anderen, die sich engagieren möchten?

Um sich finanziell nachhaltig und effizient zu engagieren, sind zum Beispiel Zustiftungen ein sinnvoller Weg. Schon kleinere Beträge können Entscheidendes bewirken und sind nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe. Sie erhöhen das Stiftungskapital, das dann langfristig höhere Erträge erwirtschaften kann, die in Hilfsprojekte von Plan International fließen.

6. Was ist Ihr größter Traum für die Kinder der Welt?

Ich wünsche mir für Kinder eine Welt, in der sie ihre Talente frei entfalten können, sich ihr Lebensumfeld kontinuierlich verbessert und ihre Entwicklungsmöglichkeiten gestärkt werden. Eine Welt, die frei ist von Krieg, Gewalt und Diskriminierung. Und nicht zuletzt eine Welt, die die Folgen der Klimakrise bewältigt.

Auch Sie möchten sich für Kinder weltweit engagieren? Sprechen Sie uns gerne an.

Julia Hammer & Team

Engagementberatung
Tel.: 040 / 607 716 - 260
E-Mail: info@stiftung-hilfe-mit-plan.de

Das könnte Sie auch interessieren

Foto © Plan International / Rob Beechey

Zustiftung

Werden Sie Chancengeber und fördern Sie Kinder in aller Welt langfristig mit einer Zustiftung in die Stiftung Hilfe mit Plan.

Foto © Plan International

Stiftung gründen

Gründen Sie eine Treuhandstiftung oder eine rechtsfähige Stiftung und fördern Sie individuell Plan- und andere Projekte.

Foto © Stiftung Hilfe mit Plan

Stifter:in des Monats

Unter der Rubrik Stifter:in des Monats rücken wir die vielen tollen Menschen in den Fokus, die sich unter unserem Dach für Kinder und ihre Rechte weltweit stark machen.

Interessant? Weitersagen: