Weltweit Aktiv in Malawi

Patenschaft für Kinder in Malawi

Malawi ist ein Binnenstaat im Südosten Afrikas, dessen Landschaft von Gebirgszügen, dem Großen Afrikanischen Grabenbruch und dem Malawisee geprägt ist. Das Land ist die Heimat einer Vielzahl von Wildtieren wie Löwen, Elefanten und Flusspferden. Die beiden offiziellen Landessprachen Malawis sind Englisch und Chichewa. Daneben gibt es jedoch zahlreiche weitere Sprachen und Dialekte, die von den vielen verschiedenen Volksgruppen dieses vielfältigen Landes gesprochen werden. Plan International arbeitet seit 1994 in Malawi, insbesondere für und mit Mädchen und jungen Frauen. Helfen Sie mit Ihrer Spende, die Lebenssituation für die Kinder und Familien vor Ort zu verbessern.

Programmarbeit: seit 1994

Unser Engagement in Malawi:
  1. 2023 mehr als 25.000 Patenkinder in Malawi
  2. Arbeitsschwerpunkte: Kinderschutz, sexuelle und reproduktive Rechte, Existenzsicherung
Patenschaft in Malawi:
  1. Ihre Hilfe bekommt ein Gesicht.
  2. Mit nur 28 € im Monat unterstützen Sie Ihr Patenkind und seine ganze Gemeinde.
  3. Sie können Ihrem Patenkind Briefe schreiben und es besuchen.
  4. Sie erhalten jährlich aktuelle Fotos und Informationen von Ihrem Patenkind.
  5. Ihre Patenschaft ist jederzeit kündbar und kann steuerlich geltend gemacht werden.

Ja, ich möchte Pat:in in Malawi werden! Jetzt Pat:in werden

Unser Engagement in Malawi

Unsere Länderstrategie bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit. Sie wird für einen Zeitraum von mehreren Jahren erstellt und setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von benachteiligten Kindern und ihren Familien zu verbessern. Die Länderstrategie wurde zusammen mit Plan-Mitarbeiter:innen, Kindern, Familien, lokalen Gruppen und Initiativen sowie Mitgliedern der lokalen Regierung erarbeitet.

Unser Engagement vor Ort hat unter anderem die Sensibilisierung von Eltern und Autoritätspersonen wie Lehrer:innen gegenüber schädlichen traditionellen Praktiken und sozialen Normen zum Ziel, um die Geschlechtergerechtigkeit zu fördern. Junge Menschen sollen informierte Entscheidungen über ihr Leben und ihren Körper treffen können und ihre eigene Zukunft selbstständig gestalten, ohne Gewalt und Diskriminierung ausgesetzt zu sein.

Malawi

So hilft eine Plan-Patenschaft

Gertrude - Ein Patenkind aus Malawi erzählt

Unsere gemeinsamen Erfolge

2.571
Mädchen erhielten Hygienesets, die unter anderem Menstruationsprodukte enthielten
204
Jugendliche wurden mit Stipendien in ihrer Schullaufbahn unterstützt
630
Kinder nahmen an von Gleichaltrigen geleiteten Workshops zu Kinderrechten teil
459
Jungen erhielten Informationen über die Gefahren von Kinderheirat

Herausforderungen in Malawi

Junges Mädchen im Brautkleid mit Blumenstrauß in der Hand
Sexuelle und Reproduktive Gesundheit

Vielen jungen Menschen in Malawi fehlt es an Informationen über sexuelle und reproduktive Gesundheit. Nur 32 Prozent der sexuell aktiven unverheirateten Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren verwenden eine moderne Methode der Empfängnisverhütung. Durch frühe Heirat und Schwangerschaften sind Mädchen häufig gezwungen, die Schule abzubrechen.

So hilft Plan
So hilft Plan

Um es jungen Menschen zu ermöglichen, informierte Entscheidungen über ihr Leben und ihren Körper zu treffen, schulen wir Jugendliche und Gesundheitshelfer:innen zu sexueller und reproduktiver Gesundheit. Des Weiteren führen wir umfangreiche Aufklärungskampagnen in den Gemeinden durch, um die Kinderheirat zu beenden.

Blauer Sack mit Saatgut drauf
Sichere Existenzgrundlage

Die Haushalte, die ausschließlich von der Landwirtschaft abhängig sind, verdienen häufig nicht genug, um ihre Familie zu ernähren, Gesundheits­leistungen zu bezahlen und ihre Kinder zur Schule zu schicken.

So hilft Plan
So hilft Plan

Durch die Gründung von Spar- und Kreditgruppen in den Dörfern können die Familien nun Geld ansparen und Kredite aufnehmen. Außerdem werden Schulungen durchgeführt, in denen insbesondere junge Menschen und Frauen lernen, wie sie ihre landwirtschaftlichen Methoden verbessern oder eigene kleine Unternehmen aufbauen können.

Bücherstapel
Bildung für alle

Kinder mit Behinderungen sind in Malawi oft von der Schule ausgeschlossen, da es an Bewusstsein fehlt, wie sie betreut werden können. Dadurch sinken ihre Chancen, als erwachsene Menschen finanziell unabhängig zu sein, und die Gefahr der Ausbeutung und der sexualisierten Gewalt steigt.

So hilft Plan
So hilft Plan

Bildung ist für alle Kinder wichtig. Um den Schulbesuch von Kindern mit Behinderungen zu fördern, haben wir Lehrer:innen Fortbildungen angeboten, damit sie sich sicher dabei fühlen, alle Kinder in ihren Unterricht einzubeziehen. Des Weiteren wurde das Bewusstsein bei Lehrkräften und Eltern für die Bedeutung von Bildung, insbesondere bei Kindern mit Behinderungen, gefördert.

Projektbeispiel aus der Region

Die Landwirtschaft der Zukunft

42 Prozent der Menschen in unserem Programmgebiet Kasungu leben unterhalb der Armutsgrenze. Viele in dieser ländlich geprägten Region sind stark abhängig von der Viehzucht, ohne alternative Einkommensmöglichkeiten und finanzielle Beratung.

In diesem Jahr hat Plan International 120 Verantwortliche in der Nutztierhaltung geschult und den Familien jeweils vier Ziegen zur Verfügung gestellt. Je drei Familien teilen sich außerdem einen Ziegenbock. 183 Eltern von Patenkindern nahmen an Workshops teil, in denen sie offen über ihre wirtschaftlichen Herausforderungen sprechen und neue Lösungen für ihre Probleme ausarbeiten konnten.

In diesem Programm haben wir bevorzugt Frauen ausgebildet. Dadurch, dass sie allein sich mit der Haltung der Tiere auskennen, erhalten sie eine neue Rolle und stärken damit ihr Selbstbewusstsein und die Position in ihrem Haushalt. Außerdem haben Frauen den Vorsitz in Kasungus Nutztierhaltungsvereinen erhalten und werden den Ablauf dieses Projekts überwachen.

Mädchen stark machen

82 Prozent der Mädchen in Malawi können ihre Schulbildung nicht beenden. Ein Grund dafür ist die Kinderheirat: 42 Prozent der Frauen in Malawi zwischen 18 und 24 waren bereits vor ihrem 18.Geburtstag verheiratet.

Die bestehende Ungleichheit zwischen den Geschlechtern zu beenden ist eine Aufgabe für die ganze Gemeinde. In diesem Jahr arbeitete Plan International mit jungen Menschen in unserem Programmgebiet Lilongwe, um auf die Gleichberechtigung und die Zusammenarbeit zwischen den Geschlechtern sowie das Selbstvertrauen der Mädchen hinzuweisen.

2.080 Jugendliche lernten, wie sie die sexuelle Gesundheit in ihrer Gemeinde fördern können. 1.826 Kinder erhielten Sexualkundeunterricht sowie Beratungsstunden. Zwölf Kinder und zwölf Jugendliche erhielten ein Führungskräftetraining und können ihr Wissen nun mit ihren Freund:innen teilen.

Wissen ist Macht

51 Prozent der Bevölkerung unseres Programmgebietes Mzuzu leben unterhalb der Armutsgrenze. Gleichzeitig leiden 37 Prozent der Kinder in der Region an chronischer Mangelernährung. Diese prekäre wirtschaftliche Situation und zusätzlich eine hohe Jugendarbeitslosigkeit in Mzuzu führen in vielen Fällen zu Kinderheiraten und der Abwanderung junger Männer.

Um diese vielschichtigen Probleme zu lösen, hat Plan International mit Gemeindemitgliedern zusammengearbeitet und ihre wirtschaftlichen Fähigkeiten aufgebaut sowie nachhaltige Wirtschaftsförderungssysteme erstellt. 50 Landwirt:innen erhielten Hilfsmittel und nahmen an Schulungen zum Mais­anbau teil, wovon 332 Menschen profitieren werden.

100 Haushalte wurden in der Aufzucht von Ziegen geschult und erhielten insgesamt 270 Ziegen. Dies wird ihr Einkommen voraussichtlich verdreifachen. 712 Einwohner:innen von Mzuzu traten 30 verschiedenen Spar- und Kreditvereinen bei, die einander unterstützen, um Ausgaben wie beispielsweise die Schulkosten der Kinder zu tragen.

Landesfläche 118.484 km² Deutschland [D]: 357.050 km²
Einwohner:innen 19,10 Mio. Deutschland [D]: 82,20 Mio.
Kindersterblichkeitsrate* 42 pro 1.000
Lebendgeburten
* unter 5 Jahren Deutschland [D]: 4 pro 1.000
Lebenserwartung 65 Jahre Deutschland [D]: 80 Jahre
Bruttonationaleinkommen pro Kopf* 1.035 US$ * nach Kaufkraftparität Deutschland [D]: 42.560 US$
Alphabetisierungsrate* Frauen 73 %, Männer 72 % * bei Jugendlichen (15 - 24 Jahre)
Landessprachen Chichewa, Englisch
Religion Christentum (82%), Islam (11%), lokale Glaubensrichtungen
Ja, ich möchte Pat:in in Malawi werden! Jetzt Pat:in werden

Wir unterstützen Plan

Bernhild S.
Bernhild S.
Bensheim Warum bin ich Plan-Pat:in?

Ich lebe in einem reichen Land und es geht mir im Vergleich zu vielen Menschen auf der Welt sehr gutt. Deshalb möchte ich Kinder insbesondere. Mädchen unterstützen, dass sie eine gute Ausbildung bekommen und ein freies selbstbestimmtes Leben führen können.

Susanne K.
Susanne K.
Heiligenhaus Warum bin ich Plan-Pat:in?

Mir gefällt das Prinzip dahinter; ein Bezug zu einem Patenkind/Familie/Region mit Informationen über die jeweiligen Projekte vor Ort macht aus einer ansonsten anonymen Spende eine längerfristige persönlichere Verbindung.

Irmgard H.
Irmgard H.
München Warum bin ich Plan-Pat:in?

Ich möchte benachteiligten Kindern helfen u ihnen eine Zukunftsperspektive bieten. Mir ist wichtig, zu wissen, ob bzw. wo meine Spende ankommt, wofür sie verwendet wird u was sie bewirkt. Darüber werde ich über Plan auf dem Laufenden gehalten u ich fühle mich gut informiert. Desweiteren habe ich die Gelegenheit über den pers. Kontakt zu meinen PK einen kleinen Einblick in ihren Alltag u ihre Kultur zu bekommen u zu erfahren was sie für Ziele verfolgen. Ich freue mich sehr über Post von meinen PK, bin gespannt u empfinde es als sehr bereichernd

Werner und Erika d.
Werner und Erika d.
Kenzingen Warum bin ich Plan-Pat:in?

Wir haben Kinder und ein Enkelkind und sind dankbar, dass es uns gut geht.Um für ärmere Kinder und ihren Familien ein Stück bessere Lebensqualitätzu ermöglichen..

Silvia R.
Silvia R.
Asperg Warum bin ich Plan-Pat:in?

Weil ich das Glück hatte in einer priviligierten Region dieser Welt zu leben! Ich möchte Teil davon sein, das es Menschen die dieses Glück nicht hatten besser geht! Mädchen gilt es meiner Meinung nach besonders zu fördern! Ich freue mich Esmy´s Leben ein klein wenig besser machen zu dürfen!

Rabea S.
Rabea S.
Hohne Warum bin ich Plan-Pat:in?

Ich habe schon länger überlegt, Kinder zu unterstützen, die Hilfe benötigen. Plan hat mir die Möglichkeit geboten, zwar auch explizit Mädchen fördern zu können, aber auch das ganze Leben um das Patenkind herum zu unterstützen. Nur dieser Ansatz macht in meinen Augen nachhaltig Sinn.Ich freue mich riesig darüber, beim Ausbau von Bildungseinrichtigungen, der Präventionsarbeit in Bezug auf sexuelle und reproduktive Gesundheit und bei der Besserung der Existenzgrundlagen zu helfen.

Wir waren vor Ort

Maren Z.

Patenkindbesuch bei Enera

Malawi - Besuch beim Patenkind in MalawiSchon seit 18 Jahren habe ich ein PLAN-Patenkind – zunächst Jinita aus Indien, und seit 2012 Enera aus Malawi (die...

Weitere Spendenmöglichkeiten für Sie

Bildung Teilhabe von Kindern Wasser, Hygiene und Umwelt
Malawi Projekt: Kinder und Klima

Auch in Malawi ändert sich das Klima und wird immer extremer. Anzahl und Ausmaß von Dürren und Überschwemmungen haben in den vergangenen Jahren stark zugenommen und vernichten ganze Ernten. Die Folgen: Familien verlieren ihre Lebensgrundlage und Nahrungsmittel werden knapp. Dies wirkt sich vor allem negativ auf die Ernährungslage von Kindern aus. In unseren Projektregionen Mulanje und Machinga stärken wir deshalb die Widerstandfähigkeit von 2.500 Haushalten gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels, indem wir sie zu nachhaltiger Landwirtschaft schulen, die Wasserversorgung verbessern und dürreresistentes Saatgut bereitstellen.

Ziegen für eine Ziegenzucht in Malawi
Bildung Einkommen
Malawi Ziegen für eine Ziegenzucht

Die Gefahr von Dürreperioden und anderen Wetterextremen infolge des Klimawandels hat in Malawi stark zugenommen. Dies hat weitreichende Folgen für das Land. In Dürrezeiten gehen die Ernteerträge zurück, die Preise für Lebensmittel steigen und der fehlende Zugang zu Nahrung und Wassermangel gefährden die Existenzgrundlage vieler Menschen.Wir möchten die Lebensgrundlage und die Widerstandsfähigkeit gegen die Auswirkungen des Klimawandels dieser Menschen stärken. Da die Nutztierhaltung auch in Zeiten des Klimawandels ein regelmäßiges Einkommen erbringen kann, bieten wir Landwirt:innen an, an einer Ausbildung zur Ziegenzucht teilzunehmen. Dort lernen sie, wie sie die Tiere artgerecht halten, vor Krankheiten schützen können und einen landwirtschaftlichen Betrieb führen. Zudem erhalten alle Teilnehmer:innen vier Ziegen und einen Bock sowie ein Set mit Medikamenten, um die Tiere bei Krankheit behandeln zu können.

Bildung Gesundheit Teilhabe von Kindern Wasser, Hygiene und Umwelt
Malawi Nähmaschinen für Mütter

In Malawi bleibt vielen jungen Menschen der Zugang zu Bildung verwehrt. Die Gründe hierfür sind vielfältig, unter anderem: fehlende Schultoiletten und der Mangel an Menstruationsartikeln. Das ist besonders für die Mädchen problematisch. Denn wenn sie ihre Tage haben, brauchen sie Menstruationsartikel und angemessene Hygienemöglichkeiten. Sonst bleiben die Mädchen während ihrer Regel zu Hause und verpassen den Schulunterricht. In unserem Projekt in Malawi setzen wir uns dafür ein, dass Mädchen und Jungen regelmäßig zur Schule gehen und diese erfolgreich abschließen. Unter anderem schulen wir Müttergruppen zur Wiedereingliederung von Mädchen in die Schule. Um die Mädchen bei ihrem Schulbesuch zu unterstützen, erhalten die Mütter Nähmaschinen, mit denen sie wiederverwendbare Damenbinden für die Schülerinnen produzieren können.

Bildung Teilhabe von Kindern
Malawi Fahrräder für Schüler:innen

In Malawi bleibt vielen jungen Menschen der Zugang zu Bildung verwehrt. Dies ist besonders in ärmeren, ländlichen Regionen der Fall, wo die Schulwege lang sind und viele Menschen unterhalb der Armutsgrenze leben. Vor allem Mädchen bekommen in Malawi nur selten die Möglichkeit, eine weiterführende Schule zu besuchen. Armut und traditionelle Rollenvorstellungen sind die Hauptgründe hierfür. Oft fehlt den Familien das Geld, um ihren Kindern – insbesondere den Mädchen – den Schulbesuch zu ermöglichen. Aber auch lange Schulwege in den entlegenen, ländlichen Regionen tragen zu einer geringen Abschlussquote der Mädchen und Jungen an den Schulen bei. In unserem Projekt setzen wir uns dafür ein, dass Mädchen und Jungen regelmäßig zur Schule gehen und diese erfolgreich abschließen. Dazu erhalten die Schüler:innen in entlegenen Gemeinden Fahrräder, mit denen sie die langen Schulwege gut bewältigen können. Zusätzlich bilden wir lokale Fahrradmechaniker:innen aus, damit sie die Räder bei Bedarf reparieren können.

Gesundheit Wasser, Hygiene und Umwelt
Malawi Handwaschstationen für Schulen

In vielen Schulen fehlen nach Geschlechtern getrennte Sanitäranlagen und Waschgelegenheiten. Dies ist besonders für Mädchen problematisch. Denn wenn sie ihre Tage haben, brauchen sie angemessene Hygienemöglichkeiten. Sonst bleiben sie während ihrer Regel zu Hause und verpassen den Schulunterricht.In unserem Projekt setzen wir uns dafür ein, dass Mädchen und Jungen regelmäßig zur Schule gehen und diese erfolgreich abschließen. Dafür schaffen wir unter anderem angemessene Hygienemöglichkeiten. Handwaschstationen in den Unkleideräumen der Projektschulen tragen dazu bei. So können die Kinder Krankheiten, wie Durchfall und Covid-19 vorbeugen, und Mädchen sich um ihre Hygiene kümmern.Mit diesem Geschenk unterstützen Sie die Bereitstellung einer Handwaschstation für unsere Projektschulen in Malawi.

Ausbildung in Gebärdensprache
Malawi Ausbildung in Gebärdensprache

Für gehörlose und hörgeschädigte Jugendliche ist der Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen, besonders im Bereich sexueller und reproduktiver Rechte und Gesundheit durch eine Kommunikationsbarriere leider oft eingeschränkt. Deswegen unterstützt Plan International in diesem Projekt Gesundheitsdienstleister:innen in Malawi in der Region Mzimba und schult sie in der Gebärdensprache. Das Thema Inklusion und Gleichberechtigung ist dabei ebenfalls Inhalt des Trainings.

Das könnte Sie auch interessieren

Engagement für Mädchen in Malawi

Seit 2024 unterstützt die DGW - Deutsche Gesellschaft für Recycling ein Bildungsprojekt in Malawi und engagiert sich damit für durch Armut gefährdete Mädchen und Jungen, denen ein regelmäßiger Schulbesuch ermöglicht werden soll.

Zwei Jungen liegen unter einem Moskitonetz
Malaria: Ein Stich, der tödlich enden kann

Weltweit werden Millionen Menschen jährlich mit Malaria infiziert, mehrere Hunderttausend von ihnen sterben – vor allem Kinder. Erfahren Sie wissenswerte Fakten über die Tropenkrankheit und wie Plan International im Kampf gegen Malaria unterstützt.

Ein Lächeln für Plan International
Jahresrückblick: Das hat uns 2023 bewegt

Im Schatten diverser Konflikte hat sich die globale Hungerkrise verschärft. Doch 2023 konnten auch Erfolge für die Rechte von Mädchen und Jungen erzielt werden. Lesen Sie, welche Ereignisse im ausklingenden Jahr besonders bewegend waren.

Nachhaltige Hilfe, die ankommt

Spendenverwendung

Ihre Hilfe kommt an

Für uns als Kinderrechtsorganisation Plan International Deutschland e.V. ist Transparenz besonders wichtig: Pat:innen, Förder:innen, Spender:innen sollen erfahren, was mit ihrer Spende geschieht. Um dies zu garantieren, hält sich Plan International an verbindliche Regularien.

Geprüfte Transparenz

Geprüfte Transparenz

Unter anderem verpflichten wir uns dazu, transparent zu arbeiten, sparsam zu wirtschaften und sachlich zu informieren. Dafür bekommen wir vom Deutschen Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) das Spendensiegel zuerkannt.

Unsere Unterstützer:innen sprechen für uns

Wir sind ausgezeichnet

Bei der Prüfung der Kundenzufriedenheit von TÜV NORD erhält Plan International Deutschland eine Weiterempfehlungsquote von 96%.

Zudem ist Plan International Deutschland mit dem eKomi Siegel ausgezeichnet mit einer Bewertung von 4,9 von 5 Sternen.