Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung, auch die Kinder in Kamerun. Helfen Sie mit einer Patenschaft.
Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung, auch die Kinder in Kamerun. Helfen Sie mit einer Patenschaft. © Plan/James Stone

Patenschaft für Kinder in Kamerun

In den vergangenen Jahren verzeichnet Kamerun ein mäßiges Wirtschaftswachstum. Das Land steht vor großen ökonomischen und strukturellen Herausforderungen. Kamerun gilt politisch als vergleichsweise stabil. In den vergangenen Jahren kam es wiederholt zu Cholera-Epidemien. Wir von Plan International setzen uns in Kamerun dafür ein, dass Kinder gesund und sicher aufwachsen und die Chance auf eine bessere Zukunft bekommen.

Unser Engagement in Kamerun

Die Länderstrategie von Plan International bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit. Sie wird für einen Zeitraum von mehreren Jahren erstellt und setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von bedürftigen Kindern und ihren Familien zu verbessern.

  • Programmarbeit seit 1996
  • 2015 mehr als 25.000 Patenkinder
    (657.000 Patenschaften in Afrika)
  • Arbeitsschwerpunkte: Gesundheit, Bildung, wirtschaftliche Sicherheit, Kinderschutz, Katastrophenvorsorge

Ja, ich möchte in Kamerun helfen!

Wie hilft eine Kinderpatenschaft in Kamerun?

Plan International arbeitet seit 1996 in Kamerun. Im Jahr 2015 erreichte das Kinderhilfswerk mit seinen Projekten das Umfeld von über 25.000 Patenkindern und ihren Familien, die in besonders armen und strukturschwachen ländlichen Regionen leben.

Wir von Plan International arbeiten in Kamerun daran, die medizinische Versorgung von Kindern und Müttern in unseren Partnergemeinden zu verbessern, denn die Kindersterblichkeit ist dort hoch. Darüber hinaus fördern wir den Ausbau der Bildungsangebote in ländlichen Regionen, in denen es bisher nur wenige Schulen gibt. Wir helfen in Armut lebenden Familien, ihr Einkommen dauerhaft zu steigern und engagieren uns für den Kinderschutz.

Liliane - ein Patenkind aus Kamerun erzählt

Ja, ich möchte Kindern in Kamerun helfen!

Aktuelle Programme: Hilfe in Kamerun

Mit Ihrer Hilfe können wir Kindern in Kamerun die Chance auf ein besseres Leben geben. Eine Patenschaft fördert Projekte direkt vor Ort und sorgt für die Umsetzung von lebensverbessernden Maßnahmen.

Kamerun im Überblick

Kamerun liegt an der Westküste Zentralafrikas. Das Land erstreckt sich über verschiedene geografische und klimatische Zonen: das Küstentiefland mit feuchtem, äquatorialem Klima im Süden, Regenwald und Savanne im zentralen Hochland sowie im Norden Gebirge und das trockene Tschadbecken, das bis zur Sahara reicht. Aufgrund seiner landschaftlichen und klimatischen Diversität wird Kamerun auch als „Afrika in Miniatur“ bezeichnet.

Einwohner 22,3 Mio. (Deutschland: 82,7 Mio.)
ø Lebenserwartung 56 Jahre (D: 81 Jahre)
Kindersterblichkeit* 95 von 1.000 (D: 4 von 1.000)
BNE** pro Kopf 1.270 USD (D: 46.100 USD)
Alphabetisierungsrate*** Frauen 76 %, Männer 85 %
Landesfläche 475.000 qkm, (D: 357.050 qkm)
Hauptstadt Yaoundé
Landessprachen Englisch, Französisch
Religion Christentum (50%), Islam (20%), lokale Glaubensrichtungen
* pro 1.000 Lebendgeburten
** Bruttonationaleinkommen
*** bei Jugendl. (15–24 Jahre)
Quellen: UNICEF-Report 2015, UNDP „Bericht über die menschliche Entwicklung 2015“, Auswärtiges Amt

Die Geschichte des Landes

Portugiesische Seeleute landeten als erste Europäer im Jahr 1472 an der Westküste Zentralafrikas. Von ihnen stammt der Name „Kamerun“ wegen der vielen Krabben (Portugiesisch „Camarões“), die die Seeleute in einem der Flüsse des Landes vorfanden. Im 19. Jahrhundert kamen Briten, Deutsche und Franzosen als Händler und Missionare in die Region. 1884 wurde das Land deutsche Kolonie und nach dem Ersten Weltkrieg französisches und englisches Protektorat. 1960 wurde Kamerun unter Ahmadou Ahidjo unabhängig, der einen Einparteienstaat errichtete. Die erste Mehrparteien-Parlamentswahl wurde 1992 durchgeführt.

Die heutige Situation in Kamerun

In Kamerun leben 230 verschiedene Völker mit ebenso vielen Sprachen und drei Schriftformen. Seit 1982 ist Paul Biya Präsident des Landes. Innenpolitische Spannungen basieren vor allem auf den Unterschieden zwischen den ehemaligen englischen und französischen Landesteilen sowie auf dem wirtschaftlichen Nord-Süd-Gefälle. Kamerun gilt politisch als vergleichsweise stabil. In der medizinischen Versorgung bestehen große Unterschiede zwischen Stadt und Land. Die Rate der Kindersterblichkeit ist hoch.

Wir sind dabei - Werden auch Sie Teil von Plan

Prominente Unterstützer

Ulrich Wickert, Autor

„Die unabhängige und konfessionell nicht gebundene Organisation überzeugt mich durch ihre nachhaltigen Selbsthilfe-Projekte. Deshalb engagiere ich mich für Plan.“

Weiterlesen
Ja, ich möchte in Kamerun helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,9%)
  • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (12,4%)
  • Verwaltungsausgaben (5,7%)
Interessant? Weitersagen: