Mit einer Patenschaft in Ägypten helfen Sie den Kindern im Land nachhaltig.
Mit einer Patenschaft in Ägypten helfen Sie den Kindern im Land nachhaltig. © Plan/Ahmed Hayman

Patenschaft für Kinder in Ägypten

Seit der Januar-Revolution 2011 herrscht in Ägypten eine Wirtschaftskrise. Die hohe Arbeitslosigkeit trägt überdies zur Perspektivlosigkeit bei. Wir von Plan International eröffnen unter anderem Jugendlichen neue Möglichkeiten, fördern ihre Interessen und wirken dadurch der Armut im Land entgegen. Helfen Sie mit Ihrer Spende, die Lebenssituation für die Kinder und Familien vor Ort zu verbessern.

Unser Engagement in Ägypten

Unsere Länderstrategie bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit. Sie wird für einen Zeitraum von mehreren Jahren erstellt und setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von benachteiligten Kindern und ihren Familien zu verbessern. Die Länderstrategie wurde zusammen mit Plan-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Mädchen und Jungen, Familien, lokalen Gruppen und Initiativen sowie Mitgliedern der lokalen Regierung erarbeitet.

  • Programmarbeit seit 1981
  • 2015 mehr als 35.000 Patenkinder in Ägypten
    (657.000 Patenschaften in Afrika)
  • Arbeitsschwerpunkte: Bildung, Gesundheit, Hygiene, Kinderschutz, Teilhabe von Kindern, wirtschaftliche Sicherheit

Ja, ich möchte in Ägypten helfen!

Wie hilft eine Kinderpatenschaft in Ägypten?

Plan International arbeitet seit 1981 in Ägypten und erreichte mit seinen Programmen 2016 das Umfeld von mehr als 34.000 Patenkindern und ihren Familien. Wir arbeiten sowohl in ländlichen als auch in urbanen Gebieten, die von besonderer Armut geprägt sind.

Unser Arbeitsansatz, die kindorientierte Gemeindeentwicklung, beruht auf den Grundrechten von Kindern: das Recht auf Leben, Entwicklung, Mitwirkung und Schutz. Kindorientierte Gemeindeentwicklung bedeutet mit und für Kinder zu arbeiten. Mädchen und Jungen, Jugendliche, ihre Familien und Gemeinden sind an der Planung und Durchführung von Programmen und Projekten beteiligt, um ihre eigene Entwicklung voranzubringen. Die Gemeinde trägt Verantwortung für die Programme, damit deren Nachhaltigkeit gesichert wird, auch nachdem wir die Arbeit in diesem Gebiet beendet haben. Von zentraler Bedeutung ist es, Kompetenzen von Gemeindemitgliedern zu stärken, damit sie sich mit den Herausforderungen ihrer Gemeinden aktiv auseinandersetzen können. Dies trägt dazu bei, strukturelle Kinderarmut zu beseitigen.

Da der Staat eine wichtige Rolle bei der Umsetzung und Einhaltung der Kinderrechte spielt, arbeitet Plan International mit Regierungsstellen zusammen und unterstützt sie darin, ihre Verpflichtung gegenüber den Gemeindemitgliedern wahrzunehmen und vorhandene Gesetze und Vorgaben umzusetzen. Gleichzeitig informieren wir die Menschen in den Gemeinden über ihre Rechte und bestärken sie darin, diese einzufordern. Wir setzen uns besonders für ausgegrenzte und benachteiligte Kinder ein, damit sie ihre Rechte wahrnehmen und den Kreislauf von Diskriminierung, gesellschaftlicher Nichtteilhabe und Kinderarmut durchbrechen können.

Sohaila - ein Patenkind aus Ägypten erzählt

Ja, ich möchte Kindern in Ägypten helfen!

Aktuelle Programme: Hilfe in Ägypten

Die Übernahme einer Patenschaft in Ägypten hilft bei der Umsetzung unseres Prozesses der kindorientierten Gemeindeentwicklung vor Ort. Informieren Sie sich nachfolgend über unsere aktuellen Hilfprojekte und Programme in Ägypten.

Ägypten im Überblick

Ägypten liegt in Nordafrika und grenzt im Westen an Libyen, im Süden an den Sudan und im Osten an Israel. Der Nil durchzieht das Land und mündet im Mittelmeer. Entlang des Stroms sowie an wenigen Küstenorten und den Oasen ist das Land fruchtbar und dicht besiedelt. Ein Großteil der Landesfläche ist aber von Wüsten- und Savannenlandschaften geprägt. Die Hauptstadt Kairo ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes und eine der bevölkerungsreichsten Metropolen der Erde. Im Land leben über 80 Millionen Menschen, von denen 38 Prozent jünger als 18 Jahre sind. 

Einwohner 91,5 Mio. (Deutschland: 82,7 Mio.)
ø Lebenserwartung 71 Jahre (D: 81 Jahre)
Kindersterblichkeit* 24 von 1.000 (D: 4 von 1.000)
BNE** pro Kopf 3.050 USD (D: 47.640 USD)
Alphabetisierungsrate*** Frauen 84 %, Männer 91 %
Landesfläche 1.001.450 qkm, (D: 357.050 qkm)
Hauptstadt Kairo
Landessprachen Arabisch
Religion Islam (90%), Christentum (6%)
* pro 1.000 Lebendgeburten
** Bruttonationaleinkommen
*** bei Jugendl. (15–24 Jahre)
Quellen: UNICEF-Report 2016, UNDP „Bericht über die menschliche Entwicklung 2015“, Auswärtiges Amt

Die Geschichte des Landes

In Ägypten entstand bereits 3000 Jahre vor Christus eine der frühen Hochkulturen der Menschheit. Um 640 begann die Islamisierung des Landes. Im späten 18. Jahrhundert besetzte Großbritannien das Land und erklärte es später zum Protektorat. 1936 erlangte Ägypten wieder vollständige Souveränität. Nach dem 2. Weltkrieg etablierte sich unter Gamal Abdel Nasser ein sozialistisches Regime, das mit der Verstaatlichung des Suez-Kanals eine internationale Krise heraufbeschwor.

Die heutige Situation in Ägypten

Seit der Januar-Revolution im Jahre 2011, im Zuge derer der langjährige Präsident Husni Mubarak abgesetzt wurde, befindet sich das Land in einer Phase des gesellschaftlichen und politischen Umbruchs, dessen Ausgang offen ist. Mit dem 2012 gewählten Präsidenten Mohammed Mursi gewann der politische Islam an Einfluss. Nach massiven Protesten wurde Mursi vom Militär abgesetzt. Im Mai 2014 wurde Abdelfattah Al-Sisi zum Präsidenten gewählt. Immer wieder kam es in den vergangenen Jahren zu gewaltsamen Ausschreitungen mit vielen Toten und Verletzten.

Obwohl Ägypten nach Südafrika das am stärksten industrialisierte Land des Kontinents ist, spielt die Landwirtschaft immer noch eine erhebliche Rolle. Neben einer allgemeinen Wirtschaftskrise stellen vor allem die hohe Arbeitslosigkeit sowie die ungleiche Verteilung des Wohlstands innerhalb der Gesellschaft große politische Herausforderungen dar.

Wir sind dabei - Werden auch Sie Teil von Plan

Prominente Unterstützer

Ulrich Wickert
Ulrich Wickert, Autor

„Die unabhängige und konfessionell nicht gebundene Organisation überzeugt mich durch ihre nachhaltigen Selbsthilfe-Projekte. Deshalb engagiere ich mich für Plan.“

Weiterlesen

... und Paten für Ägypten

Ja, ich möchte in Ägypten helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,93%)
  • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (13,17%)
  • Verwaltungsausgaben (4,9%)
Das könnte Sie auch interessieren:
Projekt Syrische Flüchtlingskinder Afrika Ägypten
Projekt: Schutz für syrische Flüchtlingskinder Weiterlesen
Interessant? Weitersagen: