Ihre Patenschaft in Togo ermöglicht den Kinder vor Ort den Zugang zu Bildung.
Ihre Patenschaft in Togo ermöglicht den Kinder vor Ort den Zugang zu Bildung. © Plan/Sigrid Spinnox

Patenschaft für Kinder in Togo

Togo zählt zu den ärmsten Ländern weltweit, hat große wirtschaftliche Probleme und ist in hohem Maße von ausländischen Mitteln abhängig: Etwa 80 Prozent der öffentlichen Ausgaben sind fremdfinanziert. Wir von Plan International möchten dazu beitragen, dass sich die Armut im Land verringert und Kinder sich sicher und gesund entwickeln können.

Unser Engagement in Togo

Die Länderstrategie von Plan International bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit. Sie wird für einen Zeitraum von mehreren Jahren erstellt und setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von bedürftigen Kindern und ihren Familien zu verbessern.

  • Programmarbeit seit 1988
  • 2014 mehr als 24.500 Patenkinder
    (657.000 Kinderpatenschaften in Afrika)
  • Arbeitsschwerpunkte: Gesundheit, Hygiene, HIV-Prävention, Bildung, Kinderschutz, Teilhabe von Kindern, wirtschaftliche Sicherheit, Katastrophenvorsorge

Ja, ich möchte in Togo helfen!

Wie hilft eine Kinderpatenschaft in Togo?

Plan International ist seit 1988 in Togo tätig und erreichte im Jahr 2015 mit seiner Arbeit das Umfeld von über 24.000 Patenkindern und ihren Familien. Als Kinderhilfswerk konzentrieren wir unsere Arbeit auf Kinder und ihre Familien aus den ärmsten, überwiegend ländlichen Gebieten des Landes.

In Togo arbeiten wir von Plan International daran, die Grundrechte von Mädchen und Jungen umzusetzen. Dazu gehören die Rechte auf Bildung, Gesundheit, Schutz und gesellschaftliche Teilhabe – auch im Fall einer Naturkatastrophe. Zudem stärken wir die wirtschaftliche Situation von Familien, damit diese ihr Einkommen dauerhaft sichern können. Die Maßnahmen unseres Kinderhilfswerks richten sich an Kinder und ihre Familien, die in den ärmsten, überwiegend ländlichen Gebieten des Landes leben. Dabei stehen vor allem Mädchen und Kinder mit Behinderungen im Fokus, da diese vielfach benachteiligt sind.

Aktuelle Programme in Togo

Mit Ihrer Hilfe können wir Kindern in Togo die Chance auf ein besseres Leben geben. Eine Patenschaft fördert Projekte direkt vor Ort und sorgt für die Umsetzung von nachhaltig verbessernden Maßnahmen.

Togo im Überblick

Togo liegt in Westafrika am Golf von Guinea. Auf den schmalen Küstenstreifen am Atlantischen Ozean folgt Hügelland, an das sich ein Sandsteinplateau mit Gebirge sowie die Flussebene des Oti im äußersten Norden anschließen. Während das bergige Landesinnere zum Teil bewaldet ist, herrscht in den niederen Lagen Savannenlandschaft vor. Das Land ist immer wieder von Dürren und Überflutungen betroffen.

Einwohner 6,8 Mio. (Deutschland: 82,7 Mio.)
ø Lebenserwartung 60 Jahre (D: 81 Jahre)
Kindersterblichkeit* 85 von 1.000 (D: 4 von 1.000)
BNE** pro Kopf 530 USD (D: 46.100 USD)
Alphabetisierungsrate*** Frauen 73 %, Männer 87 %
Landesfläche 56.785 qkm, (D: 357.050 qkm)
Hauptstadt Lomé
Landessprachen Französisch
Religion Islam (30%), Christentum (30%), lokale Glaubensrichtungen
* pro 1.000 Lebendgeburten
** Bruttonationaleinkommen
*** bei Jugendl. (15–24 Jahre)
Quellen: UNICEF-Report 2015, UNDP „Bericht über die menschliche Entwicklung 2015“, Auswärtiges Amt

Die Geschichte des Landes

Als erste Europäer landeten die Portugiesen an der Küste des heutigen Togo und betrieben dort Sklavenhandel. Von 1884 bis 1914 war Togo deutsches Protektorat, danach wurde es als Völkerbundsmandat von Großbritannien und Frankreich verwaltet. 1956/57 wurde das Land geteilt. Der Westteil wurde an Ghana angeschlossen, der östliche blieb autonom und wurde 1960 unabhängig. 1967 etablierte sich in Togo unter Eyadéma Gnassingbé eine Militärdiktatur. Internationaler Druck und massive Proteste im Land führten 1992 zu einer Mehrparteienverfassung. 2002 gewann Gnassingbé erneut die Wahlen, die von den Oppositionsparteien boykottiert wurden. Der Regierung wurden schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.

Die heutige Situation in Togo

Nach dem Tod Gnassingbés 2005 wurde dessen Sohn Faure zum Präsidenten von Togo ernannt. Nach nationalen sowie internationalen Protesten wurde dies im gleichen Jahr in umstrittenen Neuwahlen bestätigt. Auch aus den Wahlen 2010 ging Faure Gnassingbé als Sieger hervor. Seitdem stabilisiert sich das Land innenpolitisch und strebt Reformen an. Jedoch kommt es seit Mitte 2012 immer wieder zu teilweise gewalttätigen Protesten gegen die Regierung. Togo zählt zu den ärmsten Ländern weltweit, hat große wirtschaftliche Probleme und ist in hohem Maße von ausländischen Mitteln abhängig. Etwa die Hälfte der Bevölkerung ist unter achtzehn Jahren alt.

Wir sind dabei - Werden auch Sie Teil von Plan

Prominente Unterstützer

Ulrich Wickert, Autor

„Die unabhängige und konfessionell nicht gebundene Organisation überzeugt mich durch ihre nachhaltigen Selbsthilfe-Projekte. Deshalb engagiere ich mich für Plan.“

Weiterlesen
Ja, ich möchte in Togo helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,9%)
  • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (12,4%)
  • Verwaltungsausgaben (5,7%)
Das könnte Sie auch interessieren:
Mit unserem Projekt helfen wir in Togo, dass Kinder und ihre Familien im Krankheitsfall eine medizinische Versorgung erhalten.
Projekt: Krankenversicherungen für Familien Weiterlesen
Togo im Überblick Weiterlesen