Fatu, rechts neben einer ihrer Töchter, hält ein Foto des Paares hoch, das sie bis zu ihrem 18. Lebensjahr durch eine Patenschaft unterstützt hat.

Erfolg in Sierra Leone:

Bildung ist der Schlüssel zu einem besseren Leben!

Welche Bedeutung hat Bildung für Mädchen? Wenn Sie diese Frage Fatu (47 Jahre) aus Sierra Leone stellen würden, hätte Sie vermutlich eine deutliche Antwort: Bildung verbessert alles. Fatu war ein Patenkind bei Plan in Sierra Leone und wuchs zu einer starken und erfolgreichen Frau heran – dank einer guten Schulbildung und der Unterstützung durch ihre Paten.

Fatus Leben wäre wahrscheinlich völlig anders verlaufen, wenn Plan International 1981 nicht in Freetown gearbeitet oder wenn Fatus damaliger Nachbar nicht bei Plan International beschäftigt gewesen wäre und sie nicht als Patenkind vorgeschlagen hätte. Kurz darauf konnte die damals 12-jährige Fatu zur Schule gehen und das beginnen, was sich bald darauf als eine strahlende Zukunft für sie und für ihre Familie entpuppen sollte.

In Sierra Leone ist Bildung für Mädchen mit zahlreichen Hindernissen verbunden. Früh- und Zwangsehen sind an der Tagesordnung. Die Zahlen sprechen für sich: Laut aktuellem UNICEF Report (UNICEF’s State of the World’s Children 2016) werden in Sierra Leone 13% der Frauen verheiratet, bevor sie 15 Jahre alt sind und 39% vor der Vollendung ihres 18. Lebensjahres.

„Ich war das erste Mädchen der Familie, das lernen durfte.”

Da Fatu aus einer armen Familie stammt, sprach sehr vieles dafür, dass auch sie einen ähnlichen Weg, wie so viele andere Mädchen vor ihr, gehen würde. Aber die Unterstützung ihres Paten stärkte ihr Vertrauen und das Programm von Plan International ermöglichte ihr, den Schulbesuch fortzusetzen.

„Ich bin immer noch jeden Tag dankbar dafür, was sie für mich getan haben. Das gilt auch für meine zwei Schwestern und meine zwei Brüder und die anderen Kinder aus unserem Viertel in Freetown”, erzählt uns Fatu. „Meine Mutter ging nicht zur Schule – genauso wenig wie die Generationen vor ihr. Ich war das erste Mädchen der Familie, das lernen durfte.”

Mit der Bildung kamen die Möglichkeiten - und so trat Fatu erfolgreich eine Stelle im Außenministerium von Sierra Leone an. Das ermöglichte ihr, im Ausland zu arbeiten, ihre Familie zu unterstützen und in die Bildung ihrer Tochter zu investieren. „Meine Tochter hat gerade ihren Master abgeschlossen. Ich bin so stolz auf sie“, sagt Fatu lächelnd. „Mädchen Bildung zu gewähren, zahlt sich um ein Vielfaches aus.”

„Glück und Erfolg muss man weitergeben”

Es zahlt sich aus: Bildung hat Fatu viele Türen geöffnet und sie ist dazu entschlossen, ihren Erfolg zu teilen und anderen zu helfen – so wie Plan International ihr vor vielen Jahren geholfen hat.

„Glück und Erfolg muss man weitergeben”, so Fatu. Diese Einstellung hat sie dazu inspiriert, die Stiftung Angels to Angels zu gründen, die über 200 Schulkinder in Sierra Leone unterstützt. In den nächsten drei Jahren plant Fatu eine Schule mit Schwerpunkt auf Bildung für Mädchen. „Dann“, sagt sie mit Tränen in den Augen, „schließt sich der Kreis des Glücks.“

Für Fatus Tochter, Michaela, war ihre Mutter schon immer eine unglaubliche Inspiration und deshalb ist auch sie auf dem Weg, ein Vorbild für andere zu werden. „Was meine Mutter getan hat ist wirklich unglaublich”, erzählt Michaela, „Erfolg ist der Einfluss, den man auf das Leben anderer Menschen hat, und sie hat diesen Erfolg definitiv erzielt.”

Investieren Sie in ein Mädchen und eine junge Frau wird die Welt verändern!

Fatus Leben wendete sich zum Guten, dank der Unterstützung von ihren Paten.

Mithilfe einer Patenschaft können Sie einem Mädchen Fähigkeiten und Vertrauen mit an die Hand geben. Zwei entscheidende Faktoren, um sich und seiner Familie aus der Armut herauszuhelfen – genauso, wie es Fatu getan hat. Werden Sie heute Patin oder Pate eines Mädchens und erleben Sie, was Sie im Leben eines Mädchens, wie Fatu, bewirken können.

Ja, ich möchte in Sierra Leone helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,9%)
  • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (12,4%)
  • Verwaltungsausgaben (5,7%)
Interessant? Weitersagen: