Sie haben Fragen?

Unser Team in der Patenbegleitung beantwortet Ihnen gern Ihre Fragen rund um Ihre bestehende Patenschaft, Ihr Patenkind und die Projekte vor Ort.

Mo. - Fr.
08:30 - 19:00 Uhr
Ihre Patenschaft in Burkina Faso trägt u.a. dazu bei, dass mehr Kinder die Schule besuchen können.
Ihre Patenschaft in Burkina Faso trägt u.a. dazu bei, dass mehr Kinder die Schule besuchen können. © Plan/Kathrin Hartkopf

Patenschaft für Kinder in Burkina Faso

Trotz einiger wirtschaftlicher Fortschritte zählt Burkina Faso zu den ärmsten Ländern weltweit. Vor allem in den ländlichen Regionen nimmt die Armut unter der Bevölkerung zu. Lange Dürreperioden und fortschreitende Wüstenbildunghaben zur Folge, dass die landwirtschaftlichen Erträge rückläufi g sind. Viele Burkiner ziehen daher in den Süden des Landes oder wandern in Nachbarländer aus.

Unser Engagement in Burkina Faso

Unsere Länderstrategie bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit. Sie wird für einen Zeitraum von mehreren Jahren erstellt und setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von benachteiligten Kindern und ihren Familien zu verbessern. Die Länderstrategie wurde zusammen mit Plan-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Mädchen und Jungen, Familien, lokalen Gruppen und Initiativen sowie Mitgliedern der lokalen Regierung erarbeitet.

  • Programmarbeit seit 1976
  • 2015 fast 41.000 Patenkinder
    (657.000 Patenschaften in Afrika)
  • Arbeitsschwerpunkte: Gesundheit, HIV-Prävention, Wasser und Hygiene, Bildung, Kinderschutz, Teilhabe von Kindern, wirtschaftliche Sicherheit, Katastrophenvorsorge

Ja, ich möchte in Burkina Faso helfen!

Wie hilft eine Kinderpatenschaft in Burkina Faso?

Seit 1976 arbeitet Plan International in Burkina Faso. 2016 erreichte das Kinderhilfswerk mehr als 41.000 Patenkinder und ihre Familien in ländlichen Regionen des Landes. Aufbauend auf die Erfolge der vergangenen Jahre führt Plan International die Programmarbeit in diesen Gebieten weiter. Wir verstärken unser Engagement in den Regionen, die besonders arm und strukturschwach sind, um besonders benachteiligte Gruppen zu unterstützen.

Unser Arbeitsansatz, die kindorientierte Gemeindeentwicklung, beruht auf den Grundrechten von Kindern: das Recht auf Leben, Entwicklung, Mitwirkung und Schutz. Kindorientierte Gemeindeentwicklung bedeutet mit und für Kinder zu arbeiten. Mädchen und Jungen, Jugendliche, ihre Familien und Gemeinden sind an der Planung und Durchführung von Programmen und Projekten beteiligt, um ihre eigene Entwicklung voranzubringen. Die Gemeinde trägt Verantwortung für die Programme, damit deren Nachhaltigkeit gesichert wird, auch nachdem wir unsere Arbeit in diesem Gebiet beendet haben. Von zentraler Bedeutung ist es Kompetenzen von Gemeindemitgliedern zu stärken, damit sie sich mit den Herausforderungen ihrer Gemeinden aktiv auseinandersetzen können. Dies trägt dazu bei, strukturelle Kinderarmut zu beseitigen. Da der Staat eine wichtige Rolle bei der Umsetzung und Einhaltung der Kinderrechte spielt, arbeiten wir mit Regierungsstellen zusammen und unterstützen sie darin, ihre Verpflichtungen gegenüber den Gemeindemitgliedern wahrzunehmen und vorhandene Gesetze und Vorgaben umzusetzen. Gleichzeitig informieren wir die Menschen in den Gemeinden über ihre Rechte und bestärken sie darin, diese einzufordern. Wir setzen uns besonders für ausgegrenzte und benachteiligte Kinder ein, damit sie ihre Rechte wahrnehmen und den Kreislauf von Diskriminierung, gesellschaftlicher Nichtteilhabe und Kinderarmut durchbrechen können.

Claire - ein Patenkind aus Burkina Faso erzählt

Ja, ich möchte Kindern in Burkina Faso helfen!

Aktuelle Programme: Hilfe in Burkina Faso

Ihre Patenschaft in Burkina Faso hilft, das Leben von Kindern in diesem Land nachhaltig zu verbessern. Lesen Sie nachfolgend mehr über unsere Hilfsprojekte und Programme vor Ort.

Burkina Faso im Überblick

Der Binnenstaat Burkina Faso liegt im trockenen und überwiegend flachen Savannengürtel Westafrikas. Das Land grenzt im Norden an Mali und Niger sowie im Süden an die Elfenbeinküste, Ghana, Togo und Benin. Der Großteil der Bevölkerung lebt als Bauern auf dem Land. Allerdings ist nur ein kleiner Teil der Landesfl äche landwirtschaftlich nutzbar, was vor dem Hintergrund des hohen Bevölkerungswachstums besonders problematisch ist. Jugendliche bis 18 Jahren bilden erzeit die größte Altersgruppe. Das Land zeichnet sich durch eine große kulturelle Vielfalt aus.

Einwohner 18,1 Mio. (Deutschland: 82,7 Mio.)
ø Lebenserwartung 57 Jahre (D: 81 Jahre)
Kindersterblichkeit* 89 von 1.000 (D: 4 von 1.000)
BNE** pro Kopf 700 USD (D: 47.640 USD)
Alphabetisierungsrate*** Frauen 33 %, Männer 47 %
Landesfläche 274.000 qkm, (D: 357.050 qkm)
Hauptstadt Ouagadougou
Landessprachen Französisch (Amtssprache), Moré, Dioula, Ful
Religion Islam (50 %), Christentum (10-20 %), lokale Glaubensrichtungen
* pro 1.000 Lebendgeburten
** Bruttonationaleinkommen
*** bei Jugendl. (15–24 Jahre)
Quellen: UNICEF-Report 2016, UNDP „Bericht über die menschliche Entwicklung 2015“, Auswärtiges Amt

Die Geschichte des Landes

Nach der Unabhängigkeit von Frankreich im Jahre 1960 wurde das Land überwiegend autoritär regiert, wobei sich verschiedene Zivil- und Militärregierungen in rascher Folge abwechselten. Nachdem Blaise Compaoré im Jahre 1987 durch einen Putsch an die Macht gelangte, ist die politische Situation im Lande verhältnismäßig stabil. 1991 wurde Blaise Compaorés Präsidentschaft demokratisch legitimiert und in den folgenden Amtslaufzeiten viermal bestätigt.

Die heutige Situation in Burkina Faso

Eine geplante Verfassungsänderung, die Blaise Compaoré eine fünfte Amtszeit ermöglichen sollte, führte Anfang 2014 zur größten Demonstration seit langem. Weitreichende Ausschreitungen in Folge eines Militärputsches konnten verhindert werden und am 29. November 2015 wurde Roch Marc Christian Kaboré zum neuen Präsidenten gewählt.

Wir sind dabei - Werden auch Sie Teil von Plan

Prominente Unterstützer

Ulrich Wickert
Ulrich Wickert, Autor

„Die unabhängige und konfessionell nicht gebundene Organisation überzeugt mich durch ihre nachhaltigen Selbsthilfe-Projekte. Deshalb engagiere ich mich für Plan.“

Weiterlesen
Ja, ich möchte in Burkina Faso helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,8%)
  • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (12,8%)
  • Verwaltungsausgaben (5,4%)
Interessant? Weitersagen: