Ihre Kinderpatenschaft in Äthiopien schützt unter anderem Mädchen vor Gewalt.
Ihre Kinderpatenschaft in Äthiopien schützt unter anderem Mädchen vor Gewalt. © Plan/Tom Sólo

Patenschaft für Kinder in Äthiopien

Die äthiopische Wirtschaft ist überwiegend durch Landwirtschaft geprägt. Im Jahr 2016 rückt Äthiopien in die weltweite Öffentlichkeit, denn das Land ist erneut von einer schlimmen Dürre betroffen. Wir sind als Kinderhilfswerk vor Ort und versuchen dieser Katastrophe entgegenzuwirken.

Unser Engagement in Äthiopien

Die Länderstrategie von Plan International bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit. Sie wird für einen Zeitraum von mehreren Jahren erstellt und setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von bedürftigen Kindern und ihren Familien zu verbessern.

  • Programmarbeit seit 1995
  • 2015 mehr als 28.000 Patenkinder
    (657.000 Patenschaften in Afrika)
  • Arbeitsschwerpunkte: Kinderschutz, Wasser und Hygiene, Gesundheit, Bildung, wirtschaftliche Sicherheit

Ja, ich möchte in Äthiopien helfen!

Wie hilft eine Kinderpatenschaft in Äthiopien?

Plan International arbeitet seit 1995 in Äthiopien und erreicht 2015 das Umfeld von mehr als 28.000 Patenkindern in drei ländlichen Programmgebieten im Norden, Süden und Westen des Landes sowie einem städtischen in der Hauptstadt Addis Abeba. In der Programmarbeit legt Plan International einen besonderen Fokus auf die Stärkung von Mädchen und Frauen. Aufgrund der immer wiederkehrenden Nahrungsmittelkrisen bilden die kindorientierte Katastrophenvorsorge sowie die Nahrungssicherung für Kinder, Schwangere und stillende Frauen weitere Schwerpunkte unserer Arbeit. 

Chancengleichheit und Bildung garantieren neue Zukunftsperspektiven für Kinder in Äthiopien. Bei unserer Arbeit vor Ort legen wir von Plan International einen besonderen Fokus auf die Stärkung von Mädchen und Frauen sowie auf die Reduzierung geschlechtsspezifischer Gewalt. Wir fördern den Ausbau von Bildungsmöglichkeiten und engagieren uns für eine bessere Gesundheitsversorgung. Unsere überwiegend ländlichen Programmgebiete sind immer wieder von Nahrungsmittelkrisen betroffen, so dass die Nahrungssicherung für Familien ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist.

Aktuelle Programme in Äthiopien

Wir möchten als Kinderhilfswerk das Leben von Kindern in Äthiopien nachhaltig verbessern. Wie dabei Ihre Patenschaft helfen kann, können Sie in den nachfolgenden Programmen nachlesen.

Äthiopien im Überblick

Äthiopien ist ein Binnenstaat am Horn von Afrika und ist, neben Lesotho, das höchstgelegene Land des Kontinents. Der Ostafrikanische Graben teilt das Hochland in zwei Hälften, in denen sich Flussschluchten, Hochplateaus und Vulkanmassive abwechseln. Insgesamt herrscht in Äthiopien ein gemäßigtes Klima, doch gibt es im Nordosten des Landes eine Wüsten- und Vulkanlandschaft mit Temperaturen von bis zu 50 Grad Celsius. Äthiopien ist ein Vielvölkerstaat, in dem über 80 Volksgruppen leben und ebenso viele Sprachen gesprochen werden.

Einwohner 94,1 Mio. (Deutschland: 82,7 Mio.)
ø Lebenserwartung 64 Jahre (D: 81 Jahre)
Kindersterblichkeit* 64 von 1.000 (D: 4 von 1.000)
BNE** pro Kopf 470 USD (D: 46.100 USD)
Alphabetisierungsrate*** Frauen 47 %, Männer 63 %
Landesfläche 1.100.000 qkm, (D: 357.050 qkm)
Hauptstadt Addis Abeba
Landessprachen Amharisch, Englisch, Oromo, Tigrinya, Somali, u.a.
Religion Christentum, Islam, lokale Glaubensrichtungen
* pro 1.000 Lebendgeburten
** Bruttonationaleinkommen
*** bei Jugendl. (15–24 Jahre)
Quellen: UNICEF-Report 2015, UNDP „Bericht über die menschliche Entwicklung 2015“, Auswärtiges Amt

Die Geschichte des Landes

Äthiopiens Geschichte und Kultur reicht mehr als 2.000 Jahre zurück. Afrika, besonders Äthiopien, wird unter anderem auch „die Wiege der Menschheit“ genannt, da dort älteste Fossile menschlicher Vorfahren gefunden wurden. Um die Jahrhundertwende stand Äthiopien unter dem Einfluss Italiens, das das Land von 1936 bis 1941 besetzte. 1974 wurde Kaiser Haile Selassi durch das Militär gestürzt und Äthiopien wurde sozialistische Volksrepublik. Einige der vielen Völker strebten nach Autonomie, was zu einem nahezu 30 Jahre andauernden Bürgerkrieg führte. 1993 erklärte Eritrea seine Unabhängigkeit.

Die heutige Situation in Äthiopien

Seit Oktober 2013 ist Dr. Mulatu Teshome Wirtu Premierminister. Äthiopien ist eines der ärmsten Länder der Welt. Seit den 1980er Jahren kämpft das Land mit schweren wirtschaftlichen Problemen und Hungersnöten. Immer wiederkehrende Dürreperioden, niedrige Erträge in der Landwirtschaft und steigende Weltmarktpreise für Energie und Lebensmittel verschärfen die Armut. Von der Hungerkrise am Horn von Afrika 2011 waren in Äthiopien rund 4,5 Mio. Kinder und Erwachsene betroffen.

Wir sind dabei - Werden auch Sie Teil von Plan

Prominente Unterstützer

Ulrich Wickert, Autor

„Die unabhängige und konfessionell nicht gebundene Organisation überzeugt mich durch ihre nachhaltigen Selbsthilfe-Projekte. Deshalb engagiere ich mich für Plan.“

Weiterlesen
Ja, ich möchte in Äthiopien helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,9%)
  • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (12,4%)
  • Verwaltungsausgaben (5,7%)
  • DZI Spendensiegel
  • TÜV NORD
  • Website des Jahres 2015 in der Kategorie Wohltätigkeitsorganisationen
  • Transparenzpreis von PricewaterhouseCoopers 2012
Das könnte Sie auch interessieren:
Projekt: Wasser für Äthiopien Weiterlesen
Äthiopien im Überblick Weiterlesen