Nepal - Sicheres Lernen in abgelegenen Bergregionen

Obwohl in Nepal die Grundausbildung bis zur 8. Klasse verpflichtend und bis zur 10. sogar kostenfrei ist, gehen 662,250 Kinder im Alter von 5-12 Jahren nicht zur Schule, unter den Sekundarschulkindern sind es sogar 1,6 Mio. Vor allem Mädchen sind gefährdet, die Schule vorzeitig abzubrechen.

Was wir erreichen wollen

  • Zugang zu hochwertiger Bildung an sicheren und inklusiven Schulen ermöglichen
  • Sichere, kindgerechte und geschlechtersensible Lernumgebung schaffen
  • Kinder wieder in die Schulen integrieren, die die Schule unter- oder ganz abgebrochen haben
  • Förderung der Gleichberechtigung der Geschlechter

Was wir dafür tun

  • Instandsetzung von Schulgebäuden
  • Verbesserung der Sanitär-und Wasserversorgung und Bau Geschlechter-getrennter Toiletten
  • Jahrgangsübergreifende Gruppen zur Lese-Förderung
  • Gezielte Schulungen für Lehrkräfte und Eltern
  • Einrichtung von mobilen Klassen, um Schulwege für Kinder aus hochgelegenen Gebieten zu verkürzen und sicher zu gestalten

Was Sie dafür tun können

  • Nutzen Sie einfach unser Online-Projektspendenformular, um dieses Projekt aktiv zu fördern.
  • Lesen Sie jetzt die Projektbeschreibung und den aktuellen Zwischenbericht und erfahren Sie mehr Details zum Projekt.

Aktuelles

Neues aus Nepal

Am 13. Oktober 2020 sprach Kathrin Hartkopf, Geschäftsführerin der Stiftung Hilfe mit Plan, mit Fatima Haase, Programme Specialist Asia bei Plan International Deutschland, über die Lage von Kindern und ihren Familien in Nepal und die aktuellen Herausforderungen in der Projektarbeit. Erfahren Sie in diesem Video, welche Erfolge wir mit den Projekten „Sicheres Lernen in abgelegenen Bergregionen“ und „Zukunftsperspektiven für junge Frauen“ bisher erzielen konnten, und wie sich die Corona-Pandemie auf die Arbeit in den Projekten auswirkt. Konkrete Informationen zu dem Projekt „Sicheres Lernen in abgelegenen Bergregionen“ erhalten Sie ab Minute 12:45 des Videos.

Interessant? Weitersagen: