Foto © Stiftung Hilfe mit Plan

Reise nach Bolivien

von Katharina Vollmeyer
Foto © Stiftung Hilfe mit Plan

Unsere Kollegin Marisa Hoffmann ist zur Zeit in Bolivien und besucht unser Projekt zum Thema: Sexuelle Gewalt an Mädchen verhindern. Heute hat sie die 15jährige Schülerin Noelia (Fünfte von links) getroffen. Sie sagt: „Wir werden oft diskriminiert und angegriffen, auf der Straße oder in der Schule beim Fußballspielen. Die Jungs sagen immer, Mädchen spielen keinen Fußball.“ Im Distrikt Buena Vista, nahe Santa Cruz, lernen sie dank Plan International in Aufklärungskursen ihre Rechte kennen und beschäftigen sich mit Tabu-Themen, wie Sexualität, Machismo und Gewalt an Mädchen und Frauen. Ziel ist es, diese Mädchen zu stärken, damit sie für sich selbst und für andere einstehen können. Noelia ist eine der Teilnehmerinnen: "Am meisten gefällt mir, dass wir offen miteinander über die Diskriminierung von Mädchen sprechen."

Neuigkeiten von Marisa Hoffmann aus Bolivien:
Gleichberechtigung ist Frauensache? Ganz im Gegenteil finden auch Elias, Fabrizio und Jordan. Alle drei engagieren sich mit vielen anderen Jugendlichen in unserem Projekt: Sexuelle Gewalt an Mädchen und Frauen verhindern.
„Dank Plan konnten wir ein Netzwerk aufbauen und auch in unseren Familien reden wir jetzt viel mehr über solche Themen“, sagt Elias. Die Jugendlichen treffen sich zwei Mal die Woche, brechen mit Vorurteilen und informieren in einem lokalen Radiosender oder auf Veranstaltungen zum Thema Gleichberechtigung, Diskriminierung und Gewalt gegen Mädchen und Frauen. Bei unserem Besuch in der Nähe von Tarija erlebten wir sehr aktive junge Menschen, die ihre Kenntnisse nicht nur an andere Jugendliche, sondern auch an Eltern, Gemeindemitglieder bis hin zu Lehrerinnen und Lehrern weitergeben.

Foto © Stiftung Hilfe mit Plan
Foto © Stiftung Hilfe mit Plan

Y ahora qué?
Alle 3 Tage stirbt eine Frau oder ein Mädchen an sexueller Gewalt in Bolivien. Unser Partner Casa de la mujer in Santa Cruz setzt sich aktiv für die Prävention gegen Gewalt an Mädchen und Frauen ein. Miriam ist die Leiterin der Einrichtung und schaltet sich spontan in das Radioprogramm „Radio Alternativa“ ein: „Wir haben hervorragende Richtlinien und Gesetze in Bolivien. Aber was bringt es uns, wenn diese nicht umgesetzt werden?! Wir wollen Gleichberechtigung auf allen Ebenen und nicht nur auf dem Papier. Dafür kämpfen wir.“

Interessant? Weitersagen: