Sie haben Fragen?

Unser Team in der Patenbegleitung beantwortet Ihnen gern Ihre Fragen rund um Ihre bestehende Patenschaft, Ihr Patenkind und die Projekte vor Ort.

Mo. - Fr.
08:30 - 19:00 Uhr
Ihre Patenschaft in Haiti hilft kinderfreundlichen Unterricht einzurichten, damit Kinder mit Freude zur Schule gehen.
Ihre Patenschaft in Haiti hilft kinderfreundlichen Unterricht einzurichten, damit Kinder mit Freude zur Schule gehen. © Plan

Patenschaft für Kinder in Haiti

Haiti ist das ärmste Land Lateinamerikas und ist im hohen Maße abhängig von humanitärer, finanzieller und technischer Hilfe aus dem Ausland. Beispielsweise Lebensmittel müssen importiert werden. Wir von Plan International setzen uns dafür ein, dass sich die Lebensbedingungen in Haiti nachhaltig verbessern und Kinder gesund aufwachsen können. Fördern auch Sie ein gesundes Aufwachsen von Kindern in Haiti und spenden Sie für unsere Hilfsorganisation.

Unser Engagement in Haiti

Unsere Länderstrategie bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit. Sie wird für einen Zeitraum von mehreren Jahren erstellt und setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von bedürftigen Kindern und ihren Familien zu verbessern. Die Länderstrategie haben wir zusammen mit Mädchen und Jungen, Familien, lokalen Gruppen und Initiativen sowie Mitgliedern der lokalen Regierung erarbeitet.

  • Programmarbeit seit 1973
  • 2015 mehr als 35.000 Patenkinder
  • Arbeitsschwerpunkte: Gesundheit, Hygiene, HIV-Prävention, Bildung, Kinderschutz, Teilhabe von Kindern, wirtschaftliche Sicherheit, Katastrophenvorsorge

Ja, ich möchte in Haiti helfen!

Hinweis zu unserer Programmarbeit in Haiti

In 2017 wird die Programmarbeit, in den durch den Hurrikan Matthew im Oktober 2016 stark beschädigten Gebieten Croix de Bouquet und South East, wieder aufgenommen. Dazu zählt auch der Briefkontakt zwischen Paten und Patenkindern.

Direkt nach dem Hurrikan standen in den betreffenden Gebieten Nothilfemaßnahmen im Vordergrund. Dabei erhielten mehr als 500.000 Menschen Nahrungsmittelhilfe, Hygiene-Sets und Kochutensilien. Des Weiteren wurden von Plan International Aufklärungsprogramme zur Prävention gegen Cholera und Schulungen zum Bau von Latrinen durchgeführt.

Wir haben in den betroffenen Regionen Kinderschutzzonen mit psychosozialer Betreuung errichtet. So wird traumatisierten Mädchen und Jungen Platz zum Spielen und Lernen ermöglicht. Außerdem wurden 1500 Mädchen und Jungen zum Thema Kinderschutz geschult.

Wie hilft eine Kinderpatenschaft in Haiti?

Plan International ist seit 1973 in Haiti tätig. 2016 erreichten wir mit unserer Arbeit über 32.000 Patenkinder. Wir konzentrieren unsere seine Arbeit auf die ländlichen und teils städtischen Gebiete des Landes. Mit dem verheerenden Erdbeben im Januar 2010 wurden die Infrastruktur und nahezu sämtliche Regierungsgebäude in der Hauptstadt Port-au-Prince und Umgebung zerstört. Das Epizentrum lag 17 km südwestlich der Hauptstadt. Plan International leistete Soforthilfe und unterstützt seitdem den Wiederaufbau des Landes.

Arbeitsansatz von Plan International Unser Arbeitsansatz, die kindorientierte Gemeindeentwicklung, beruht auf den Grundrechten von Kindern: das Recht auf Leben, Entwicklung, Mitwirkung und Schutz. Kindorientierte Gemeindeentwicklung bedeutet mit und für Kinder zu arbeiten. Mädchen und Jungen, Jugendliche, ihre Familien und Gemeinden sind an der Planung und Durchführung von Projekten beteiligt, um ihre eigene Entwicklung voranzubringen. Die Gemeinde trägt Verantwortung für die Projekte, damit deren Nachhaltigkeit gesichert wird, auch nachdem wir unsere Arbeit in diesem Gebiet beendet haben. Von zentraler Bedeutung ist es, Kompetenzen von Gemeindemitgliedern zu stärken, damit sie sich mit den Herausforderungen ihrer Gemeinden aktiv auseinandersetzen können. Dies trägt dazu bei, strukturelle Kinderarmut zu beseitigen.

Da der Staat eine wichtige Rolle bei der Umsetzung und Einhaltung der Kinderrechte spielt, arbeiten wir mit Regierungsstellen zusammen und unterstützen sie darin, ihre Verpflichtungen gegenüber den Gemeindemitgliedern wahrzunehmen und vorhandene Gesetze und Vorgaben umzusetzen. Gleichzeitig informieren wir die Menschen in den Gemeinden über ihre Rechte und bestärken sie darin, diese einzufordern. Wir setzen uns besonders für ausgegrenzte und benachteiligte Kinder ein, damit sie ihre Rechte wahrnehmen und den Kreislauf von Diskriminierung, gesellschaftlicher Nichtteilhabe und Kinderarmut durchbrechen können.

Stephanie - ein Patenkind aus Haiti erzählt

Ja, ich möchte Kindern in Haiti helfen!

Aktuelle Programme: Hilfe in Haiti

Um der fatalen Situation in Haiti entgegenzuwirken, haben wir von Plan International effektive Programme und Projekte entwickelt, die am Problem ansetzen.

Haiti im Überblick

Haiti umfasst den westlichen Teil der Karibikinsel Hispaniola. Ehemals war Haiti als die üppig bewachsene „Perle der Antillen“ bekannt. Heute sind jedoch die von Ost nach West verlaufenden Gebirgsketten durch Abholzung und Erosion weitgehend kahl. Das Land besteht überwiegend aus zerklüfteten Bergregionen, zudem gibt es kleinere Küstenebenen und trockene Flusstäler. Es herrscht tropisches Klima. In der Hurrikan-Saison von Juni bis September kommt es häufig zu schweren Überschwemmungen.

Einwohner 10,7 Mio. (Deutschland: 82,7 Mio.)
ø Lebenserwartung 63 Jahre (D: 81 Jahre)
Kindersterblichkeit* 69 von 1.000 (D: 4 von 1.000)
BNE** pro Kopf 820 USD (D: 47.640 USD)
Alphabetisierungsrate*** Frauen 70 %, Männer 74 %
Landesfläche 27.750 qkm, (D: 357.050 qkm)
Hauptstadt Port-au-Prince
Landessprachen Kreolisch, Französisch
Religion Voodoo, Christentum
* pro 1.000 Lebendgeburten
** Bruttonationaleinkommen
*** bei Jugendl. (15–24 Jahre)
Quellen: UNICEF-Report 2016, UNDP „Bericht über die menschliche Entwicklung 2015“, Auswärtiges Amt

Die Geschichte des Landes

Die haitianische Gesellschaft ist stark von französischen und westafrikanischen Einflüssen geprägt. Die Rebellion der Sklaven gegen ihre Kolonialherren brachte 1804 die Unabhängigkeit des Landes. Politische Instabilität, diktatorische

Terror-Regime und bürgerkriegsähnliche Zustände bestimmten seitdem die Entwicklung des Landes und verstärken die Armut. 1957 errichtete F. Duvalier eine Diktatur, die nach seinem Tode von seinem Sohn Jean-Claude Duvalier (Baby Doc) bis Mitte der 80er Jahre fortgeführt wurde. Seit Februar 2017 ist Jovenel Moïse Präsident.

Die heutige Situation in Haiti

Haiti ist das ärmste Land Lateinamerikas. Die Bevölkerung des Landes ist sehr jung. Zwei Drittel ist unter 25 Jahre alt. 70 Prozent der Menschen leben in ländlichen Gebieten. Fast ein Drittel der Haushalte wird von alleinerziehenden

Müttern geführt. Das Land ist in hohem Maße abhängig von humanitärer, finanzieller und technischer Hilfe aus dem Ausland. Lebensmittel müssen importiert werden. Die stark angestiegenen Preise für Grundnahrungsmittel und die hohe Inflation lösen immer wieder Proteste und schwere Unruhen aus.

Wir sind dabei - Werden auch Sie Teil von Plan

Prominente Unterstützer

Ulrich Wickert
Ulrich Wickert, Autor

„Die unabhängige und konfessionell nicht gebundene Organisation überzeugt mich durch ihre nachhaltigen Selbsthilfe-Projekte. Deshalb engagiere ich mich für Plan.“

Weiterlesen
Ja, ich möchte in Haiti helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,8%)
  • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (12,8%)
  • Verwaltungsausgaben (5,4%)
Interessant? Weitersagen: