Ihre Patenschaft hilft: In Kambodscha setzen wir von Plan uns seit 2002 für die Rechte von Kindern ein. © Plan

Patenschaft für Kinder in Kambodscha

In Kambodscha setzen wir von Plan International uns besonders für die Bedürfnisse von Mädchen, Kindern ethnischer Minderheiten und Kindern mit Behinderungen ein, weil diese vielfach benachteiligt sind. Mit unserem Stipendienprogramm helfen wir den Kindern, die Schule zu besuchen und mit einem Abschluss zu beenden. Wir fördern den Ausbau des Gesundheitswesens und setzen uns für die frühkindliche Förderung ein. Außerdem vermitteln wir Jugendlichen Kompetenzen, die sie auf ein selbstbestimmtes Leben vorbereiten.

Unser Engagement in Kambodscha

Die Länderstrategie von Plan International in Kambodscha bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit für den Zeitraum 2011 bis 2015. Sie setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von bedürftigen Kindern und ihren Familien zu verbessern:

  • Programmarbeit seit 2002
  • 2015 fast 23.000 Patenkinder
  • Arbeitsschwerpunkte: Bildung, Gesundheit, Hygiene, wirtschaftliche Sicherheit

Ja, ich möchte in Kambodscha helfen!

Wie hilft eine Kinderpatenschaft in Kambodscha?

Plan International arbeitet seit 2002 in Kambodscha. Im Jahr 2015 erreichte das Kinderhilfswerk mit seinen Programmen das Umfeld von fast 23.000 Patenkindern und ihren Familien. Plan International konzentriert die Arbeit auf arme und strukturschwache Gebiete des Landes und wird sein Engagement für besonders abgelegene ländliche Regionen erweitern.

In Kambodscha setzen wir von Plan International uns besonders für die Bedürfnisse von Mädchen, Kindern ethnischer Minderheiten und Kindern mit Behinderungen ein, weil diese vielfach benachteiligt sind. Mit unserem Stipendienprogramm helfen wir den Kindern, die Schule zu besuchen und mit einem Abschluss zu beenden. Wir fördern den Ausbau des Gesundheitswesens und setzen uns für die frühkindliche Förderung ein. Außerdem vermitteln wir Jugendlichen Kompetenzen, die sie auf ein selbstbestimmtes Leben vorbereiten.

In Kambodscha realisieren wir mit ihrer Hilfe Projekte, die das Leben der Kinder vor Ort verbessert. Ihre Patenschaft ermöglicht unter anderem den Zugang zu Bildung und vermittelt Jugendlichen weiterführende Kompetenzen. Lesen Sie nachfolgend mehr über die Maßnahmen des Kinderhilfswerks in Kambodscha.

Qualitative Grundbildung für alle Kinder

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Behörden und Gemeindegremien identifiziert Plan International besonders benachteiligte Kinder, um ihnen durch Stipendien einen Schulbesuch zu ermöglichen. Das Kinderhilfswerk setzt sich auch dafür ein, dass Mädchen und Jungen mit Lernschwierigkeiten besonders gefördert werden und entsprechende Lernmaterialien erhalten. Ein weiteres Ziel ist es, den Unterricht zu verbessern und kindgerechter zu gestalten.

Frühkindliche Förderung für einen guten Start ins Leben

Ein wichtiges Anliegen von Plan International ist es, Eltern und andere Verantwortliche in den Gemeinden über die mannigfaltigen Aspekte der frühkindlichen Förderung zu informieren. Die Familien erfahren, wie sie die Entwicklung ihrer Kinder umfassend und altersgerecht unterstützen können.

Dazu gehören beispielsweise Themen wie Gesundheit und Hygiene, kindgerechte Erziehungsmethoden oder der Schutz von Kindern vor Gewalt und Missbrauch. Dabei integriert Plan International bewusst positive traditionelle Erziehungsformen und greift vorhandene Kompetenzen der Gemeindemitglieder auf.

Kompetenzen vermitteln und Herausforderungen meistern

Plan International setzt sich dafür ein, dass Jugendliche Zugang zu weiterführenden Schulen erhalten. Dabei liegt der Fokus auf benachteiligten Gruppen, etwa Jugendliche, die in besonderer Armut aufwachsen, die Opfer von Gewalt geworden sind oder die mit Behinderungen leben.

Ein Stipendienprogramm unterstützt gezielt Mädchen dabei, einen höheren Schulabschluss zu erlangen. Jugendliche, die ihren Schulbesuch abgebrochen haben, sollen über Förderklassen wieder in das Schulsystem integriert werden. Plan International setzt sich dafür ein, die Zusammenarbeit zwischen lokalen Behörden und Schulkomitees in den Gemeinden zu verbessern. Gemeinsam sollen sie dafür Verantwortung übernehmen, den Schulbetrieb aufrechtzuerhalten, Verbesserungen umzusetzen oder notwendige Reparaturen an den Gebäuden durchzuführen.

Kambodscha im Überblick

Kambodscha liegt in Südasien am Golf von Thailand. Weite Teile des Landes sind von üppiger Vegetation bedeckt. Der Fluss Mekong gliedert Kambodscha in das fruchtbare Tieflandbecken im Westen und den dicht bewaldeten Ostteil. Es herrscht tropisches Monsunklima. Die Bevölkerung lebt größtenteils auf dem Land. Mehr als die Hälfte sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 26 Jahren.

Einwohner 15,1 Mio. (Deutschland: 82,7 Mio.)
ø Lebenserwartung 68 Jahre (D: 81 Jahre)
Kindersterblichkeit* 38 von 1.000 (D: 4 von 1.000)
BNE** pro Kopf 950 USD (D: 46.100 USD)
Alphabetisierungsrate*** Frauen 86 %, Männer 88 %
Landesfläche 181.035 qkm, (D: 357.050 qkm)
Hauptstadt Phnom Penh
Landessprachen Khmer, Französich, Chinesisch
Religion Theravada-Buddhismus (95%), Islam, Christentum
* pro 1.000 Lebendgeburten
** Bruttonationaleinkommen
*** bei Jugendl. (15–24 Jahre)
Quellen: UNICEF-Report 2015, UNDP „Bericht über die menschliche Entwicklung 2015“, Auswärtiges Amt

Die Geschichte des Landes

Bis zum 14. Jahrhundert herrschte in Kambodscha das Khmer-Reich, das vom Thai-Königreich Ayudhya verdrängt wurde. Ab 1863 war das Land französisches Protektorat, bis es 1954 seine Unabhängigkeit erlangte. Während des Vietnam-Krieges wurde das Land in den bewaffneten Konflikt einbezogen, was ab 1970 zum Bürgerkrieg führte. 1975 siegten die Guerillas der maoistischen „Roten Khmer“, die das Land zu einem Bauernstaat umstrukturierten. Erst 1993 wurde eine neue Verfassung eingeführt. Eine Amnestie für Mitglieder der „Roten Khmer“ unterstützte die Befriedung des Landes.

Die heutige Situation in Kambodscha

Kambodschas Regierungsform ist eine konstitutionelle Monarchie mit Mehrparteiensystem. Seit 2004 ist König Norodom Sihamoni Staatsoberhaupt des Landes, Premierminister ist seit 1998 Samdech Hun Sen. Immer wieder kommt es zu Grenzkonflikten mit Thailand. Obwohl die Wirtschaft ein robustes Wachstum aufweist, zählt Kambodscha noch immer zu den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Ein großes gesellschaftliches Problem ist die wachsende Kluft zwischen armer Landbevölkerung und wohlhabender, städtischer Elite.

Wir sind dabei - Werden auch Sie Teil von Plan

Prominente Unterstützer

Ulrich Wickert, Autor

„Die unabhängige und konfessionell nicht gebundene Organisation überzeugt mich durch ihre nachhaltigen Selbsthilfe-Projekte. Deshalb engagiere ich mich für Plan.“

Weiterlesen
Ja, ich möchte in Kambodscha helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,9%)
  • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (12,4%)
  • Verwaltungsausgaben (5,7%)
  • DZI Spendensiegel
  • TÜV NORD
  • Website des Jahres 2015 in der Kategorie Wohltätigkeitsorganisationen
  • Transparenzpreis von PricewaterhouseCoopers 2012
Das könnte Sie auch interessieren:
Projekt: Vorschulen - Betreuung und Förderung Weiterlesen
Empfang in Schuluniform Weiterlesen
Memory für Malaen Weiterlesen
Kambodscha im Überblick Weiterlesen