Sommer-Vorschule öffnet Bildungswege

Foto: Plan International

So idyllisch der Norden von Laos erscheint, so mühsam ist auf 2.000 Metern das Leben. Viele Familien gehören der ethnischen Minderheit Khmu an, sodass für ihre Kinder nicht nur der Weg zur nächsten Schule eine Herausforderung ist. Die 35-jährige Huang erzählt, wie ihre eigenen Töchter und Söhne von Plans Sommer-Vorschule profitiert haben.

„Wir haben eine Grundschule in unserem Dorf, aber es gibt nur drei Klassen, und dann müssen die Kinder ihren Abschluss in einem anderen Dorf machen. Viele können deshalb nicht lesen und schreiben. Wir können auch nicht mit Menschen außerhalb des Dorfes kommunizieren, weil wir Khmu eine andere Sprache haben. In den letzten Jahren habe ich viele Veränderungen erlebt. Plan International hat hier mit zehnwöchigen Vorschulkursen begonnen, die unseren Kindern dabei helfen, sich auf die reguläre Grundschule vorzubereiten, zum Beispiel sprachlich. Das ist wichtig, denn im nationalen Lehrplan wird auf Laotisch unterrichtet. Ohne die Kurse im Sommer wären unsere Kinder unvorbereitet. Ich habe den Unterschied bei meinen Söhnen Cherng und Beam bemerkt.

„Ohne die Kurse im Sommer wären unsere Kinder unvorbereitet“

Huang
Khmu-Mutter

Besser kommunizieren

Früher hatten unsere Kinder bei der Einschulung mehr Probleme – mit der Sprache, den Lernfähigkeiten. Sie sind normalerweise schüchtern, besonders die Mädchen. Das führt zu schlechteren Leistungen. Seit meine jüngste Tochter Phia den Kurs besucht, kann sie besser Laotisch. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie in der Grundschule wie ihr Cousin gut abschneiden wird.

Huang mit Tochter Phia auf dem Schulweg
Foto: Plan International
Kinder der Sommerschule sitzen im Kreis zusammen
Foto: Plan International

Vor Beginn des Schuljahres trifft sich unser Dorfkomitee mit den Leuten von Plan International. Plan liefert das Material für Schulrenovierungen und finanziert Stipendien für ärmere Familien. Ich bin bei den Besprechungen dabei und mein Mann macht bei den Renovierungsarbeiten mit. Wir haben über die Zukunft unserer Kinder gesprochen und glauben, dass ihr Leben durch gute Bildung besser wird. Kinder können ihre eigenen Entscheidungen treffen, wenn sie gebildet sind. Und es ist besser, sie früh in die Schule zu schicken, gerade auch die Mädchen.“

Kinder haben Spaß in der Schule
Foto: Plan International

Sie mögen diesen Artikel? Teilen Sie ihn gerne.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter

Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Kinderschutzrichtlinie

Newsletter