Rumänien: Bildung für geflüchtete Kinder

Foto: George Calin

Geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine sollen mit Unterstützung von Plan International Zugang zu einer sicheren, inklusiven und qualitativ hochwertigen Bildung bekommen.

Der Krieg in der Ukraine geht weiter – und bringt neben all der Zerstörung von Infrastruktur und Entwurzelung von Hunderttausenden Familien auch eine Unterbrechung der schulischen Ausbildung mit sich. Für die Zukunft der geflüchteten Mädchen und Jungen ist es von entscheidender Bedeutung, dass sie diese schnellstmöglich wieder aufnehmen können, raten Fachleute wie Dr. Unni Krishnan, globaler Leiter der Humanitären Hilfe bei Plan International.

Kinder sitzen in einem Klassenzimmer und schauen jeweils zu zweit auf einen Tablet-Computer
In einem temporärer Lernraum können geflüchtete Kinder digital weiterhin am Unterricht teilnehmen.George Calin
Ein Junge und ein Mädchen sitzen vor einem Tablet
Zwei Kinder teilen sich ein Tablet.George Calin

Digitaler Unterricht

Durch die Einrichtung von temporären Lernräumen soll das Programm den unmittelbaren Bildungsbedarf der Kinder decken. Hierfür arbeiten wir von Plan International mit dem Jesuiten Geflüchteten Service (JRS) zusammen. Ein Anfang ist gemacht: Unter anderem konnten wir 40 Tablet-Computer in einem vom JRS verwalteten Aufnahmezentrum bereitstellen sowie weitere 60 Geräte für einen in der Hauptstadt Bukarest zur Verfügung gestellten Lernraum. „Ich bin dankbar für das Tablet“, sagt eine ukrainische Mutter, die aktuell mit ihren zwei Kindern im JRS-Aufnahmezentrum lebt. „Meine Tochter geht in die Grundschule und kann jetzt online weiterlernen. Die Kindergarten-Apps auf dem Tablet helfen mir zudem, mit meinem kleinen Sohn zu lernen.“ So halten auch die Jüngsten bei ihrer Bildung Schritt und Schulkinder können mit ihren Freund:innen in Kontakt bleiben. In Zusammenarbeit mit der rumänischen Regierung soll durch das Projekt zudem langfristig die Integration ukrainischer Kinder in das rumänische Schulsystem erleichtert werden.

Ein Plan-Mitarbeiter unterstützt zwei Kinder beim Lernen am Tablet
Ein Plan-Mitarbeiter unterstützt zwei Kinder beim Lernen am Tablet.George Calin

Eine Spende kann viel bewirken – zum Beispiel:

  • 25 € für einen Rucksack, mit allen notwendigen Utensilien für Kinder ausgestattet, damit sie wieder zur Schule gehen können.
  • 50 € für Hygiene-Kits inkl. Menstruationshygiene, um Menstruierende auszustatten, damit sie ihre Periode in Würde bewältigen können.
  • 50 € für Lehr- und Lernmaterial pro Schüler:in.
  • 100 € für ein Tablet, das ein ukrainisches Kind in einer vorübergehenden Unterkunft in Rumänien für die Fortsetzung der Ausbildung nutzen kann.
  • 1000 € für die Ausbildung von Freiwilligen der lokalen Zivilgesellschaft durch Psychosoziales Training und Trauma Training, um entsprechende Unterstützung für Geflüchtete zu leisten
Jetzt helfen

Sie mögen diesen Artikel? Teilen Sie ihn gerne.

  • Facebook
  • Twitter
  • WhatsApp
  • LinkedIn
  • Xing

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter

Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Kinderschutzrichtlinie

Newsletter