Rückkehr zur Schule nach der Flucht

Während die Zahl der Kinder, die aus ihren Heimatorten in der Ukraine fliehen, von Tag zu Tag steigt, unterbricht der Konflikt die Ausbildung einer ganzen Generation von Schüler:innen.

Plan International spendet Rucksäcke und Schulranzen

Plan International hat 500 Rucksäcke verteilt, um Kindern, die vor dem Konflikt in der Ukraine geflohen sind, die Rückkehr zur Schule zu ermöglichen. Die Rucksäcke, die grundlegende Dinge wie Stifte, Hefte, Buntstifte und Hygieneartikel enthalten, sollen den jetzt in der Republik Moldau lebenden Flüchtlingskindern helfen, ihre Ausbildung fortzusetzen, wenn sie sich in den örtlichen Schulen anmelden.

Die Rucksäcke wurden auf Wunsch des Rathauses von Chisinau (Hauptstadt Moldaus) gespendet, wo bereits 397 neue Schüler:innen aus der Ukraine in den örtlichen Sekundarschulen und 47 in den städtischen Kindergärten eingeschrieben sind - Zahlen, die angesichts des anhaltenden Konflikts wahrscheinlich noch steigen werden.

Bunte Schulranzen stehen auf Tischen im Rathaus bereit.
Die Schulranzen warten im Rathaus auf ihre neuen Besitzer:innen.Plan International / Tatiana Sultanova
Eine gruppe Kinder posiert für die Kamera, ein Junge frech, einer cool, und zwei Mädchen lächeln mit einem neuen Schulranzen.
Für die Kinder steht der Schulranzen für einen Neubeginn – und ein kleines Stück Normalität.Plan International / Tatiana Sultanova

Emilia Sorrentino, Spezialistin für Bildung in Notsituationen bei Plan International, sagt: "Der Konflikt in der Ukraine hat die Bildung einer ganzen Generation unterbrochen. Die Rückkehr der Kinder in die Schule ist von entscheidender Bedeutung, um ihnen ein Gefühl von Normalität und Sicherheit zu vermitteln, während sie ihr Leben in einem neuen Land aufbauen.“

Kinder und Jugendliche, die vor Konflikten geflohen sind, haben oft unvorstellbare Zerstörungen erlebt und wissen nicht, wann sie ihre Familie, Freund:innen und ihr Zuhause wiedersehen werden. Sie sind erheblichen Risiken für ihre persönliche Gesundheit, ihre Sicherheit und ihr psychosoziales Wohlbefinden ausgesetzt.

„Der Schulbesuch hat erhebliche emotionale und psychologische Vorteile.“

Emilia Sorrentino, Spezialistin für Bildung in Notsituationen bei Plan International

„Bildung bietet ein sicheres Umfeld, in dem Kinder und Jugendliche ihr Wissen und ihre Fähigkeiten weiterentwickeln, soziale Kontakte knüpfen und Zugang zu anderen wichtigen Unterstützungsleistungen wie Schulmahlzeiten und Gesundheitsversorgung erhalten können. Mädchen, die zur Schule gehen, sind auch weniger gefährdet, Opfer von sexueller Ausbeutung oder Menschenhandel zu werden“, erklärt Sorrentino.

Das Mädchen aus dem Titelbild steht mit dem Rücken zur Kamera. Auf ihrem Lila Rucksack ist ein Lama gedruckt mit der Aufschrift "No Drama Lama"
Ein Mädchen präsentiert stolz ihren neuen Rucksack. Plan International / Tatiana Sultanova
Plan-Mitarbeiter:innen füllen die gespendeten Schulranzen mit Schreibutensilien, Hygieneartikeln und kleinem Spielzeug.Plan International / Tatiana Sultanova

Die Zahl der geflüchteten Kinder steigt täglich

Nach Angaben der Vereinten Nationen haben mehr als 1,5 Millionen Kinder die Grenzen der Ukraine überquert. Seit Beginn des Konflikts werden täglich 75.000 Kinder zu Geflüchteten, was bedeutet, dass in dieser Krise fast jede Sekunde ein Kind zu einem Flüchtling wird.

Die Rucksäcke wurden Anfang dieser Woche im Rathaus von Chisinau übergeben. An der Veranstaltung nahmen geflüchtete Kinder und ihre Mütter, der Generalbürgermeister Ion Ceban, die stellvertretende Bürgermeisterin Angela Cutasevici und Vertreter der Generaldirektion für Bildung, Jugend und Sport teil.

Das gesamte Material, darunter auch Hygieneartikel zur Verhinderung der Covid-19-Ausbreitung, wurde von lokalen Anbietern gekauft.

Da die Zahl der geflüchteten Kinder, die sich in den örtlichen Schulen anmelden, täglich steigt, arbeitet Plan International eng mit Behörden und Organisationen in Polen, Rumänien und Moldau zusammen. Die ukrainischen Schüler:innen werden unterstützt, sich in das örtliche Bildungssystem zu integrieren und ihre Ausbildung fortzusetzen.

Es wird dringend Schulmaterial benötigt, damit die ukrainischen Kinder - von denen viele mit kaum mehr als dem, was sie tragen konnten, aus ihrer Heimat geflohen sind - in vollem Umfang am Unterricht teilnehmen können.

Spenden für die Ukraine

Der Bedarf an humanitärer Hilfe für die vom Konflikt in der Ukraine betroffenen Kinder steigt stündlich an. Wir werden mit Organisationen zusammenarbeiten, die bereits vor Ort sind, um sicherzustellen, dass Kindern und ihren Familien sofort geholfen wird, wenn sie die Grenze zur Ukraine überqueren. Unser Fokus wird dabei auf dem Kinderschutz, der psychosozialen Unterstützung, Zugang zu Lern- und Spielmöglichkeiten sowie der Sensibilisierung für die Risiken geschlechtsspezifischer Gewalt liegen.

Jetzt helfen

Sie mögen diesen Artikel? Teilen Sie ihn gerne.

  • Facebook
  • Twitter
  • WhatsApp
  • LinkedIn
  • Xing

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter

Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Kinderschutzrichtlinie

Newsletter