Ulrich Wickert Stiftung

Jedem Kind eine Stimme zu geben, ist eine Sisyphusarbeit.

„Aber genau wie Sisyphus werde auch ich den Stein immer wieder nach oben rollen und nicht aufgeben. Denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass wir gemeinsam viel erreichen können.“

Der Journalist Ulrich Wickert ist Stifter, aus vollem Herzen und aus voller Überzeugung. Mit dem Plan Stiftungszentrum fand er einen idealen Partner und gründete dort 2011 die Ulrich Wickert Stiftung. »Stifter zu sein empfinde ich als sinnvoll, weil Projekte langfristig angelegt werden. Damit geben wir Kindern nachhaltig Hilfe zur Selbsthilfe und ermöglichen ihnen ein selbstbestimmtes Leben.

„Gemeinsam mit dem Plan Stiftungszentrum setzt er auf Projekte von Plan International, die Mädchen und Jungen befähigen, selbst für ihre Rechte einzutreten. So unterstützt er Mädchen in Nepal darin, in die Schule gehen zu können statt als Sklavinnen in fremden Haushalten arbeiten zu müssen. Der Erfolg lässt sich sehen: »Die von mir geförderten Projekte werden stetig von Experten begleitet und die Wirkung der Arbeit evaluiert. Das Plan Stiftungszentrum überzeugt durch höchste Transparenz.« Ulrich Wickert hat sich vor fünf Jahren für eine Treuhandstiftung entschieden und ist Teil der Plan-Familie von über 230 Treuhandstiftern. Dazu braucht es kein hohes Grundstockvermögen.

Engagierte können dort in wenigen Schritten eine eigene Stiftung gründen und werden in ihrem Vorhaben unterstützt. Der umfassende Service, die partnerschaftliche Zusammenarbeit und das große Vertrauen schätzt auch der einstige Tagesthemen-Sprecher sehr. »Ich sehe in meiner Stiftungsarbeit kein Ende. Und in dem Moment, in dem ich feststelle, dass mir die Arbeit über den Kopf wächst, weiß ich, dass meine Stiftung bei Plan sehr gut aufgehoben ist.«

Interessant? Weitersagen: