Lernen in sicherer Umgebung

Foto: Plan International

Etwa ein Drittel aller Mädchen und Jungen in Nepal besucht keine Grundschule - unter anderem, weil das Umfeld unsicher ist.

Die schweren Erdbeben vom Frühjahr 2015 haben die ohnehin schwache Schulinfrastruktur des Himalaja-Landes geschwächt. 2021 schloss Plan International ein Projekt für hochwertige und inklusive Bildung ab – und übergab nach dreijähriger Laufzeit zwei wiederaufgebaute Schulen ihrer Bestimmung. An zehn Projektschulen der Region Makwanpur hat Plan International außerdem die Wasser- und Sanitärversorgung verbessert, wovon insgesamt 3.660 Schüler:innen profitieren. Finanziert wurde das Vorhaben unter anderem von der Stiftung Hilfe mit Plan.

Geschützt in der Schule

Die neuen Sanitäranlagen bieten den Mädchen hygienische und geschützte Räume – auch und gerade während ihrer Menstruation. An allen zehn Schulen aus dem Projekt organisierten wir Trainings zur Herstellung wiederverwertbarer Binden aus Baumwolle. Die Schülerinnen können dadurch künftig auch während ihrer Regel am Unterricht teilnehmen und habe dadurch bessere Aussichten auf gute Noten sowie einen erfolgreichen Schulabschluss.

„Zur Förderung einer inklusiven und geschlechts-sensiblen Lernumgebung organisierte Plan International Schulungen zum Thema Kinderschutz.“

Plan-Projektbericht

Eine Abschlussevaluierung ergab, dass sowohl Mädchen als auch Jungen inzwischen offen mit dem Thema Menstruation umgehen. Zu Beginn des Projekts besuchten nur etwa 52 Prozent der Mädchen auch während ihrer Periode die Schule. Heute geben 70 Prozent der Schülerinnen an, dass sie ihre Menstruationshygiene aufgrund der neu geschaffenen Sanitäranlagen nun in einem angemessenen Rahmen in der Schule bewerkstelligen können – und somit keinen Unterricht mehr verpassen.

Zur Förderung einer inklusiven und geschlechtssensiblen Lernumgebung organisierte Plan International Schulungen zum Thema Kinderschutz. Hierbei wurden insgesamt 103 Mädchen und Jungen sowie Lehrkräfte und Mitglieder verschiedener Schul-Komitees erreicht. Themen wie Kinderheirat, -arbeit, -handel und ihre Folgen sowie Geschlechtergerechtigkeit standen auf der Agenda. Begleitend dazu wurden an jeder Schule die Kinderschutzrichtlinien aktualisiert und eine Ansprechperson für diese Thematik ernannt.

Neue Wasch- und Hygieneeinrichtungen in Nepal.
Neue Wasch- und Hygieneeinrichtungen in Nepal.Plan International

Auf Katastrophen vorbereitet

Für eine sichere Lernumgebung wurden außerdem an jeder Schule Katastrophenschutz-Komitees sowie Teams für Frühwarnung, Rettung und Erste Hilfe gegründet. Nach unseren Schutztrainings verfügen Lehrkräfte und Schulkinder über wichtige praktische Fähigkeiten, um sich und ihr Umfeld effektiv vor Katastrophen wie Erdrutschen oder Überschwemmungen zu schützen. Auch in den Kinderclubs an den zehn Partnerschulen, in denen Plan International Freizeitund Lernaktivitäten organisiert, beschäftigen sich die Schüler:innen künftig mit den Maßnahmen für effektiven Katastrophenschutz. Sie organisieren beispielsweise Veranstaltungen, bei denen mit Gesangs-, Tanz oder Gedichtwettbewerben auf mögliche Gefahren aufmerksam gemacht wird.

Mehr Informationen über Nepal

Länderkarte Nepal

Mehr Informationen zu unserem Engagement in Nepal, unseren Patenschaftsprogrammen entlang der Länderstrategie sowie den Spendenmöglichkeiten können Sie über diesen Link nachlesen.

Mehr erfahren

Sie mögen diesen Artikel? Teilen Sie ihn gerne.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter

Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Kinderschutzrichtlinie

Newsletter