Youth Advocates auf Sendung

Foto: privat

Seit fast sechs Jahren machen sich die Youth Advocates mit Plan International für Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung stark. Mit großem Erfolg. Die Hamburger Gruppe, bestehend aus rund 15 jungen Menschen im Alter bis zu 24 Jahren, spricht nun in der ZDF-Sendung Forum am Freitag über ihre Erfahrungen.

Das anfängliche Lampenfieber legte sich schnell, als ZDF-Moderatorin Homeira Rhein die Runde eröffnete: Warum ist es Euch so wichtig, Euch für andere Kinder und Jugendliche einzusetzen? Was hat Euch dazu gebracht, bei den Youth Advocates mitzumachen? Ein Wort gab das andere, jede:r brachte sich im Forum am Freitag ein, alle hörten einander zu: Alya, Atef, Batoul, Lale, Lilli und Luca von den Youth Advocates gelang es, starke Statements für die gesellschaftliche und politische Teilhabe von Kindern und Jugendlichen zu setzen und deutlich zu machen, wie groß die Barrieren für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Deutschland sind.

„Wir kennen die Schwierig-keiten geflüchteter Kinder und Jugendlicher.“

Batoul Alshtiwi, Youth Advocate-Mitglied und Jurastudentin

Denn der Anfang ist schwer - besonders für geflüchtete Kinder und Jugendliche, die noch nicht lange in Deutschland leben. Die Youth Avocates helfen ihnen und ihren Familien, sich besser zurechtzufinden. Viele aus der Gruppe haben selbst einen Migrationshintergrund. Gemeinsam mit Plan International Deutschland setzen sich die Youth Advocates auch auf politischer Ebene für den Schutz und die Teilhabe von geflüchteten Jugendlichen ein.

Da die Pandemie in den letzten zwei Jahren persönliche Treffen Jahren stark einschränkte, traf sich die Gruppe weiterhin digital. In Kooperation mit dem Hamburger Bürger- und Ausbildungskanal TIDE entwickelten und produzierten die Youth Advocates eine Serie kleiner Informationsvideos für junge Menschen mit Fluchterfahrung. Ihr Einsatz wurde honoriert: Im April dieses Jahres wurde die Gruppe für ihr Videoformat Youth Advocates ON AIR von der Bundeszentrale für politischen Bildung im Wettbewerb Aktiv für Demokratie und Toleranz mit einem Preis ausgezeichnet. Alle acht Folgen sind auf TIDES YouTube-Kanal zu sehen.

Auch der Beitrag für das Forum am Freitag ist nun beim ZDF abrufbar. Die Dreharbeiten im Haus der Patenschaften bei Plan International in Hamburg vergingen übrigens wie im Fluge. Fazit am Ende des Drehtages bei allen Beteiligten – vor und hinter der Kamera: Es hat großen Spaß gemacht!   

Sie mögen diesen Artikel? Teilen Sie ihn gerne.

  • Facebook
  • Twitter
  • WhatsApp
  • LinkedIn
  • Xing

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter

Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Kinderschutzrichtlinie

Newsletter