Auch kleine Kinder merken schnell, dass etwas nicht stimmt © Plan International / Anne Ackermann
Auch kleine Kinder merken schnell, dass etwas nicht stimmt © Plan International / Anne Ackermann
24.03.2020 - von Sara Flieder

Wie erkläre ich Kindern COVID-19?

Das Coronavirus hat unseren Alltag auf den Kopf gestellt. Egal ob klein oder groß – die meisten Kinder merken genau, dass gerade etwas anders ist. Sie spüren die Unruhe und Sorgen der Eltern und vermissen ihre Freunde. Für alle Kinder und Jugendlichen bricht der normale Alltag aus Kindergarten, Schule und Hobbys weg. Wir haben für euch ein paar Vorschläge, wie ihr Kindern erklären könnt, was es mit der Pandemie auf sich hat und wie sie lernen, sich und andere Menschen zu schützen.

1. Höre deinen Kindern zu

Wenn deine Kinder reden möchten, Fragen oder Ideen haben, sei erreichbar und rede mit ihnen.

2. Sei beruhigend

Auch wenn es schwer fällt: Ruhig bleiben und immer daran denken, dass auch schon kleine Kinder alles aufnehmen, was du sagst und wie du es sagst.

3. Vermeide Stigmatisierungen und Schuldzuweisungen

Denk dran: Das Coronavirus kann jeden treffen, unabhängig von Hautfarbe, Religion oder Aussehen.

4. Achte auf den Medienkonsum

Die schlechten Nachrichten sind überall präsent, egal ob im Radio, in der Zeitung, im Fernsehen oder auf Social Media. Es ist besser, den Medienkonsum etwas einzuschränken und sich mit anderen Sachen abzulenken.

5. Sei ehrlich

Biete deinen Kindern altersgerechte Informationen an und erkläre ihnen auch, wie sie Gerüchte oder Fake News erkennen können.

Unsere "Kinder brauchen Fans"-Botschafterin und Plan-Patin Juliane Wurm erklärt kinderleicht in diesem Video, was das Corona-Virus ist.

6. Erkläre neue Regeln

Jeden Tag prasseln neue Regeln in Bezug auf Schulbesuch, Freunde treffen oder ausgehen auf uns ein. Erkläre deinen Kindern, warum diese in Kraft treten müssen und dass sie damit sich und andere Menschen schützen können.

7. Bring ihnen bei, wie sie die Ausbreitung verhindern können

In die Armbeuge niesen oder husten, Abstand halte, Händewaschen. Relativ einfach zu erzählen, schwieriger umzusetzen – insbesondere das richtige Händewaschen muss gelernt sein, denn es ist in dieser Zeit besonders wichtig und unumgänglich. Schließlich werden bis zu 80 Prozent aller Krankheiten über die Hände übertragen! Deshalb: Zeige Kindern spielerisch, wie sie es richtig machen. Hier ist ein guter Tipp für dich!

8. Ermutige sie, auf ihren Körper zu hören

Wenn Kinder sich unwohl, fiebrig oder sonst wie krank fühlen, sollten sie sich immer an euch Eltern und/oder andere Bezugspersonen wenden können.

Bleibt gesund, passt auf euch und andere auf und #StayHome.


Interessant? Weitersagen: