Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte 2022

Foto: Frederic Schweizer

Der Journalistenpreis der Ulrich Wickert Stiftung zeichnet auch im nächsten Jahr Medienbeiträge aus, die auf Verletzungen der Kinderrechte und das Leid von Menschen in Krisen- und Konfliktgebieten aufmerksam machen.

Mit dem Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte werden Journalist:innen ausgezeichnet, die mit ihren Reportagen den Schwächsten einer Gesellschaft Gehör verschaffen und großes journalistisches Können zeigen. Neben der Themenwahl einer eingereichten Arbeit bewertet die Jury die sorgfältige Recherche und kompetente Interpretation von Fakten. Auch Sprache, Stil und Allgemeinverständlichkeit eines Beitrags fließen in das Urteil ein.

Bis zum 31. März 2022 können Journalist:innen aus Deutschland, Österreich und den Partnerländern von Plan International Beiträge einreichen in englischer, französischer, spanischer und deutscher Sprache aus Print- oder Onlinemedien, Hörfunk und Fernsehen, die zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember 2021 veröffentlicht worden sind.

Selbstverständlich können auch Redaktionen, Pat:innen, Spender:innen und Stifter:innen Vorschläge für die Auszeichnungen einreichen.

Weitere Details zu den Teilnahmebedingungen des Journalistenpreises finden Sie in unserer Pressemitteilung oder auf der Website der Ulrich Wickert Stiftung.

Sie mögen diesen Artikel? Teilen Sie ihn gerne.

  • Facebook
  • Twitter
  • WhatsApp
  • LinkedIn
  • Xing

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter

Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Kinderschutzrichtlinie

Newsletter