Peru: Aufklärung und Schutz

Foto: Anika Büssemeier

Im Rahmen eines 2019 gestarteten Projekts in Peru versetzen Plan-Teams rund 7.200 Mädchen und Jungen dazu in die Lage, eigenständig über ihre Sexualität und Familienplanung entscheiden zu können.

Mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie der Stiftung Hilfe mit Plan klären wir die jungen Teilnehmer:innen über diesbezügliche Rechte auf und helfen ihnen, sich vor früher Schwangerschaft und sexueller Gewalt zu schützen. Dabei werden auch Eltern, Lehrer und Gesundheitsfachkräfte eingebunden, um das Beratungs- sowie Versorgungsangebot für die Jugendlichen nachhaltig zu verbessern. Im südamerikanischen Peru bekommen rund 16 Prozent der Frauen ihr erstes Kind vor dem 18. Geburtstag. Besonders in ländlichen Regionen wie den Provinzen Paucartambo und Acomayo, in denen unser Projekt umgesetzt wird, ist der Bildungszugang häufig erschwert, und es fehlt an Maßnahmen zur Förderung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Rechte von Jugendlichen.

Logo BMZ für Deutsche Zusammenarbeit
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Sie mögen diesen Artikel? Teilen Sie ihn gerne.

  • Facebook
  • Twitter
  • WhatsApp
  • LinkedIn
  • Xing

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter

Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Kinderschutzrichtlinie

Newsletter