Preisverleihung Medienpreis

Foto: BKA/Andy Wenzel

Die Verleihung des österreichischen Journalistenpreises „Plan Medienpreis für Kinderrechte“ fand Anfang November im Bundeskanzleramt in Wien statt.

Gemeinsam mit der Bundesministerin für Frauen, Familie, Jugend und Integration, Susanne Raab, und dem Präsidenten des Verbands Österreichischer Zeitungen (VÖZ), Markus Mair, erhielt Brigitte Quint den ersten Platz für ihren Beitrag „Die tägliche Exklusion“, erschienen in der Wochenzeitung „Die Furche“. Die Laudatio hielt Thomas Kralinger, Geschäftsführer der Tageszeitung „Kurier“.

Über den zweiten Platz freut sich das Journalist:innen-Trio Sebastian Hofer, Edith Meinhart und Christa Zöchling, deren Beitrag „Klassenlotterie“ im Nachrichtenmagazin „Profil“ erschienen war.

Der dritte Platz ging an Anna-Maria Wallner für ihren Podcast-Beitrag „Österreichs vergessene Kinder“ der im Rahmen der „Corona Diaries“ von der Tageszeitung „Die Presse“ veröffentlicht wurde.

Lesen Sie ...

... den ausführlichen Rückblick auf den Festakt und sehen sich die Fotos von der Preisverleihung an.

Mehr erfahren

Sie mögen diesen Artikel? Teilen Sie ihn gerne.

  • Facebook
  • Twitter
  • WhatsApp
  • LinkedIn
  • Xing

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter

Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Kinderschutzrichtlinie

Newsletter