Jugendbeirat begrüßt sechs neue Mitglieder

Foto: Plan International

Der Plan-Jugendbeirat hat Zuwachs bekommen: Wir freuen uns sehr, dass Anas (15), Connor (19), Erik (16), Hamide (18), Mika (16) und Sophia (14) seit März 2021 dabei sind.

Mit seinen 20 Mitgliedern beteiligt sich der Plan-Jugendbeirat an der Arbeit von Plan International Deutschland. In Expert:innengruppen tauschen sich die Jugendlichen zu ihren Interessensgebieten mit Plan-Referent:innen aus, erarbeiten gemeinsame Positionen und bringen diese in politische Debatten ein. Die sechs Schwerpunktgruppen sind folgende:

Entwicklungsfinanzierung: Diese Gruppe geht beispielsweise der Frage nach, wie viel Geld die Bundesregierung für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe ausgibt.
 

Flucht und Migration: Die Teilnehmer:innen setzen sich hierbei für die Rechte von Menschen und insbesondere Kindern auf und nach einer Flucht ein.
 

Gesundheit: Hierbei steht vor allem die gesundheitliche Situation von Mädchen und Frauen im Fokus, zum Beispiel der Einsatz gegen weibliche Genitalverstümmelung.


Gleichberechtigung: Für die Gleichberechtigung aller Geschlechter und den Abbau von traditionellen Geschlechterrollen weltweit setzt sich diese Arbeitsgruppe ein.
 

Jugendpartizipation: Die Stimmen junger Menschen müssen gehört werden – nicht nur bei Plan, sondern bezüglich aller Entscheidungen hierzulande und weltweit. Dafür engagiert sich diese Gruppe.
 

Wirtschaftliche Teilhabe: Damit jeder Mensch – unabhängig von Geschlecht oder Herkunft – sein Recht auf faire, menschenwürdige Arbeit wahr - nehmen kann, bedarf es beispielsweise eines deutschen Lieferkettengesetzes.

Seit 2013 begleitet der Plan-Jugendbeirat die Arbeit unserer Kinderrechtsorganisation.

 

 

Sie mögen diesen Artikel? Teilen Sie ihn gerne.

  • Facebook
  • Twitter
  • WhatsApp
  • LinkedIn
  • Xing

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter

Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Kinderschutzrichtlinie

Newsletter