Koalitionsverhandlungen: Kinderrechte müssen ins Grundgesetz

Foto: Canva

Plan-Geschäftsführerin Kathrin Hartkopf: „Das Vorhaben darf nicht noch einmal scheitern.“

Angesichts des Internationalen Tages der Kinderrechte fordert Plan International von der neuen Bundesregierung, die UN-Kinderrechtskonvention in das Grundgesetz aufzunehmen. Bereits Anfang dieses Jahres wurde ein Gesetzesentwurf zur Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz von der Bundesregierung auf den Weg gebracht – dieser scheiterte jedoch im Bundestag. Ohne Sicherung im Grundgesetz kann das Kinderwohl in Deutschland nicht ausreichend garantiert werden, meint Kathrin Hartkopf, Pressesprecherin der Geschäftsführung von Plan International.

Warum diese Gesetzesänderung für Kinder in Deutschland so wichtig ist, erfahren sie in dieser Pressemitteilung. Weitere aktuelle Nachrichten über die Projektarbeit von Plan International in unseren mehr als 50 Partnerländern finden Sie hier.

Sie mögen diesen Artikel? Teilen Sie ihn gerne.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter

Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Kinderschutzrichtlinie

Newsletter