Rebelle

Über 100 Millionen Mädchen in Entwicklungsländern können nicht lesen und schreiben. Sie erhalten keine Ausbildung und keine bezahlte Arbeit. Um ihnen eine selbstbestimmte und bessere Zukunft zu ermöglichen, ruft Rebelle, ein Online-Marktplatz für Designer-Secondhand Fashion, zu der Spendenaktion ‚Rebelle with a cause’ auf.

Die Initiative ‚Rebelle with a cause’ unterstützt das Plan-Projekt ‚Berufliche Perspektiven eröffnen’ . In Simbabwe haben Jugendliche nur wenige Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Frühverheiratung, frühe Schwangerschaften und ein traditionelles Rollenverständnis hindern vor allem junge Frauen daran, die Schule erfolgreich abzuschließen. Das Projekt gibt Mädchen, Jugendlichen und jungen Frauen die Möglichkeit, an berufsbildenden Schulungen und Maßnahmen teilzunehmen. 3.000 junge Frauen profitieren von Mikrokrediten und Spargruppen, die es ihnen ermöglichen, eigene kleine Unternehmen zu gründen. Das Projekt ist Teil von „Because I am a Girl“, der weltweiten Bewegung für die Rechte und Gleichberechtigung von Mädchen.

Kundinnen von Rebelle können auf der Online-Platform den Verkaufserlös ihrer Designerstücke ganz einfach und direkt für das Plan-Projekt spenden. Zu jedem verkauften Artikel spendet Rebelle die Service-Gebühr sowie die gesamte Provision, so dass 100% des Verkaufserlöses an das Plan Projekt gehen. „Wir wollen Mädchen und junge Frauen dabei unterstützen, ihre beruflichen und unternehmerischen Fähigkeiten zu verbessern. So können sie wirtschaftliche Chancen nutzen und sich damit ihre Lebensgrundlage selbstständig sichern“, erklärt Cécile Wickmann, Geschäftsführerin  von Rebelle – StyleRemains GmbH. „Mit der Aktion ‚Rebelle with a cause' setzen wir gemeinsam ein Zeichen der Solidarität, um Mädchen und junge Frauen zu stärken“, so die Rebelle Gründerin, die selbst ein Patenkind in der Projektregion in Chiredzi hat.

Interessant? Weitersagen: