Foto © Change Plus

Männer gegen Genitalverstümmelung

von Katharina Vollmeyer

„Es herrscht das Vorurteil, afrikanische Männer seien für weibliche Genitalbeschneidung. Aber das ist falsch“, sagt der Imam Zakari Mussiru der Moschee „Islamischer Verein Tawba“ in Hamburg. „Ich selbst habe meine Frau vor Genitalverstümmelung gerettet. Das war 1997.“ Mussiru und Sinaré Abdoulaye, Präsident der Moschee machen sich stark gegen die Praktik und wollen ihre Frauen und Kinder schützen. Und Sie wissen, Männer leiden ebenso unter den Folgen von FGM (Female Genital Mutilation). Daher will die Plan-Koordinatorin Gwladys Awo den Fokus die Aktivitäten im Rahmen des Projektes “Change Plus” in Hamburg auf Männer ausweiten. Lesen Sie die ganze Pressemitteilung hier.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Interessant? Weitersagen: