Emilia Schüle besuchte im Juni 2016 Plan-Projekte auf den Philippinen
Emilia Schüle besuchte im Juni 2016 Plan-Projekte auf den Philippinen © Stephan Rumpf
16.03.2017

Schauspielerin Emilia Schüle setzt sich als Botschafterin von Plan International für Mädchen in Krisengebieten ein

„Zeit, über unsere Grenzen hinauszuschauen“

Hamburg, 16. März 2017 – Sie ist ein Nachwuchsstar, der weit über den eigenen Tellerrand schaut und damit vielen Mädchen auf dieser Welt Mut macht. Die Rede ist von Emilia Schüle, die ab Dienstag, den 21. März, mit Start der TV-Serie „Charité“ über Berlins ältestes  Krankenhaus als junge Hedwig Freiberg die Blicke auf sich ziehen wird. Weitere Filme mit Emilia - wie „High Society“ und „Jugend ohne Gott“ - folgen zum Auftakt der kommenden Kinosaison.

Emilia Schüle überzeugt nicht nur als Schauspielerin, sie nimmt auch großen Anteil am Leben von Mädchen und Jungen auf dieser Welt, die besonders schwierigen Situationen ausgesetzt sind.
Im Juni letzten Jahres besuchte die 24-Jährige die Wiederaufbau- und Katastrophenschutz-Projekte der Kinderhilfsorganisation Plan International auf den Philippinen, das vor drei Jahren von einem schweren Taifun getroffen wurde. Die Begegnung mit den Menschen vor Ort bestärkte die Patin eines zehnjährigen Mädchens in Nepal, sich als Botschafterin von Plan International Deutschland für Mädchen in Krisengebieten zu engagieren.

„Ich bin sehr stolz, Botschafterin von Plan International zu sein“, sagt Emilia Schüle. „Die Woche,
die ich mit Plan International durch die Philippinen reiste, war sehr intensiv. Es hat mich total  beeindruckt, was das Team von Plan vor Ort geleistet hat, um den Menschen beizustehen und das Land wieder aufzubauen. Durch die Begegnung mit den Kindern und Jugendlichen vor Ort habe ich erfahren, was es bedeutet, mit der ständigen Furcht zu leben, erneut Opfer einer Katastrophe zu werden. Ich habe gelernt, dass sich das Leben nicht nur um uns selbst dreht oder drehen sollte. Gerade in schweren Zeiten sollten wir im Sinne der Gemeinschaft denken. Es an der Zeit, über unsere Grenzen hinauszuschauen.“

„Emilia Schüle hat sofort Zugang zu den Menschen und ihren Sorgen auf den Philippinen gefunden“, berichtet Maike Röttger, Geschäftsführerin von Plan International Deutschland. „Wir freuen uns daher sehr, sie als Botschafterin für die Belange von Mädchen in Krisenregionen gewonnen zu haben. Gerade Mädchen sind nach Katastrophen besonders gefährdet. Beispielsweise, wenn sie von ihren Familien getrennt sind und ihr Zuhause beschädigt oder zerstört wurde. Mit Plan und mit ihrer Patenschaft setzt sich Emilia Schüle neben dem Wiederaufbau der zerstörten Regionen auch dafür ein, dass betroffene Mädchen Beistand und Schutzräume erhalten, die sie vor Übergriffen bewahren.“ 

Eine auf die Bedürfnisse der Mädchen und Jungen ausgerichtete Katastrophenvorsorge ist heute in vielen Ländern fester Bestandteil der Programmstrategie von Plan International. Die in über 70 Ländern aktive Kinderhilfsorganisation kümmert sich in den Bereichen Soforthilfe und Wiederaufbau vor allem um den Schutz der Kinder, deren psychosoziale Betreuung und Bildung. Erwachsene und Kinder lernen, was zu tun ist, um sich in Notfällen zu schützen.

Fotos und weitere Informationen:
Plan International Deutschland e.V., Kommunikation, Bramfelder Str. 70, 22305 Hamburg
•    Sabine Marxen, Leiterin des Presseteams, Tel. 040 61140-278
•    Barbara Wessel, Pressereferentin, Tel. 040/61140-204, presse@plan.de, www.plan.de


Interessant? Weitersagen: