Schätzungen zufolge sind weltweit rund 100 bis 140 Millionen Frauen, Mädchen und Babys an ihren Genitalien verstümmelt. © Seydou Dolo/Plan
Schätzungen zufolge sind weltweit rund 100 bis 140 Millionen Frauen, Mädchen und Babys an ihren Genitalien verstümmelt. © Seydou Dolo/Plan
23.04.2015

Plan-Pilot-Projekt gegen Genitalverstümmelung in Hamburg

CHANGE-Multiplikatorinnen stellen ihr Projekt erstmals öffentlich vor

Hamburg, 23. April 2015 Unter dem Titel „Frauenrechte sind Menschenrechte“ berichten die engagierten Teilnehmenden des Plan-Pilot-Projektes CHANGE gegen weibliche Genitalverstümmelung am 25. April erstmals öffentlich von ihrer Arbeit in Hamburg. Sie kommen ursprünglich aus sechs westafrikanischen Ländern.

Seit zwei Jahren führt die Kinderhilfsorganisation Plan International das Projekt CHANGE durch. Gut vernetzte Multiplikator_innen treten dabei in Dialog mit Mitgliedern der afrikanischen Communities. Sie nutzen private Zusammenkünfte, Veranstaltungen, eine Internetradiosendung und andere Anlässe, um in der Hansestadt über dieses Thema aufzuklären. Ziel ist es, in den Communities eine Abkehr von dieser schweren Menschenrechtsverletzung zu bewirken und den sozialen Druck abzubauen, unter dem die Familien häufig stehen.

Am 25. April stellen die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren des CHANGE-Projektes im Museum für Völkerkunde in Hamburg ihre Arbeit und Erfahrungen vor. Es werden Gedichte junger Frauen zum Thema vorgelesen und Dr. Dan mon O’Dey, Chefarzt im Luisenhospital Aachen, hält einen Vortrag über neue Verfahren zur Rekonstruktion der weiblichen Genitalien. Zudem können im World Café Einzelinterviews mit der Leiterin des CHANGE-Projektes, Gwladys Awo, den Multiplikatorinnen sowie Dr. O’Dey geführt werden.

„Frauenrechte sind Menschenrechte“
Samstag, 25. April, 15 Uhr
Museum für Völkerkunde Hamburg
Großer Hörsaal
Rothenbaumchaussee 64
20148 Hamburg


Plan International Deutschland e.V. führt die Veranstaltung in Kooperation mit dem Museum für Völkerkunde Hamburg durch.

Anmeldungen sowie Interviewwünsche bitte bei:
•    Kerstin Straub, Leiterin Kommunikation, Tel. 040 61140-251
•    Claudia Ulferts, Pressereferentin, Tel. 040 61140-267


Interessant? Weitersagen: