Das gemeinsame Ziel: vielen Kindern weltweit die Chance auf ein besseres Leben geben. © picture alliance / Robert Schlesinger
Das gemeinsame Ziel: vielen Kindern weltweit die Chance auf ein besseres Leben geben. © picture alliance / Robert Schlesinger
13.08.2016

Plan International und DOSB vereinbaren Partnerschaft

Plan-Patin Ingrid Klimke widmet Silbermedaille ihrem Patenkind

Hamburg, 13. August 2016 – Das Kinderhilfswerk Plan International Deutschland und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) haben eine Partnerschaft vereinbart. Gemeinsames Anliegen ist es, durch Sport einen Beitrag zum Erreichen der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) der Vereinten Nationen zu leisten, insbesondere durch die Förderung, Ausbildung und Stärkung von Kindern und Jugendlichen. Im Rahmen der Partnerschaft kooperieren Plan und DOSB in gemeinsamen Entwicklungsprojekten und setzen sich so für eine Verbesserung der Lebensumstände von Kindern und ihren Familien in Entwicklungs- und Schwellenländern ein.

„Das Ziel der Olympischen Bewegung ist es, zu einer friedlichen und besseren Welt beizutragen, indem die Jugend mit Sport aufwächst, der fair und in gegenseitiger Achtung ausgeübt wird“, formuliert der Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Vesper die Ziele des DOSB. „Mit Plan International haben wir einen Partner gefunden, der diese Werte in seiner Arbeit lebt und daher bestens zu uns passt. Deshalb möchten wir gemeinsam mit Plan International eines tun: vielen Kindern weltweit die Chance auf ein besseres Leben geben“, so Dr. Vesper weiter.

Dr. Werner Bauch, Vorstandvorsitzender von Plan International, stellt die vielen Gemeinsamkeiten der beiden Partner heraus: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Deutschen Olympischen Sportbund einen Partner haben, der genau wie wir weltweit aktiv ist und unsere Werte teilt. Ich denke, gemeinsam können wir vielen Mädchen und Jungen in den Programmländern über den Sport zu Bildung, Gesundheit und einem Leben in Sicherheit verhelfen.“

Der DOSB engagiert sich im Rahmen der Initiative „Kinder brauchen Fans!“ für das Kinderhilfswerk. Viele prominente Sportlerinnen und Sportler wie WM-Held Mario Götze, Top-Sprinterin Tatjana Pinto oder Rodel-Olympiasieger Felix Loch rufen ebenfalls auf diese Weise zur Unterstützung benachteiligter Kinder in Entwicklungsländern auf.

Auch Ingrid Klimke, frischgebackene Olympia-Zweite im Vielseitigkeitsreiten, engagiert sich als „Kinder brauchen Fans!“-Botschafterin für die Arbeit von Plan International. Zudem hat sie eine Plan-Patenschaft für ein Mädchen in Tansania übernommen. Um auf die Bedürfnisse von Jungen und Mädchen aufmerksam zu machen, widmet sie ihre Silbermedaille ihrem Patenkind Salma Ally. „Für mich ist dieses Engagement eine Herzensangelegenheit. Ich selbst habe zwei Kinder und weiß, wie wichtig es ist, sie zu fördern und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Genau das macht Plan. Durch die vielen Selbsthilfeprojekte in mehr als 50 Ländern auf der ganzen Welt bekommen die Kinder die Unterstützung, die sie für eine sichere Zukunft benötigen.“

Für weitere Informationen melden Sie sich bitte bei:
•    Kerstin Straub, Leiterin der Kommunikation, Tel. 040 61140-251
•    Daniela Hensel, Pressereferentin, Tel. 040 61140-219
(in Rio de Janeiro auch mobil: +49 160 533 7804)
•    presse@plan.de und www.plan.de


Interessant? Weitersagen: